Radreisen in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt

Goethe- und Schiller-Denkmal in Weimar

Früh aufstehen? Sächsisch lernen? Tradition erleben? Auf einer Radreise in Sachsen, Thüringen oder Sachsen-Anhalt ist alles möglich! Zwischen Altmark, Thüringer Wald, Erzgebirge und Niederlausitz erwarten Sie vielfältige Naturlandschaften und traditionsreiche Regionen. Erleben sie geschichtsträchtige Städte wie Dresden, Weimar oder Wittenberg. Mittelgebirgszüge, Auenwälder und Seengebiete treffen auf barocke Schlösser, mittelalterliche Burgen und imposante Talsperren. Ein gut ausgebautes Radwegenetz lässt das Herz eines jeden Radfahrers höher schlagen. Einem unvergesslichen und abwechslungsreichen Radurlaub steht nichts mehr im Wege!

Ein Klassiker unter den deutschen Radwegen ist der Elberadweg. Im tschechischen Riesengebirge startend, führt er Radreisende bis zur Nordsee. Besonders schöne Teilabschnitte des Weges liegen zwischen Prag und Dessau. Entlang des Elberadweges von Prag nach Dresden begegnen Ihnen die vielfältigen Tier- und Pflanzenwelten des Elbtals und eine landschaftliche Kulisse der besonderen Art. Erleben Sie die bizarren Felstürme des Elbsandsteingebirges, die majestätische Festung Königstein und das Schlossensemble von Pillnitz. Ohne zu übertreiben, ist Dresden ein städtisches Gesamtkunstwerk. Zwinger und Grünes Gewölbe, Semperoper und Blaues Wunder, malerische Elbhänge und Brühlsche Terrasse – Elbflorenz at its best! Für Karl-May-Fans lohnt sich auf dem Weg nach Dessau ein Zwischenstopp in Radebeul. In Meißen lockt ein Besuch der weltberühmten Porzellanmanufaktur. Halten Sie unterwegs an einer der traditionellen Weinstuben entlang der Sächsischen Weinstraße und beobachten Sie die Schiffe der ältesten Raddampferflotte der Welt.

Gönnen Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag ein Glas Weißwein aus der Saale-Unstrut-Region oder dem Elbtal bei Dresden. Dazu etwas Deftiges für den Magen: Thüringer Rostbratwurt und Kartoffelklöße, Quarkkeulchen oder eine Sächsische Speckstippe. Als Süßes hinterher, ein Stück Dresdener Eierschecke und ä Schälchn Heeßn.

Saale, Unstrut und Ilm – drei Flüsse, die mit ihren Flussradwegen noch als Geheimtipp gelten. Auf dem Saaleradweg begegnen Ihnen nicht nur romantische Burgen und Schlösser, sondern auch imponierende Talsperren und der beeindruckende Saale-Canyon. Die Städte Saalfeld, Jena, Naumburg, Halle (Saale) und Magdeburg laden zum Besuch ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten ein. Sein es nun die Feengrotten in Saalfeld, das Planetarium in Jena oder der Naumburger Dom – es gibt Viel anzuschauen. Nahe Naumburg mündet die Unstrut in die Saale. Dank des milden Klimas beheimatet diese Region das nördlichste Weinanbaugebiet Europas. Auf unserer Rundtour an Saale und Unstrut starten Sie im kulturlandschaftlich reizvollen Weimar, der Stadt der deutschen Klassik. Bekannt ist Weimar vor allem als Wirkungsstätte zahlreicher Dichter, Denker und Künstler. Sagte Goethe doch einst, dass von Weimar „[…] die Straßen nach allen Enden der Welt“ führen, so auch bei dieser Reise. Weimar begegnet Ihnen auch entlang des Ilmtal-Radwegs. Die gemütliche Ilm wird Sie mit einer reizvollen und geologisch abwechslungsreichen Landschaft begeistern. In den Ilm-Auen warten neben zahlreichen Burgen und Schlössern landschaftsprägende Parks, Mühlen und Kirchen auf Ihren Besuch.
 
"Je schärfer ich den Gedanken ins Auge fasse, Dresden zu verlassen, je schwerer wird es mir.", so Carl Maria von Weber. Vielleicht wird es Ihnen auch so ergehen, wenn Sie nach sieben Tagen Ihre Sterntour Dresden beenden. Von der Barockstadt lässt es sich perfekt ins Umland radeln. Besuchen Sie die Porzellanstadt Meißen, das unter August des Starken entstandene Schloss Moritzburg, das Tor zur Sächsischen Schweiz Pirna und die Lessingstadt Kamenz. Dresden ist ebenfalls ein idealer Startpunkt um bis nach Potsdam zu radeln. Dem Elbe-Radweg über Torgau und Riesa folgend, durchradeln Sie die Lutherstadt Wittenberg bis ins Land Brandenburg. Von Elbflorenz ins Versailles des Nordens sozusagen.
 
Im östlichsten Teil Deutschlands, entlang der Neiße, führt Sie der Oder-Neiße-Radweg bis an die Ostsee. Grüne Neißeauen, stille Kiefernwälder und sonnengelbe Rapsfelder begleiten Ihren Weg gen Norden. Bewundern Sie die barocken Bürgerhäuser Zittaus, Deutschlands östlichsten Ort Görlitz und den Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau.

Im Thüringer Schiefergebirge entspringend, schlängelt sich die Werra nebst Radweg bis nach Niedersachsen. Bis Sie Niedersachsen erreichen, hat der Werra-Radweg bereits einiges zu bieten. Malerisch windet sie sich zwischen Thüringer Wald und Rhön hindurch. Das im oberen Werra-Tal liegende Meiningen lädt zu einem Besuch des Schlosses Elisabethenburg ein. In der Kurstadt Bad Salzungen können Sie sich im Sole-Heilbad vom Radtag erholen, bevor es am nächsten Tag zur ehemals deutsch-deutschen Grenze weitergeht.