Radreisen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen

Radreisen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen

Landschaftlich vielfältig präsentieren sich Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen im Nordwesten und Westen Deutschlands. Eingebettet zwischen Nordsee, Emsland, Weserbergland, Harz und dem Wendland bietet Ihnen Niedersachsen auf einem Radwegenetz von 11.000 Kilometern viele Möglichkeiten das Land zu erfahren. Ebenso in Nordrhein-Westfalen. Zwischen dem Niederrheinischen Tiefland, der Kölner Bucht, dem Rothaargebirge und dem Teutoburger Wald warten sogar 13.800 Radwegkilometer auf Sie! Eines ist gewiss, eine Radreise in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verspricht abwechslungsreichen Radgenuss, ob gemächlich oder sportlich, individuell oder mit der Familie – Sei es am Rhein, im Münsterland, an der Nordsee oder in Ostfriesland, an der Weser oder in der Lüneburger Heide.

Radreisen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen

Auf einer Radreise in Nordrhein-Westfalen kommt man fast nicht um den Rhein herum. Eine der schönsten Radstrecken ist der Mittelrhein. Beginnend im rheinland-pfälzischen Mainz gilt dieser Teil des Rheins als erlebnisreichster Abschnitt. Vorbei am sagenumwobenen Drachenfels des Siebengebirges radeln Sie bis in die Domstadt Köln.

Weiter nordöstlich des Rheins finden Sie das Münsterland. Auf den Pättkes, wie die Münsterländer liebevoll ihre Radwege nennen, lässt es sich entspannt durch schöne Parklandschaften, naturbelassene Wald- und Moorgebiete sowie vorbei an Schlössern und Bauernhöfen radeln. Die Fahrradstadt Münster wird Sie bei einem Besuch der historischen Altstadt, der Lambertikirche und des St. Paulus Doms begeistern. Ebenso das Zwillbrocker Venn mit seiner Lachmöwenkolonie oder das imposante Lembecker Wasserschloss.

Östlich des Münsterlandes, am Fuße des Teutoburger Waldes, entspringt die Ems. Folgen Sie dem Flusslauf bis zur Nordsee. Erleben Sie die idyllische Ems, wie sie von der Quelle zu einem stattlichen Fluss heranwächst. Fast steigungsfrei geleitet Sie der Radweg entlang der Ems vorbei an Münster, durch die Sumpf- und Moorregion bei Meppen und das für seine Meyer-Werft bekannte Papenburg. Der maritime Einfluss der Nordsee wird nach und nach spürbar und führt Sie bis in die Seehafenstadt Emden. Entdecken Sie bei einer Radreise in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen auch die Hase. Ebenfalls beim Teutoburger Wald entspringend, schlängt sie sich durchs Osnabrücker Land, durch von Obstbäumen, Rosensträuchern und weitläufigen Auenbereichen geprägten Landstrichen.

Das in Deutschland einmalige Fehngebiet, eine durch Moorkolonisierung urbar gemachte Region, bezaubert durch einzigartige Geest-, Marsch- und Moorgebiete. Unsere Fehnroute entlang der Ems und der Meeresbucht Dollart nimmt Sie nicht nur mit in das südliche Ostfriesland, sondern entführt Sie auch in die benachbarten Niederlande. Genießen Sie Natur pur in diesem beschaulichen Landstrich. Gespickt mit zahlreichen Wasseradern, schmucken Bauernhäusern, Klappbrücken und Windmühlen.

Friesländische Eigenheiten lassen sich am besten vor Ort kennenlernen. Reisen Sie nach Ostfriesland und genießen Sie die grünen Weiten dieses zugleich maritimen als auch romantisch anmutenden Fleckchens Erde. Bestaunen Sie die gestreiften Leuchttürme, beobachten das Geschehen am und auf dem Meer, erleben Ebbe und Flut hautnah und gönnen sich ein Tässchen Tee zur Teetied.

Wo sich Werra und Fulda in Hannoversch Münden in Niedersachsen vereinigen, entsteht die Weser. Die Idylle des hügeligen Weserberglandes, mit seinen sehenswerten Fachwerkstädtchen, Schlössern und Burgen trifft ab Minden auf die Weite der Norddeutschen Tiefebene, die durch eine weite Marschlandschaft, Heiden und Moore gekennzeichnet ist. Besuchen Sie auf Ihrer Reise bis zur Nordsee die Rattenfänger-Stadt Hameln mit seinen Bauten aus der Zeit der Weserrenaissance, den Jordan-Sprudel in Bad-Oeynhausen, Bremens Schnoorviertel und die Havenwelten in Bremerhaven.

Nordöstlich der Weser nimmt die Elbe ihren Endspurt Richtung Nordsee. Im Alten Land, eingebettet zwischen Hamburg, Buxtehude und Stade können Sie nahezu steigungsfrei Deutschlands größtes zusammenhängendes Obstanbaugebiet erkunden. Das höchste, was Sie im Alten Land erklimmen können, sind die Deiche. Eine Radtour im Alten Land ist ideal um abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen. Immer mit einem Lüftchen um die Nase, immer der Elbe entlang.

Lila blühendes Heidekraut und Heidschnucken, zwei gute Gründe um die Lüneburger Heide zu durchradeln. Entdecken Sie die namensgebende Stadt Lüneburg an der Ilmenau, den Wilseder Berg, das Pietzmoor, den Totengrund, der eingehüllt in Nebelschwaden eine ganz besondere Atmosphäre versprüht, sowie die Städte Celle und Uelzen.

Ruft Ihr Magen nach getaner Radetappe nach einer Stärkung? Die Küche Niedersachsens bietet Ihnen eine Fülle an bodenständigen Gerichten. Probieren Sie Grünkohl mit Pinkel (Grützwurst), Aaltorte und Heidschnuckenkeulen oder als süßen Nachtisch Rote Grütze. Der Westfale mag es ähnlich deftig. Fleischgerichte wie der Rheinische Sauerbraten oder der Pfefferpotthast finden sich in nordrhein-westfälischen Küchen. Unangefochtenes Grundnahrungsmittel ist das Bier, zum Beispiel das Kölsch aus Köln oder ein Altbier aus Düsseldorf.