Der Elbe-Radweg

Dresden

Elbe-Radweg, Dresden

2008 Frank Exß, all rights reserved

Hamburg, Speicherstadt

Elbe-Radweg, Hamburg Speicherstadt

Tschechien

Elbe-Radweg, Tschechien, Radfahrer

Prag

Elbe-Radweg, Tschechien, Prag

Der Elbe-Radweg nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Geschichte und Kultur Nord- und Ostdeutschlandes. Zwischen der Quelle im tschechischen Riesengebirge und der Mündung in die Nordsee bei Cuxhaven legt die Elbe circa 1.100 Kilometer zurück. Fast immer dem Ufer folgend – der Elbe-Radweg! Auf knapp 1.220 Kilometern führt er Sie durch den nordwestlichen Teil Tschechiens, Sachsens und Sachsen-Anhalts, streift Brandenburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, bevor er zum Abschluss mitten durch Hamburg Richtung Nordsee führt.
 
Erfahren Sie auf dieser Seite mehr über den Elbe-Radweg, seine Topographie, die Beschilderung sowie Tipps zur Anreise, idealen Reisezeit und Abkürzungsmöglichkeiten entlang des Radweges. Erleben Sie die Vielfalt eines der eindrücklichsten Flüsse Mitteleuropas. Schroffe Sandsteinfelsen, alte Burgen und majestätische Schlösser, reizvolle Altstädte und unberührte Elbauen – ideale Voraussetzungen einen gelungenen Radurlaub zu erleben. Aufgrund des geringen Gefälles kann der Elbe-Radweg sowohl flussaufwärts als auch flussabwärts beradelt werden. Auf einigen Abschnitten haben Sie die Wahl sowohl links- als auch rechtsseitig des Flusses zu fahren.

Karte Elbe-Radweg

Kurz & Knapp: Der Elbe-Radweg

  • Länge
    ca. 1.220 km
  • Topografie
    Höhenprofil ●○○○○
    Der Elbe-Radweg verläuft größtenteils ohne große Steigungen.
  • Beschilderung
    Der Elbe-Radweg ist durchgehend ausgeschildert. In Tschechien: Gelbe Schilder mit der Nummer 2 und einem Fahrradsymbol. In Deutschland: Wegweiser mit blau-weißem Elberadweg-Logo. Trotz Bemühungen kann es vorkommen, dass die Beschilderung alt und in der Qualität mangelhaft ist.
  • Qualität
    Der Elbe-Radweg verläuft größtenteils auf separaten asphaltierten Wegen und ruhigen Nebenstraßen. Vereinzelt gibt es Abschnitte mit Kies- oder Schotterwegen. Im südlichen Abschnitt oft in unmittelbarer Flussnähe, im nördlichen Teil teilweise einige Kilometer abseits. Beachten Sie in größeren Städten ein erhöhtes Verkehrsaufkommen.

Bitte beachten Sie!
Eine Radhelmpflicht besteht in Tschechien für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir allen Radlern generell das Tragen eines Helmes.

 

