Radtour an der Etsch durch Südtirol

Radtour an der Etsch durch Südtirol

Von glitzernden Bergspitzen zu blühenden Weingärten

  • Innsbruck – Bozen
  • Goldenes Dachl, Weinhänge und Obstgärten, Kalterer See, Ötzi in Bozen
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●○○○

8
Tage

50
Ø km pro Tag

Auf Ihrem Radurlaub an der Etsch durch Südtirol erwarten Sie einzigartige landschaftliche Gegensätze. Ausgangspunkt dieser Tour ist Innsbruck, die Hauptstadt der Alpen. Mächtige Bergmassive begleiten Sie, während Sie gemütlich durch die Täler rollen. Über den Reschenpass, den Sie bequem im Transferbus überqueren, erreichen Sie Südtirol, die Sonnenseite der Alpen. Es erwartet Sie ein wahres Radfahrer-Paradies! Das milde Klima verführt schon im Frühjahr zu einer entspannten Radreise. Im Sommer erleben Sie die blühenden Obstgärten, im Herbst findet die Weinlese statt. Wie Sie sehen, ein Radurlaub an der Etsch durch Südtirol hat immer Saison. Nicht nur die Landschaft wird Sie verzaubern, ebenso die bekannten Städte Innsbruck, Meran und Bozen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Kalterer See und genießen Südtiroler Gaumenfreuden. Auch Sie werden von Spinatknödeln und Apfelstrudel begeistert sein. Dazu die herzliche Gastfreundschaft der Nord- und Südtiroler – was kann es Schöneres geben bei Ihrem Radurlaub!

Radtour an der Etsch durch Südtirol

Kurzinfo

  • Buchungscode
    IT-ETIB7
  • Start / Ziel
    Innsbruck / Bozen
  • Dauer
    8 Tage / 7 Nächte
  • Länge
    ca. 305 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 35 und 65 km, Ø 50 km
    Höhenprofil ●●○○○
  • Parkinformation
    Parkgarage für ca. 55 € / Woche. Zahlbar vor Ort.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Rückreise nach Innsbruck
    Optional jeden Samstag Rücktransfer per Kleinbus, Reservierung erforderlich.
    Alternativ in Eigenregie mit der Bahn, Verbindungen stündlich, 0 – 1 x Umsteigen, Dauer ca. 2 Stunden.
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Innsbruck

In der Hauptstadt der Alpen angekommen, genießen Sie die einmalige Kulisse der umliegenden Bergwelt. Machen Sie sich auf zu einem Spaziergang durch die wunderschöne Altstadt von Innsbruck. Besichtigen Sie das Wahrzeichen der Stadt – das Goldene Dachl, welches mit über 2.500 goldenen Schindeln bedeckt ist. Ein Ausflug zur berühmten Bergisel Skisprungschanze mit dem einzigartigen Blick auf die Stadt dürfen Sie sich nicht entgehen lassen.

2. Tag: Innsbruck – Imst, ca. 65 km

Sie verlassen Innsbruck und radeln gemütlich entlang des Inns. Begleitet von den hohen Bergmassiven erreichen Sie Stams. Besuchen Sie die Zisterzienserabtei Stift Stams mit seiner eigenen Schnapsbrennerei. Durch typisch österreichische Dörfchen kommen Sie Ihrem Tagesziel Imst immer näher. Angekommen in der charmanten historischen Kleinstadt besuchen Sie die Rosengartenschlucht oder wagen eine rasante Fahrt mit dem Alpine Coaster, der längsten Alpen-Achterbahn der Welt.

3. Tag: Imst – Burgeis / Mals, ca. 50 km + Busfahrt

Bis nach Landeck radeln Sie auch heute nochmals gemütlich am Inn entlang. Ab hier folgt der Aufstieg zum Reschenpass, den Sie jedoch bequem im Transferbus genießen. Knapp 70 Höhenmeter bis zur Passhöhe radeln Sie hinauf, dann steht eine lange Abfahrt bevor. Nun sind Sie in Italien. Ein kleiner Fotostopp am Reschensee muss sein – hier befindet sich die versunkene Stadt, von der nur noch die Kirchturmspitze aus dem See ragt. Rollen Sie entspannt weiter und genießen das wunderschöne Alpenpanorama.

4. Tag: Burgeis – Meran, ca. 65 km

Gemütlich radeln Sie durch die wunderschöne Landschaft Südtirols. Sie entdecken heute viele Schlösser, Burgen und Klöster hoch oben auf den Felsen oder inmitten der blühenden Weinberge. Halten Sie inne und gönnen sich eine kleine Pause, um das herrliche Panorama zu genießen. Ausgeruht geht es weiter nach Meran, einer mittelalterlichen Stadt mit mediterranem Flair. Spazieren Sie durch die historische Innenstadt mit den bekannten Laubengängen und urigen Innenhöfen.

5. Tag: Ausflug ins Passeiertal, ca. 40 km

Mit dem Rad geht es heute ins Passeiertal, eines der urigsten und vielfältigsten Täler Südtirols und zugleich Heimat des Tiroler Volkshelden Andreas Hofer. Sie brauchen eine Pause vom Radfahren? Dann lassen Sie heute das Rad stehen und machen sich auf zu einem Einkaufsbummel unter den bekannten Lauben von Meran. Entspannung pur mit einem herrlichen Panoramablick auf die umliegenden Berge erwartet Sie in der Therme Meran (nicht inkludiert). Kehren Sie zum Abschluss in ein traditionelles Restaurant ein. Lassen Sie sich die bekannten Spinatknödel, einen Apfelstrudel und einen guten Tropfen Wein nicht entgehen.

6. Tag: Meran – Auer, ca. 50 km

Entlang der Etsch fahren Sie heute auf dem gleichnamigen Radweg Ihres Radurlaubes durch Südtirol. Die Umgebung zeigt sich hier von der schönsten Seite. Überall finden Sie blühende Obstbäume und grüne Weinstöcke.  Radeln Sie gemütlich vorbei an vornehmen Villen und eleganten Landsitzen zum Kalterer See. Springen Sie ins erfrischende Nass, ist der Kalterer See doch als wärmster Badesee der Alpen bekannt. Nun ist es nur noch eine kurze Strecke mit dem Rad bis nach Auer. Genießen Sie den Abend beim Spaziergang durch die engen verwinkelten Gassen des kleinen Weindörfchens.

7. Tag: Auer – Bozen, ca. 35 km

Auf der letzten Etappe Ihrer Radtour an der Etsch durch Südtirol haben Sie die Wahl: Radeln Sie gemütlich durch das flache Etschtal entlang der Weinhänge. Oder: Wenn Sie eine sportliche Etappe bevorzugen, fahren Sie durch ein schönes bewaldetes Gebiet zu den Montiggler Seen. Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, Bozen ist nicht weit. Besuchen Sie in der Hauptstadt Südtirols das Archäologiemuseum und dessen berühmtesten „Besuche“ Ötze, den Mann aus dem Eis. Anschließend gönnen Sie sich noch einen Caffé Macchiato auf dem Waltherplatz im Herzen der Stadt.

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Mit zahlreichen Eindrücken machen Sie sich auf die Heimreise, denn Ihr Radurlaub an der Etsch durch Südtirol ist leider schon zu Ende. Gerne buchen wir Ihnen eine Zusatznacht in Bozen.