Radreisen am Inn

Radreisen am Inn
An der Inn-Mündung in der Dreiflüssestadt Passau

Vom Ursprung des Inn am Malojapass in der Schweiz bis zur Mündung in die Donau folgen Sie dem Fluss während einer abwechslungsreichen Radreise quer durch die Alpen. Auf nahezu all seinen Abschnitten sind die Radreisen am Inn für Familien und ungeübte Radfahrer geeignet. Das Engadin verzaubert mit einem bombastischen Alpenpanorama und den einzigartigen Engadiner Häusern mit ihren reich geschmückten Fassaden.

In Tirol erwarten Sie romantische Plätzchen direkt am Fluss, sehenswerte Städte wie Innsbruck, Landeck, Kufstein und Stans. Sie fahren durch das Europareservat Unterer Inn mit seinen zahlreichen Inseln und üppiger Vegetation, die über 300 Vogelarten eine Heimat bietet.

In Bayern radeln Sie schlussendlich durch sanfte Hügellandschaft, in das sich der Wallfahrtsort Altötting oder die heimeligen Städte Rosenheim und Wasserbug schmiegen. Nach 520 Kilometern endet die Radreise am Inn in der Dreiflüssestadt Passau.

Die Radreise am Inn startet im Engadin, genauer gesagt im Kurort St. Moritz, das weltweit für Eleganz und Mondänität steht. Genießen Sie das herrliche Alpenpanorama mit Berggipfeln, die sich bis zu 3500 Meter in den Himmel recken, während Sie durch das Engadiner Hochtal radeln. Die aufwändig bemalten Häuserfassaden sind einmalig. Sie wechseln von der Schweiz in die Tiroler Bergwelt. Immer wieder begegnen Sie charmanten, traditionellen Dörfern. Besuchen Sie das Schloss Landeck, von dem früher der Zugang zu Arlberg- und Reschenpass überwacht wurde. Die Tour endet in Innsbruck, deren 800 Jahre alte Altstadt an jeder Ecke von der bewegten Geschichte der Stadt erzählt.

Von Innsbruck nach Passau schicken wir Sie auf der Radtour am Inn für Sportliche. Die Tagesetappen sind mit durchschnittlich 65 Kilometern pro Tag ambitioniert. Sie lassen Ihnen aber dennoch Zeit, die Schönheiten der Tiroler Bergwelt, des bayerischen Alpenvorlandes und des österreichischen Innviertels auf sich wirken zu lassen. Höhepunkte der Radreise am Inn sind sicherlich der Wallfahrtsort Altötting und die Stadt Schärding, die mit einem außergewöhnlich schönen barocken Stadtbild begeistert. Passau, am Ende der Reise, liegt am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz und nennt die zweitgrößte Kirchenorgel der Welt sein Eigen.

Die Radtour von den Hohen Tauern nach Passau beginnt schon höchst beeindruckend: Die Krimmler Wasserfälle sind der Einstieg in die achttägige Radreise durch gewaltige Gebirgszüge der Hohen Tauern und später die zumeist ebenen Täler von Salzach, Saalach und dem Inn. Die Wallfahrtskirche Maria Alm, die Schlösser Mirabell und Hellbrunn, die Burg Burghausen oder das wunderschöne Schärding geben einen wunderbaren Kontrapunkt zu der atemberaubenden Natur. Salzburg ist natürlich mit Mozarts Geburtshaus und der Hohensalzburg ein besonderes Schmankerl.