Der Altmühl-Radweg

Dollnstein an der Altmühl

Dollnstein

An der Altmühl in Essing

Essing

Unterwegs auf dem Altmühl-Radweg

Unterwegs auf dem Altmühl-Radweg

Eichstätt

Eichstätt

Donaudurchbruch bei Weltenburg

Donaudurchbruch bei Weltenburg

Wenn Sie mit dem Gedanken einer Reise auf dem Altmühl-Radweg spielen, sind Sie genau richtig! Fakten zu Länge, Topografie und Beschilderung über Tipps zur Anreise und Abkürzungsmöglichkeiten bis hin zu einer Empfehlung, wer auf dem Altmühl-Radweg besonders viel Spaß hat. So profitieren Sie von unseren Erfahrungen entlang der Altmühl zwischen Rothenburg und Kelheim. Warum wir Ihnen die Verlängerung bis nach Regensburg ans Herz legen, erklären wir Ihnen natürlich auch.

Sind Sie bereits bei der Planung Ihrer Radtour entlang der Altmühl? Dann werfen Sie doch einen Blick auf unsere verschiedenen Radreisen. Wir beraten Sie bei der Streckenauswahl und übernehmen die Hotelbuchungen. Ihre Etappen gestalten sich ganz unbeschwert, denn wir kümmern uns selbstverständlich um den Gepäcktransport.
 

Karte Altmühl-Radweg
Wegweiser Altmühl-Radweg

Wegweiser Altmühl-Radweg

Kurz & Knapp: Der Altmühl-Radweg

  • Länge
    247 km
  • Topografie
    Höhenprofil ●●○○○
    Überwiegend eben, die erste Etappe hügelig
  • Beschilderung
    Einheitlich mit einem Grün-Gelben Logo
    Bezeichnung als Altmühl-Radweg, Altmühl-Weg, Altmühltal-Radweg
    2007 Neubeschilderung entlang des gesamten Radwegs, dennoch an manchen Stellen fehlende oder beschädigte Schilder
  • Qualität
    Meist auf eigenen, geschotterten Wegen entlang der Altmühl

Unterwegs von Rothenburg nach Kelheim

Der Altmühl-Radweg beginnt in Rothenburg. Der romantische Ort gilt nicht nur in Deutschland als die mittelalterliche Stadt schlechtin. Schiefe Fachwerkhäuser reihen sich dicht an dicht, massive Mauern mit beeindruckenden Wehrtürmen umschließen beschützend die Stadt. Hügelig radeln Sie die ersten Kilometer auf dem Altmühl-Radweg zur Quelle des Flusses. Die junge Altmühl bahnt sich von nun an ihren Weg Richtung Süden.

In Gunzenhausen haben Sie den Naturpark Altmühltal und die Fränkische Seenplatte erreicht. Entspannung pur! Zahlreiche Gelegenheiten bieten sich am Wegesrand für kurze Badepausen, ein kühlendes Getränk in einem schattigen Biergarten oder den Besuch eines der vielen Museen. Über den berühmten Limes, die einstige Grenze des mächtigen Römischen Reiches, fahren Sie auf dem Altmühl-Radweg weiter Richtung Weißenburg. Dort glänzt und funkelt der größte römische Schatzfund, der je in Deutschland aufgespürt wurde.

Nach Treuchtlingen wird das Tal langsam enger. Hohe, bizarr wirkende Felsen umrahmen den Altmühl-Radweg. Die berühmteste Felsengruppe stellen die zwölf Apostel, an welchen Sie grüßend vorbei rollen.
Über dem Tal wachen zahlreiche Burgen und Festungen. Halb verfallen erzählen Sie von längst vergangenen Zeiten. In Eichstätt, der sehenswerten Bischofs- und Universitätsstadt sollten Sie einen Halt einplanen. Es gibt viel zu sehen! In Kelheim verabschiedet sich die Altmühl, die sich ab Dietfurt ihr Flussbett mit dem Main-Donau-Kanal teilen musste, in die mächtige Donau. Gekrönt wird die Reise auf dem Altmühl-Radweg vom pompösen Donaudurchbruch. Hier ragen die hohen Felswände beeindruckend steil aus dem Wasser der Donau.