Unterwegs vom Riesengebirge bis zur Nordsee

Starten Sie Ihre Radtour auf dem Elbe-Radweg entweder direkt an der Quelle im tschechischen Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) oder im wenige Kilometer entfernten Prag. In Deutschland bieten sich zahlreiche Städte wie Dresden, Magdeburg, Havelberg oder Hamburg als Startort an – ganz wie es Ihnen beliebt. Möchten Sie den gesamten Elbe-Radweg beradeln, beginnen Sie unweit der Elb-Quelle. Ab Vrchlabí beginnt die Beschilderung des Radweges. Über Hradec Králové (Königgrätz) radeln Sie nach Mělník. Hier fließt die Moldau in die Elbe. Zwischendurch lohnt ein Abstecher in die tschechische Hauptstadt Prag, die Goldene Stadt, deren Burgareal auf dem Hradschin weltweit seinesgleichen sucht. Knapp hinter der deutschen Grenze erreichen Sie Bad Schandau, inmitten der Sächsischen Schweiz. Ein Aufstieg zur wenige Kilometer entfernten Festung Königstein belohnt Sie mit einem Blick über das Elbtal. Nachdem Sie Pirna, das Tor zur Sächsischen Schweiz, entdeckt haben, erreichen Sie Dresden. Die ehemalige Residenzstadt glänzt mit ihrem barocken Zwinger, der Semperoper, der Frauenkirche und den Brühlschen Terrassen. Erleben Sie Dresden als krönenden Abschluss einer 8-tägigen Radtour ab Prag. Nachdem Sie Dresden hinter sich gelassen haben, lohnt sich ein Zwischenstopp in Radebeul. Die weltberühmte Meißner Porzellanmanufaktur gilt es ebenso zu entdecken wie die traditionellen Weinstuben entlang der Sächsischen Weinstraße. Sonnenverwöhnte Weinberge und die Schiffe der ältesten Raddampferflotte der Welt begleiten Sie auf Ihrem Weg nach Norden. Lernen Sie in Riesa die traditionelle Nudelherstellung kennen und erleben die mehr als 1000-jährige Renaissance-Stadt Torgau. In der Lutherstadt Wittenberg ist der Stadtname Programm. Spüren Sie an jeder Ecke das Wirken des berühmtesten Bürgers der Stadt: Martin Luther. Bestaunen Sie unweit der Bauhaus-Stadt Dessau den opulent gestalteten Landschaftsgarten in Wörlitz. In der Dom-Stadt Magdeburg angelangt, haben Sie sich bereits mehr als die Hälfte des Elbe-Radweges erradelt. Dem Radweg folgend, erreichen Sie das mittelalterlich anmutende Tangermünde. Probieren Sie die Spezialität Tangermünder Kuhschwanzbier und den Altmärkischen Tiegelbraten. Frisch gestärkt erreichen Sie die Hansestadt Havelberg mit ihrem Dom St. Marien, die Wald- und Heidelandschaft Prignitz und die Elbtalauen bei Hitzacker. Vorbei am sehenswerten Lauenburg gelangen Sie alsbald nach Hamburg. In der Freien und Hansestadt liegt nicht nur einer der größten Häfen Europas, auch das vielfältige kulturelle Angebot sowie die Gewässer der Innen- und Außenalster prägen das Stadtbild dieser weltoffenen Elbmetropole. Die maritimen Einflüsse der Nordsee bereits deutlich spürbar, haben Sie ab Hamburg die Wahl dem Elbe-Radweg entweder links- oder rechtselbisch zu folgen. Rechtselbisch erreichen Sie Glücksstadt. Mit der Spezialität Glückstädter Matjes versorgt, führt Sie der Radweg durch das Marschland in die Hafen- und Schleusenstadt Brunsbüttel. Alternativ radeln Sie linkselbisch durch die Obstbaumreihen des Alten Landes nach Stade. Begleitet von einer frischen Brise bildet das Nordseeheilbad Cuxhaven den krönenden Abschluss Ihres Radfahrerlebnisses auf dem Elbe-Radweg.

Für diejenigen, die nicht gern gegen den Wind radeln, ist es empfehlenswert den Elbe-Radweg in entgegengesetzter Richtung flussaufwärts zu fahren.

Elbe-Radweg, Basteifelsen
Der Basteifelsen

Karol Werner, DZT

Reisezeit

Die vielfältigen Natureindrücke und die freundlichen Städte und Dörfer machen den Elbe-Radweg das ganze Jahr zu einem Erlebnis. Von März bis Oktober radelt es sich auf dem Elbe-Radweg jedoch am besten. Im Frühling sind die Radwege weniger stark befahren. Diese Jahreszeit empfiehlt sich für sportliche Radler, die ungestört längere Tagesdistanzen zurücklegen möchten. Begünstigt durch die Schneeschmelze im Riesengebirge oder hohe Niederschlagsmengen kann es an der Elbe vor allem im Frühjahr und Sommer zu Hochwasser kommen. Dabei kann der Elbe-Radweg an einigen Stellen überflutet werden. Für die Hauptreisezeit Juni, Juli und August empfehlen wir frühzeitige Hotelreservierungen in den von Ihnen ausgewählten Übernachtungsorten. Der Elbe-Radweg ist auch im Herbst ein traumhaftes Ausflugsziel. Vor allem in der Sächsischen Schweiz ist die Stimmung einmalig, wenn das Blattwerk der Bäume sich gelb und rot verfärbt.

