Der große Elbe–Radurlaub

Der große Elbe–Radurlaub

Sechs Bundesländer – unzählige Höhepunkte

  • Hamburg – Dresden
  • Grüne Zitadelle, Biosphärengebiet Mittelelbe, Porzellanstadt Meißen
  • Etappenlänge ●●●○○
  • Höhenprofil ●○○○○
  • Neue Reise 2019!

13
Tage

60
Ø km pro Tag

Auf Ihrem Radurlaub an der Elbe beradeln Sie von Hamburg bis Dresden einen Großteil des Elberadwegs, der zu einem der schönsten Radwege in Deutschland zählt. Sechs Bundesländer –  jedes mit seiner eigenen Geschichte, Landschaft und Kultur. Genau das macht die Reise so abwechslungsreich. Sie erleben das Flair der Landeshauptstädte: Hamburg mit seinem großen Hafen und der quirligen Innenstadt. In Magdeburg finden kulturell Interessierte das Hundertwasser Haus. Und nicht zuletzt Dresden mit seiner langen Geschichte und den zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Auf gut ausgeschilderten Wegen radeln Sie entlang von Deichen, durch Moore, Naturschutzgebiete und Weinberge. Gönnen Sie sich eine ausgedehnte Pause und beobachten die grasenden Schafe und die vorbeiziehenden Vögel in der herrlich ruhigen und weiten Landschaft. Das schöne ist: Der Elberadweg ist oft beidseitig befahrbar. Mit den vielen Gierfähren – motorlose Fähren, welche die Strömung des Flusses nutzen – lassen sich die Ufer problemlos wechseln.

Der Große Radurlaub an der Elbe

Kurzinfo

  • Buchungscode
    NO-ELHD12
  • Start / Ziel
    Hamburg / Dresden
  • Dauer
    13 Tage / 12 Nächte
  • Länge
    ca. 655 km
    Etappenlänge ●●●○○
    zwischen 40 und 80 km, Ø 60 km
    Höhenprofil ●○○○○
  • Rückreise nach Hamburg
    In Eigenregie per Bahn, Verbindungen alle 2 Stunden, Dauer ca. 4,5 Stunden, ohne Umsteigen.
  • Mindestteilnehmerzahl
    2 Personen
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Hamburg

Die Hansestadt ist eine der schönsten und spannendsten Städte Deutschlands und bietet als Startort Ihres Radurlaubs an der Elbe zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Reisen Sie frühzeitig an und besuchen die Speicherstadt zu Fuß oder mit einem Ausflugsboot. Den Abend genießen Sie am Alsterufer bei einem romantischen Sonnenuntergang und in Vorfreude auf die kommenden Radtage.

2. Tag: Hamburg – Lauenburg, ca. 55 km

Mit Rückenwind verlassen Sie das quirlige Hamburg und radeln durch die wilde Dünenlandschaft Schleswig-Holsteins. In Geesthacht bestaunen Sie die Elbschleuse und die größte Fischaufstiegsanlage Europas, bevor Sie gemütlich in Ufernähe nach Lauenburg rollen. Im Elbschifffahrtsmuseum des beschaulichen Städtchens lernen Sie mehr über die Geschichte der Schifffahrt, die von jeher ein wichtiger Bestandteil des Lebens der Stadt war.

3. Tag: Lauenburg – Hitzacker, ca. 55 km

Der Radurlaub an der Elbe führt heute durch das beschauliche Marschland vorbei an Obstbäumen, urigen Bauernhöfen und malerischen Fachwerkhäusern. Auf den weiten Flächen grasen Schafherden. Genießen Sie die Weite und die Ruhe und stellen Ihr Rad auf einer saftig grünen Wiese ab, um Rast zu machen. Ausgeruht und entspannt fahren Sie nach Hitzacker. Spazieren Sie über die Altstadt-Insel und bestaunen die zahlreichen restaurierten Fachwerkhäuser.

4. Tag: Hitzacker – Wittenberge, ca. 80 km

Immer über den Deich oder am Deich entlang führt der Elberadweg in das ehemalige deutsch-deutsche Grenzgebiet. Im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue erleben Sie ein wahres Pflanzen- und Vogelparadies. Ein geschützter Lebensraum für Störche, Uferschwalben und Graureiher. Ihr Etappenziel Wittenberge glänzt mit zahlreichen Jugendstil-Bauten. Genießen Sie den Abend in der schönen Altstadt.

5. Tag: Wittenberge – Havelberg, ca. 40 km

Weil die Elbe die Gebiete hier öfter überschwemmt, radeln Sie heut durch menschenleere, einsame Landstriche, was diese Etappe zu einem besonderen Erlebnis macht. Jedes Jahr kommen über 30 Storchenpaare nach Rühstädt, die hoch über den Dächern ihre Quartiere beziehen. Rollen Sie gemütlich bis ins idyllische Havelberg. Vom Dom aus genießen Sie einen wundervollen Blick auf die Altstadtinsel und die Havelniederungen.