Radpause im Naturpark Altmühltal

Radpause im Naturpark Altmühltal

Reisezeit

Sobald die Sonne scheint, können Sie sich auf Ihr Rad setzen und auf dem Altmühl-Radweg unterwegs sein. Rund um Ostern machen sich die ersten Radler auf den Weg und erkunden die wieder erblühende Landschaft rund um die Altmühl. Im Sommer finden Sie immer wieder Badegelegenheiten zum Abkühlen. Die Wälder, durch die Altmühl-Radweg immer wieder führt, spenden in der heißesten Zeit des Jahres Schatten, während der Fahrtwind für eine leichte Brise sorgt.
Die goldenen Farben des Herbstes läuten das Ende der Radsaison auf dem Altmühl-Radweg langsam ein. Doch bevor der letzte Radler unterwegs ist leuchten die Blätter noch einmal besonders schön.

 

Altmühl-Quelle

Die Quelle der Altmühl

Anreise

Rothenburg ob der Tauber, den Startort Ihrer Reise auf dem Altmühl-Radweg, erreichen Sie mit dem PKW problemlos über die Autobahn A 7. Der Bahnhof in Rothenburg wird von Regionalbahnen angefahren. Von den größeren Bahnknotenpunkten Würzburg, Nürnberg und Ulm erreichen Sie die pittoreske Stadt im Stundentakt.

Abreise von Regensburg

Der Hauptbahnhof Regensburg liegt am Rande der Altstadt. Die Stadt hat sich zu einem wichtigen Bahnknotenpunkt entwickelt: ICE, IC und Regionalbahnen halten hier in einem engen Takt. Nachdem Sie dem Altmühl-Radweg bis zur Mündung in die Donau gefolgt sind, macht es gerade deswegen auch Sinn noch bis Regensburg weiter zu radeln. Denn von hier ist die Abreise wesentlich unkomplizierter als von Kelheim. Kelheim ist nämlich eine von zwei bayerischen Kreisstädten ohne Bahnanschluss!

Burg Kipfenberg

Burg Kipfenberg an der Altmühl

Abkürzungsmöglichkeiten

Der Altmühl-Radweg führt Sie abseits des Verkehrs. Selbst Strecken entlang Bahngleisen sind selten. Denn es gibt keine Bahnlinie, die dem Verlauf des Altmühl-Radwegs ohne Unterbrechungen folgt. Das bedeutet, sollten Sie eine Etappe aufgrund des Wetters, einer Panne oder Zeitgründen abkürzen wollen, ist das manchmal mit längeren Umwegen verbunden.

Die Strecke von Regensburg nach Rothenburg kann sich mit der Bahn als umständlich erweisen. Mehr als zwei Stunden sollten Sie auf jeden Fall einplanen, wie auch das mehrmalige Umsteigen. Darum bieten wir auf dieser Strecke einen Rücktransfer an, der Sie problemlos an Ihren Startort zurück bringt.

Für wen ist der Altmühl-Radweg geeignet?

Die angenehm flachen Wege und die beeindruckende Landschaft vermitteln Einsteigern bereits auf den ersten Kilometern das, was einen gelungen Radurlaub ausmacht! Nicht zu Unrecht gehört der Altmühl-Radweg schon lange zu unseren unbestrittenen Bestsellern.

Familien mit Kindern freuen sich auf die vielen Pausen-Plätze und das angenehme und ungestörte Radeln. Sie können Ihre Kinder weite Strecken bedenkenlos selbst radeln lassen! Sportiche Radler freuen sich ebenso über die flachen, autofreien Wege. Naturfreunde schätzen die Idylle der Natur und die romantische Landschaft des Altmühltals und die bizarren Felsgruppen. Kulturinteressierte schätzen das reiche Erbe, das die Menschen vergangener Jahrhunderte entlang der Altmühl hinterlassen haben.