Der Nordsee-Radweg

Küstennah unterwegs von der niederländischen Grenze bis in den Norden Schleswig-Holsteins

Leuchtturm Amrum

Nordsee-Radweg, Leuchtturm Amrum

Greetsiel

Nordsee-Radweg, Greetsiel

Bremerhaven

Nordsee-Radweg, Bremerhaven

Cuxhaven

Nordsee-Radweg, Cuxhaven

Sankt Peter-Ording

Nordsee-Radweg, Sankt Peter-Ording

Husum

Nordsee-Radweg, Husum

Dagebüll

Nordsee-Radweg, Dagebüll

Sylt

Nordsee-Radweg, Sylt

Wattenmeer, reetgedeckte Häuser, Krabbenkutter, endlose Weiten und das glitzernde Meer – auf dem Nordsee-Radweg erleben Sie den perfekten Nordsee-Urlaub! Der Nordsee-Radweg ist ein knapp 900 Kilometer langer Teilabschnitt des etwa 6000 Kilometer langen Nordseeküsten-Radweges (North Sea Cycle Route). Er führt durch insgesamt sechs Staaten von den schottischen Shetland-Inseln bis ins norwegische Bergen. In Deutschland verläuft er von der niederländischen Grenze entlang der Ems bis Emden, folgt der Küste Ostfrieslands und überquert bei Bremerhaven die Weser. Ab Cuxhaven führt er Sie durch das Alte Land nach Hamburg. Der Elbe folgend, überqueren Sie den Nord-Ostsee-Kanal, passieren Dithmarschen und die Küste Nordfrieslands bis zur Grenze Dänemarks.

Gut ausgebaut und ausgeschildert bietet der Nordsee-Radweg entlang des Wattenmeeres, durch Marsch- und Geestgebiete sowie in den historischen und malerischen Hafenstädten ein nahezu steigungsfreies Radfahrvergnügen. Frischer Wind, gesunde Seeluft, bunte Leuchttürme und das Wechselspiel der Gezeiten Ebbe und Flut machen das Radfahren auf dem Nordsee-Radweg zu einem spannenden und abwechselungsreichen Nordsee-Erlebnis. Nehmen Sie unbedingt Ihre Badesachen mit! Die kilometerlangen Sandstrände entlang der Küste und auf den Ost- und Nordfriesischen Inseln zählen zu den sonnenreichsten Deutschlands. Ideal, um sich entlang des Nordsee-Radweges spontan in die Fluten zu stürzen oder einfach nur abzuschalten und zu genießen.

Apropos Genuss: An der Nordsee geht nichts über ein herzhaftes Fischbrötchen! Aber auch ein Snirtjebraten, die Friesentorte und der Pharisäer gehören zu den traditionellen und vielseitigen Köstlichkeiten an der Küste. Nicht zu vergessen die berühmte Teetied, die von den Ostfriesen zu vielen Gelegenheiten zelebriert wird.

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr über den Verlauf des Nordsee-Radweges, seine Topografie, die Beschilderung sowie Tipps zur Anreise, zur idealen Reisezeit und zu Abkürzungsmöglichkeiten. Lassen Sie sich von unseren Radreisen am Nordsee-Radweg inspirieren. Wir beraten Sie gerne! Von der Hotelbuchung bis zum Gepäcktransport – radeln Sie mit uns sorgenfrei entlang der norddeutschen Küste!

Nordsee-Radweg, Wegweiser
Wegweiser Nordsee-Radweg

Kurz & Knapp: Der Nordsee-Radweg in Deutschland

  • Länge
    ca. 900 km
  • Topografie
    Das Höhenprofil ist landschaftsbedingt meist flach mit nur wenigen kleinen Steigungen.
  • Beschilderung
    Das Logo zeigt ein dunkelblaues Fahrrad auf hellblauem Grund, das mit dem Schriftzug North Sea Cycle Route versehen ist. In Deutschland wird der Nordsee-Radweg zusätzlich als D-Route 1 bezeichnet. Die kreisrunde Wegmarke ist hälftig mit einem Rad und hälftig mit einer rot hinterlegten 1 gekennzeichnet.
  • Qualität
    Der Radweg verläuft hauptsächlich auf Radwegen entlang der Deiche, entlang von Straßen oder auf ruhigen Landstraßen. Teilweise ist mit Schotter- und Sandwegen sowie Kopfsteinpflasterstraßen zu rechnen. Stellen Sie sich auf den Deichen auf Hindernisse (Schafen, Schafgattern) oder Verschmutzungen (Schafkot, Treibgut) ein. Beachten Sie, dass es an Deichen Viehgatter gibt, die die Durchfahrtsbreite von Kinderanhängern und breiten Satteltaschen einschränken.