6. Tag: Havelberg – Tangermünde, ca. 50 km

Ihr Radurlaub entlang der Elbe führt Sie heute von einer Hansestadt in die nächste. Sie radeln durch viele kleine Dörfer durch die schöne grüne Landschaft. An zahlreichen Stellen ist eine Elbüberquerung mit den noch in Betrieb stehenden Gierseilfähren möglich. Historie zum Anfassen finden Sie in Ihrem Etappenziel Tangermünde. Hoch über der Stadt thront die mittelalterliche Burg, die zum Schutz der schönen Stadt am Flüsschen Tanger entstand.

7. Tag: Tangermünde – Magdeburg, ca. 80 km

Architektonische Superlative erwarten Sie auf der heutigen Etappe. Zunächst erreichen Sie das europäische Wasserstraßenkreuz Hohenwarte. Die Trogbrücke, die längste Kanalbrücke Europas, leitet den Mittellandkanal über die Elbe. In der Elbmetropole Magdeburg erleben Sie einen wundervollen Abend. Nehmen Sie sich Zeit, die grüne Zitadelle, ein Meisterwerk des Künstlers Hundertwasser, zu besichtigen. Ebenso sehenswert sind der Dom und der Alte Markt.

8. Tag: Magdeburg – Dessau, ca. 80 km

Erleben Sie auf dem ersten Teil der heutigen Etappe Natur pur. Sie radeln durch das Biosphärengebiet Mittelelbe. Bei einer Führung lernen Sie mehr über die außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt kennen. Der Radurlaub an der Elbe bringt Sie in die Bauhausstadt Dessau. Ihren Namen bekam Sie von der berühmtesten Architektur- und Kunstschule, dem Bauhaus, die die Stadt von 1926 bis 1932 beherbergte. Haben Sie Lust auf Abwechslung vom Radfahren? Dann gibt es in Dessau unzählige Möglichkeiten, wie Kanufahrten oder Stand up paddeln.

9. Tag: Dessau – Lutherstadt Wittenberg, ca. 40 km

Folgen Sie den zahlreichen Elbwindungen durch die wunderschöne Landschaft, kleinen Dörfer und Städte. Am Nachmittag erreichen Sie Wittenberg. Wandeln Sie auf Martin Luthers Spuren durch die geschichtsträchtige Stadt. An der Kirchentüre stehen noch heute die 95 Thesen zur Reformation der Kirche, die der Mönch und Gelehrte Martin Luther veröffentlichte. Genießen Sie den Abend in einem guten Restaurant.

10. Tag: Lutherstadt Wittenberg – Torgau, ca. 70 km

Bevor Sie Wittenberg verlassen, lohnt sich ein Besuch der Wirkungsstätten weiterer Persönlichkeiten, wie dem Philosophen Philipp Melanchton und dem Maler Lucas Cranach. Durch die wunderbare Auenlandschaft radeln Sie am Ufer der Elbe weiter nach Pretzsch. Kurz darauf queren Sie die Landesgrenze und erreichen Sachsen. Schon von weitem erkennen Sie Schloss Hartenfels – ein Meisterwerk der Renaissance. Verschiedene Ausstellungen und Führungen machen die Geschichte erlebbar und geben einen Einblick in das frühere Leben zur Zeit der Kurfürsten.

11. Tag: Torgau – Strehla, ca. 40 km

Immer in Ufernähe führt Sie Ihr Radurlaub an der Elbe nach Belgern, einer gemütlichen Stadt mit historischem Stadtkern. Unter anderem steht hier eine sechs Meter hohe Rolandfigur. Im Mittelalter stellte man Rolande als Zeichen bürgerlicher Freiheit auf. Im Rolandpark in Belgern wurden vierzehn dieser Figuren aufgestellt – fast alle deutschen Rolande auf einem Areal, welches gut für Radler zugänglich ist. Bald erreichen Sie Strehla, ein ländliches Kleinod inmitten der idyllischen Elbauen. Besuchen Sie den sagenumwobenen Nixstein. An dieser Stelle der Elbwindung sollen Elbnixen ihre Opfer in den Fluss gezogen haben.

12. Tag: Strehla – Dresden, ca. 65 km

Eine ganze Reihe bekannter und berühmter Städte begegnen Ihnen auf der heutigen Etappe. Vorbei an der Nudelstadt Riesa, radeln Sie in die Porzellanstadt Meißen. Ziel jedoch ist das Florenz des Nordens – Dresden. Schon von weitem empfängt Sie die imposante Kulisse der historischen Altstadt. Nehmen Sie sich genügend Zeit, die unzähligen Sehenswürdigkeiten wie den Zwinger, die Semperoper, die Frauenkirche oder das Grüne Gewölbe zu besichtigen. Bei traditionellem Dresdner Sauerbraten und einem Waldschlösschen Bier entspannen Sie am Abend in einem guten Restaurant.

13. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Ihr Radurlaub an der Elbe ist heute zu Ende. Nehmen Sie die Eindrücke der letzten Tage mit auf Ihre Heimreise. Sie können natürlich Ihren Aufenthalt in Dresden auch noch verlängern.