Elbe-Radweg, Radfahrer bei Coswig
Der Elbe-Radweg bei Coswig

Anreise

Beabsichtigen Sie mit Ihrem eigenen Rad den Elbe-Radweg zu beradeln, empfehlen wir die Anreise per PKW oder Bahn. Entlang des Radweges gibt es viele günstig gelegene Startpunkte, die über eine gute Verkehrsanbindung verfügen. Per PKW nach Tschechien zu reisen, ist nicht unbedingt empfehlenswert, da die Gefahr eines Diebstahls besteht. Es ist daher ratsam, Ihren PKW an einem deutschen Bahnhof abzustellen und von dort per Bahn zu Ihrem Startort in Tschechien zu fahren. Reisen Sie per Bahn, erkundigen Sie sich im Voraus, ob Ihre gewählte Verbindung die Fahrradmitnahme ermöglicht. Haben Sie eine weite Anreise und ein Mietrad gebucht, empfiehlt es sich die Flughäfen in Prag, Dresden, Leipzig/ Halle und Hamburg zu nutzen. Die Städte Prag, Dresden, Dessau, Magdeburg, Hamburg, Elmshorn, Stade und Cuxhaven sind an das Streckennetz der Fernbuslinien angeschlossen. Die Fahrradmitnahme ist begrenzt und muss angemeldet werden.

Elbe-Radweg, Beschilderung
Wegweiser am Elbe-Radweg

Abkürzungsmöglichkeiten

Falls Sie aufgrund einer Panne oder schlechtem Wetter einmal nicht radeln wollen, besteht die Möglichkeit, eine Etappe per Bahn oder Schiff abzukürzen. In fast allen Zügen ist die Radmitnahme möglich, in Tschechien sogar günstiger. In vielen Orten entlang der Elbe befinden sich Schiffsanlegestellen, die regelmäßig von Linien- oder Ausflugsschiffen angesteuert werden. Die Fahrtzeiten sowie Kosten für Sie und die Radmitnahme entnehmen Sie bitte den Aushängen bzw. der Internetseite der jeweiligen Schifffahrtsgesellschaft. Die Fahrradmitnahme erfolgt auf den Schiffen vorbehaltlich Kapazität.

Für wen ist der Elbe-Radweg geeignet?

Kurz gesagt: Der Elbe-Radweg eignet sich für jeden, der gerne Rad fährt.
Durch die geringen Steigungen und die vielen Rastmöglichkeiten können Familien den Elbe-Radweg ebenso genießen wie Einsteiger. Das Elbsandsteingebirge und die Elbauen sind ein Traum für jeden Naturliebhaber. Ganz besonders lohnt sich der Elbe-Radweg natürlich für Kultur- und Geschichtsbegeisterte. Ob nun die Brautradition in Prag, die Porzellanmanufaktur in Meißen, das als Elbflorenz bekannte Dresden oder der imposante Hamburger Hafen – Der Elbe-Radweg ist voll von Sehens- und Erlebenswertem. Weinliebhaber kommen entlang der Elbe auf der Sächsischen Weinstraße auf ihre Kosten. Denn, in der kleinsten Weinanbauregion Deutschlands gibt es zahlreiche Raritäten aus einer über 850-jährigen Anbautradition zu entdecken. Unser Tipp: Der Klassiker von Dresden nach Dessau – die perfekte Radreise, um das Herz des Elbe-Radweges kennenzulernen.