Wissenswertes

Der Nordsee-Radweg (auch Nordseeküsten-Radweg oder EuroVelo-Route 12) ist insgesamt rund 6000 Kilometer lang und damit der längste ausgeschilderte Radweg weltweit. Er beginnt auf den schottischen Shetland-Inseln und folgt meist der schottischen und englischen Nordseeküste. In Harwich überquert der Radweg per Fähre die Nordsee und setzt seinen Verlauf in der Nähe von Rotterdam fort. Er folgt der niederländischen und der deutschen Nordseeküste. In Dänemark nimmt er seinen Verlauf küstennah bis Skagen, der nördlichsten Stadt des Landes. Entlang der Ostküste Jütlands erreicht er Grenå. Per Fähre geht es über den Kattegat ins schwedische Varberg. Der schwedischen West- und der südnorwegischen Schärenküste folgend, endet die Route im norwegischen Bergen.

Unterwegs von Ostfriesland über Hamburg bis an die Nordseeküste Schleswig-Holsteins

Unweit des Örtchens Bunde, nahe der niederländischen Grenze, beginnt der deutsche Abschnitt des Nordsee-Radweges. Flachen Radweges erreichen Sie Leer, das Tor zu Ostfriesland. Entlang der Ems lernen Sie Emden, die größte ostfriesische Stadt, kennen. In Emden besteht die Möglichkeit per Fährfahrt einen Abstecher auf die ostfriesische Insel Borkum zu unternehmen. Entlang des Wattenmeeres lernen Sie den rot-gelben Pilsumer Leuchtturm, die Zwillingsmühlen in Greetsiel und die Seehundstation in Norden kennen. Apropos Seehunde: Mit etwas Glück können Sie bei Ausflügen auf die Inseln Norderney und Langeoog Seehunde und Robben beobachten, die sich auf den Sandbänken tummeln. Durch das Harlingerland geht es der Nordseeküste folgend bis ins Fischerdorf Carolinensiel. Sie verlassen die Küste und erleben die für ihr herbes Bier bekannte Stadt Jever und die Marine-Stadt Wilhelmshaven.

Sie umrunden den Jadebusen und die Nordsee-Halbinsel Butjadingen und erreichen die Weser. Mit der Weser-Fähre setzen Sie nach Bremerhaven über. Besuchen Sie das Deutsche Schifffahrtsmuseum und den Loschenturm, eines der Wahrzeichen der Seestadt. Entlang der Nordsee ist Ihr nächstes Ziel Cuxhaven. Wahrzeichen der Stadt ist die Kugelbake. Das markante Seezeichen markiert den Übergang von der Unter- zur Außenelbe. Abseits der Nordsee und der Elbe radeln Sie nach Stade. Vorbei an unzähligen Apfelbäumen und eindrucksvollen Höfen erreichen Sie das Alte Land, dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Nordeuropas. Ihr nächstes Ziel ist die Hansestadt Hamburg. Die weltoffene Elbmetropole beeindruckt mit einer Vielfalt an kulturellen Angeboten und einer Fülle an Sehenswürdigkeiten. Lernen Sie einen der größten Häfen Europas kennen und stärken sich bei einer deftigen Hamburger Aalsuppe.

Weiter geht’s! Nun in Schleswig-Holstein erradeln Sie sich Elmshorn, die Matjes-Stadt Glückstadt und Brunsbüttel, das von seiner Lage am Nord-Ostsee-Kanal geprägt ist. Für einige Kilometer verabschieden Sie sich von der Elbe und radeln durch Dithmarschen über St. Michaelisdonn und Meldorf zurück an die Nordsee. Probieren Sie in Büsum frisch gefangen Krabben, überqueren das Eidersperrwerk – Deutschlands größtes Küstenschutzbauwerk – und genießen in St. Peter-Ording entspannte Momente am 12 Kilometer langen Sandstrand. Willkommen in Nordfriesland! Über die Eiderstedt-Halbinsel erreichen Sie das bunte Hafenstädtchen Husum. Sie umrunden die Halbinsel Nordstrand und folgen dem Radweg entlang der Nordsee bis Dagebüll. Ab Dagebüll erreichen Sie die nordfriesischen Inseln Föhr und Amrum sowie die Hallig Hooge mit der Fähre. Etwas abseits der Nordsee lernen Sie den Luftkurort Niebüll kennen. Verbinden Sie Ihren Aufenthalt in Niebüll mit einem Ausflug auf die Insel Sylt. Im wenige Kilometer nördlich gelegenen Seebüll wirkte und lebte einst der expressionistische Maler Emil Nolde, dem das dortige Emil-Nolde-Museum gewidmet wurde. Im nahe gelegenen Ort Rosenkranz erreichen Sie die deutsch-dänische Grenze.

