2019
Radurlaub in der Lüneburger Heide

Radurlaub in der Lüneburger Heide

Sterntour durch den Naturpark ab Schneverdingen

  • Sterntour ab Schneverdingen
  • Etappenlänge ●○○○○
  • Höhenprofil ●●○○○
  • Viele Leistungen inklusive!

6
Tage

35
Ø km pro Tag

Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts waren weite Teile Norddeutschlands von weiträumigen Heideflächen bedeckt. Inzwischen gibt es diese nur noch in der Lüneburger Heide. Heidepflanzen bedecken hier vielerorts den Boden. Sie wechseln sich ab mit Kiefernwäldern, Wiesen und Feldern. Dazwischen können Sie immer wieder die für die Region typischen Heidschnucken grasen sehen. Hübsche kleine Städte und Dörfer fügen sich harmonisch in das Gesamtbild ein. Dieser einzigartige Naturraum hat zahlreiche Dichter und Maler inspiriert. Bei verschiedenen Radtouren um die Heidestadt Schneverdingen können Sie die traumhafte Landschaft hautnah erleben: Romantischer Radurlaub in der Lüneburger Heide!

Reiseverlauf

Radurlaub in der Lüneburger Heide

Kurzinfo

  • Buchungscode
    NW-LUES5
  • Start / Ziel
    Schneverdingen
  • Dauer
    6 Tage / 5 Nächte
  • Länge
    ca. 140 km
    Etappenlänge ●○○○○
    zwischen 30 und 45 km, Ø 35 km
    Höhenprofil ●●○○○
  • Wegbeschaffenheit
    Die Route verläuft zum Großteil auf Wirtschaftswegen, kleinen Straßen und Radwegen, vereinzelt auch auf unbefestigten Wald- und Sandwegen.
  • Parkinformation
    Am Landhotel Schnuck stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Schneverdingen

Falls Sie ein Fahrrad gemietet haben, wird es heute übergeben. Außerdem erhalten Sie wichtige Informationen für Ihre Radreise. Schneverdingen ist der ideale Ausgangspunkt für eine Erkundung der Lüneburger Heide. Auch im Ort selbst gibt es Sehenswertes zu entdecken. Ende August, wenn sich die Lüneburger Heide in ein Meer aus violetten Heideblüten verwandelt, findet hier jedes Jahr das Heideblütenfest statt.

2. Tag: Ausflug zum Wilseder Berg, ca. 30 km

Das heutige Tagesziel, Wilsede, ist ein kleines Heidedorf, das nicht einmal 50 Einwohner zählt. Der mitten in der Lüneburger Heide liegende Ort ist nur zu Fuß, mit dem Fahrrad oder einer Kutsche erreichbar. Besuchen Sie das Heidemuseum, wo Ihnen das Leben der Bauern um 1850 eindrucksvoll näher gebracht wird. Durch Wald- und Heideflächen radeln Sie anschließend nach Niederhaverbeck und dann durch das Tal der Haverbeeke zurück.

3. Tag: Ausflug zur Wassermühle Lünzen und Fintel, ca. 35 km

Vorbei am Walter-Peters-Park radeln Sie in den Stadtteil Zahrensen. Von hier aus geht es weiter durch das Tal der Veerse nach Lünzen. Die aus dem dreizehnten Jahrhundert stammende Wassermühle in Lünzen zählt zu den ältesten Mühlen in Norddeutschland. Eines von ursprünglich zwei Wasserrädern wurde ausgebaut und kann besichtigt werden. Der Rückweg nach Schneverdingen führt Sie über die Gemeinden Haswede und Osterwede.

4. Tag: Schneverdingen – Soltau (Bahn), Soltau – Schneverdingen, ca. 45 km

Am Morgen bringt Sie der Zug in einer 15-minütigen Fahrt in die Mittelstadt Soltau. Sehenswert sind hier die verschiedenen Kirchen, das Rathaus, aber auch das Spielzeugmuseum, in dem Exponate aus vier Jahrhunderten ausgestellt sind. Auf dem Weg zurück nach Schneverdingen erreichen Sie zunächst die historische Stätte Wieheholz. Durch die südliche Osterheide und das Waldgelände der Böhmheide geht es zurück zum Ausgangspunkt.

5. Tag: Ausflug durch das Naherholungsgebiet Höpen, ca. 30 km

Der Aueweg führt Sie durch Wiesen und Felder über die Fintau in den Stadtteil Wintermoor. Hier befindet sich das Landschaftsschutzgebiet Höpen. Dabei können Sie die gesamte Bandbreite der für die Lüneburger Heide typischen Vegetation bewundern. Zwischen weitläufigen Heideflächen und Wacholderbüschen grasen die Lüneburger Heidschnucken. Allein im Schaugarten finden Sie 130 verschiedene Heidesorten.

6. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise oder Sie verlängern den Radurlaub in der Lüneburger Heide und bleiben noch in Schneverdingen.