2019
Der große Radurlaub in Österreich

Der große Radurlaub in Österreich

Einmal quer durch: Von Innsbruck nach Wien

  • Innsbruck – Wien
  • Salzburg, Salzkammergut, Wachau
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●●○○

14
Tage

45
Ø km pro Tag

Österreich – Atemberaubende Berge, grüne Wiesen mit grasenden Almkühen und die einmalige Traditionsverbundenheit! In Ihrem 14-tägigen Radurlaub in Österreich erkunden Sie all das und noch vieles mehr. Sie radeln von Tirol über das Salzburger Land bis nach Wien. Der Radweg führt Sie durch große Städte wie Mozarts Geburtsstadt Salzburg und kleine geschichtsträchtige Orte wie Bad Ischl. Auf den bekanntesten Radwegen: Donauradweg, Tauernradweg und Innradweg radeln Sie einmal quer durch Österreich. Probieren Sie die weltbekannte Sachertorte, das Wiener Schnitzel und den Tafelspitz – die Stars der österreichischen Küche. Entdecken Sie das traditionelle, naturverbundene Österreich vom Sattel aus, die Alpenrepublik eignet sich perfekt um in die Pedale zu treten. Die Etappen sind durch den relativ flachen Verlauf gut zu meistern. Als krönenden Abschluss erwartet Sie die Weltstadt Wien mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Reiseverlauf

Der große Radurlaub in Österreich
Der große Radurlaub in Österreich – Kurzinfo

Kurzinfo

  • Buchungscode
    OE-IW13
  • Start / Ziel
    Innsbruck / Wien
  • Dauer
    14 Tage / 13 Nächte
  • Länge
    ca. 545 km
    Etappenlänge ●●○○○
    Zwischen 25 und 70 km, Ø 45 km 
    Höhenprofil ●●●○○
  • Parkinformation
    Unbewachter, kostenloser Parkplatz am Stadtrand von Innsbruck. Kostenpflichtiger Hotelparkplatz, Sondertarif ca. 50 € pro Woche. Öffentliche Tiefgarage 40 € pro Woche, zahlbar vor Ort. 
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Innsbruck

In der Hauptstadt der Alpen beziehen Sie Ihr Hotelzimmer und erhalten Ihre Mieträder, falls gebucht. Genießen Sie die einmalige Kulisse der emporragenden Berge. Das Wahrzeichen der Stadt dürfen Sie sich nicht entgehen lassen – es ist das Goldene Dachl. Mit über 2.500 feuervergoldeten Kupferschindeln bedeckt –alle noch im Originalzustand – ließ Kaiser Maximilian I. das Dachl erbauen. Wussten Sie, dass der Schriftzug, der das Dachl schmückt, bis heute nicht vollständig entziffert werden konnte?

2. Tag: Innsbruck – Strass im Zillertal, ca. 45 km

Der Inn führt Sie aus der Stadt hinaus. Sie radeln auf dem Inn-Radweg nach Hall, dessen historische Altstadt Sie unbedingt besichtigen sollten. Der Münzerturm, Halls Wahrzeichen, wurde bereits im 15. Jahrhundert errichtet! Der zwölfkantige Turm bietet von oben eine atemberaubende Aussicht auf das Inntal. In gemütlichem Tempo radeln Sie zum nächsten Highlight der Tour – es sind die Swarovski Kristallwelten in Wattens. Der Park, bestehend aus 800.000 schwebenden Kristallen, wird Sie verzaubern. Sie radeln durch kleine, traditionelle Ortschaften, die den umfassenden Radurlaub in Österreich so besonders machen. Ihr Etappenziel ist das Zillertal. Kleine Berghütten säumen die Hänge und Almkühe grasen auf den saftigen Wiesen.