 

 

Nordsee-Radweg, Reisezeit
Unterwegs am Nordsee-Radweg

Reisezeit

Die beste Reisezeit für die Nordseeküste sind die Sommermonate. Milde und mäßig warme Temperaturen, viele Sonnenstunden aber auch spontan umschlagendes Wetter prägen die Zeit zwischen Juni und September. Sommerzeit ist Badezeit! Rechnen Sie jedoch mit teilweise frischen Wassertemperaturen. Wenn Sie nicht allzu viel Wert auf Strandaufenthalte legen und die noch ruhige Nebensaison genießen wollen, ist das Frühjahr ideal um die Nordseeküste zu beradeln. Ungemütlich wird es meist ab Oktober, da dann die niederschlagreichste Zeit mit vielen Stürmen beginnt.

Bedenken Sie, dass Sie auf einer Reise auf dem Nordsee-Radweg unabhängig von der Jahreszeit immer wind- und regentaugliche Kleidung griffbereit dabei haben, da ganzjährig mit einer steifen Brise und wechselhaften Wetter gerechnet werden muss. Da der Wind an der Nordsee meist aus westlicher und südwestlicher Richtung kommt, empfehlen wir Ihnen, den Nordsee-Radweg von Süden nach Norden zu befahren.

Nordsee-Radweg, Emden
Emden

Anreise

Wenn Sie den Nordsee-Radweg mit dem eigenen Rad beradeln wollen, empfehlen wir Ihnen die Anreise mit dem PKW oder mit der Bahn. Viele größere Orte entlang der niedersächsischen und schleswig-holsteinischen Küste sowie die Stadt Hamburg sind mit dem Regional- und Fernverkehr der Deutschen Bahn verbunden. Erkundigen Sie sich im Vorfeld einer Bahnreise, ob Ihre gewählte Verbindung die Fahrradmitnahme ermöglicht. Die Städte Emden, Wilhelmshaven, Bremerhaven, Cuxhaven und Hamburg sind an das deutsche Autobahnnetz angeschlossen, weitere Orte sind über Bundesstraßen erreichbar. Wählen Sie die Anreise mit dem PKW, empfehlen wir Ihnen, einen Parkplatz für die gesamte Zeit der Tour zu mieten oder Ihren PKW in einer kostenpflichtigen Parkgarage abzustellen. Haben Sie eine weite Anreise oder ein Mietrad gebucht, empfiehlt es sich, neben dem PKW und der Bahn die Flughäfen Hamburg und Bremen zu nutzen. Einige Orte entlang des Radweges können mit Fernbussen erreicht werden. Die Fahrradmitnahme ist begrenzt und muss reserviert werden.

Nordsee-Radweg, Zug auf Sylt
Zug auf dem Sylter Hindenburgdamm

Abkürzungsmöglichkeiten

Bei Schietwetter oder einer unvorhergesehenen Panne können Sie Ihre Etappe/ Etappen per Bahnfahrt überbrücken beziehungsweise abkürzen. Die Bahnlinien in Ost- und Nordfriesland verlaufen nicht direkt entlang des Radweges, daher rechnen Sie mit Umwegen, um zu einem Bahnhof zu gelangen. Beachten Sie, dass die Mitnahme von Fahrrädern im Zug nur eingeschränkt möglich ist.

Für wen ist der Radweg geeignet?

Dank der kaum nennenswerten Steigungen und der guten Wegbeschaffenheit ist der Nordsee-Radweg ideal für Freizeitradler, Radtouren-Einsteiger und Familien mit Kindern. Problemlos sind Abstecher ins Binnenland möglich, denn auch abseits der Küste bieten sich viele attraktive Sehenswürdigkeiten und Orte sowie abwechselungsreiche Landstriche. Die Route kann mit fast allen Rädern befahren werden. Rennradfahrer können die Strecke ebenso nutzen, müssen jedoch mit unwegsamen Abschnitten rechnen, die durch Alternativstrecken umfahren werden können.