Der Nordsee-Radweg

Der Nordsee-Radweg ist ein internationales Projekt der Niederlande, Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Großbritanniens und Belgiens. Mit rund 6000 km ist der Nordsee-Radweg, der in Deutschland offiziell Nordseeküsten-Radweg heißt, der längste Radwanderweg Europas.

Von den Nordfriesischen Inseln Sylt, Amrum und Föhr über die prächtigen Hansestädte Hamburg und Bremen, ins platte Land von Ostfriesland mit seiner vorgelagerten Inselkette und entlang der holländischen und belgischen Küste bis Amsterdam und Oostende bieten wir Ihnen attraktive Radtouren rund um den Nordsee-Radweg. Lebendige Hafenstädte und heimelige Fischerdörfer, endlose Sandstrände, das weite Wattenmeer, Dünenlandschaften und Deiche bis zum Horizont prägen die friesische Nordseeküste in Deutschland und Holland. Je nach Gezeitenstand scheint es manchmal, als seien Wattenmeer und Himmel eine große unendliche Einheit. Hübsche Backsteindörfer mit reetgedeckten Häusern und prächtige Bauten aus der Zeit der Hanse bilden sehenswerte Kulturziele. Bei einer geführten Wanderung ins Wattenmeer wird man staunen, wie belebt die so scheinbar lebensfeindliche Landschaft ist. Kulinarische Höhepunkte tauchen an vielen Häfen ganz spontan auf. Hier lockt ein Stand mit frisch zubereiteten Fischbrötchen, oder ein Krabbenfischer verkauft seinen Fang direkt vom Kutter.

Der deutsche Teil des Nordsee-Radwegs führt von der niederländischen Grenze entlang der ostfriesischen Küstenlinie bis Cuxhaven, von dort elbaufwärts nach Hamburg. Von der Hansestadt führt die Radroute entlang der Elbe nach Brunsbüttel und nach der Querung des Nord-Ostsee-Kanals entlang der Küste über Sankt Peter Ording und Husum hinauf zur dänischen Grenze.

Die Nordseeküste Belgiens ist zwar nicht sehr lang, bietet aber neben tollen Sandstränden bezaubernde flandersche Städtchen im Hinterland wie Veurne, Roeselare, Mechelen und bekannter: Brügge, Gent und Antwerpen. Weltbekannt sind die Belgier für ihre kulinarischen Genüsse: Das Bier wird zelebriert - manche sagen, man trinke das belgische Bier nicht, man kaue es. Die Pommes Frites sind legendär, die handgemachten Pralinen ein Muss. Und die Restaurants bieten oft sehr guten Service und feines Essen.
Kurz gesagt: Flandern ist ein Paradies für Genussmenschen und Radfahrer, für Kulturliebhaber und Strandläufer.

Der Nordsee-Radweg in den Niederlanden besteht aus der Nordzeeroute sowie der Waddenzeeroute. Nicht ganz so genussfreudig wie ihre Nachbarn in Flandern, lieben auch die Niederländer das Radfahren, und so ist die Infrastruktur für Radwanderer auch auf dem Nordseeküsten-Radweg ein Traum. Auf der Route liegt das schöne Seeland, die Hauptstadt Den Haag mit dem Seebad Scheveningen und Noorddijk. Lohnenswerte Abstecher gibt es jede Menge: Keukenhof, Leiden, Haarlem, Amsterdam und und und...

In Norwegen verläuft der Nordsee-Radweg nicht ganz so flach wie in den Niederlanden. Jedoch ist der Südosten des Landes flacher als viele denken mögen. Das reizvolle Grenzgebiet zu Schweden, die schöne und überschaubare Hauptstadt Oslo mit dem Holmenkollen sowie der Oslofjord: Norwegen ist auch für Radwanderer eine Reise wert!

 

Unsere Radreisen an der Nordsee:

 

Ostfriesische Insel- und Küstentour

Rundtour ab Emden
6 Nächte, 3*-4*-Niveau
Schwierigkeitsgrad: leicht, Ø 60 km
Schifffahrten inklusive!
Ostfriesische Insel- und Küstentour ab € 539

Elbmarsch und Altes Land

Rundtour Hamburg
7 Nächte, 2*-3*-Niveau
Schwierigkeitsgrad: mittel, Ø 60 km
Elbmarsch und Altes Land ab € 649

Sterntour Husum

Sterntour ab Husum
4 Nächte, 3*-Niveau
Schwierigkeitsgrad: leicht, Ø 50 km
Neue Tour
Sterntour Husum ab € 289