3. Tag: Strass im Zillertal – Wörgl, ca. 25 km

Sie verlassen das Zillertal mit seinem charmanten Dialekt und radeln auf einem idyllischen Radweg, vorbei an märchenhaften Bauernhäusern. Der Radweg führt Sie direkt am Schloss Matzen, in Reith im Alpbachtal, vorbei. Der Schlosspark Matzen ist eine imposante Parkanlage mit Teichen, der als Naturdenkmal gilt. Viele der Bäume und Sträucher im Schlosspark stammen sogar noch aus der Entstehungszeit, die bereits im 19. Jahrhundert war! Ein kleiner Abstecher nach Kramsach lohnt sich. Im Freilichtmuseum Tiroler Bauernhöfe in Kramsach erfahren Sie alles über die Lebensweise vergangener Generationen. Wieder auf dem Sattel, radeln Sie durch das Inntal. Wo Inntal und Brixental sich kreuzen liegt die Kleinstadt Wörgl. Der Gang über eine der längsten Einkaufsstraßen in Tirol, ist ein Muss.

4. Tag: Wörgl – Kirchberg / Kitzbühel, ca. 25 km

Durch verträumte Orte und vorbei an verlassenen, blumenbewachsenen Bauernhöfen radeln Sie aus dem Inntal hinaus. Durch das Wilder Kaiser-Brixental führt der Radweg Sie nach Kitzbühel. Planen Sie in Kitzbühel eine Pause ein, besuchen Sie die hochgotische Katharinenkirch. Der hohe Turm der Kirche, aus dem 14. Jahrhundert, ist der Blickpunkt des Stadtzentrums. Noch ein paar Tritte in die Pedale und schon erreichen Sie Ihre heutigen Übernachtungsorte Kirchberg oder Kitzbühel, mitten in den Kitzbüheler Alpen gelegen.

5. Tag: Kirchberg – Lofer, ca. 55 km + Bahnfahrt

Zunächst radeln Sie nach St. Johann in Tirol. Per Bahn umgehen Sie die Höhenmeter bis nach Hochfilzen. Ab Hochfilzen müssen Sie noch einen Anstieg überwinden. Dann rollen Sie mit Schwung durch lichte Tannenwälder und vorbei an weiten Wiesen abwärts. Der Pillersee ist der perfekte Ort für eine (Bade-)Pause.  Sie verlassen Tirol und radeln auf flachen Wegen entlang des Loferbaches in das Salzburger Land. Die Marktgemeinde Lofer ist gleich von mehreren Bergen umgeben und besticht mit seinem idyllischen Marktplatz und den buntverzierten, typisch österreichischen Häusern.

6. Tag: Lofer – Salzburg, ca. 45 km

In Ihrem facettenreichen Radurlaub in Österreich, machen Sie heute einen kleinen Ausflug nach Deutschland. Entlang des Tauern-Radweges radeln Sie durch das Berchtesgadener Land nach Bad Reichenhall. Ein Besuch des königlichen Kurgartens lohnt sich! Im Gradierhaus, ein speziell errichtetes Freiluftinhalatorium, erwartet Sie die einzigartige Alpensole-Freiluft. Wieder in Österreich, radeln Sie entlang der Saalach auf einem bewaldeten Dammweg, in die Mozartstadt Salzburg. Besichtigen Sie Mozarts Geburtshaus und erfahren Sie im Museum spannende Details über sein Leben. Vergessen Sie nicht, die typischen Salzburger Nockerln in einem der zahlreichen Restaurants zu probieren

7. Tag: Salzburg – Wolfgangsee, ca. 45 km

Sie radeln durch das Salzburger Flachgau, das sich durch fruchtbaren Wiesen und sanfte Hügel auszeichnet. Einst war diese Region die Heimat wohlhabender Bauern. Entlang einer spektakulären Steinwand, der Drachenwand, radeln Sie zum Mondsee. Der belebte Mondsee ist ein Paradies für Sportler. Er bietet viele Möglichkeiten die Füße ins kühle Nass zu tauchen. In Ihrem Radurlaub in Österreich lernen Sie auch die Österreichischen Seen kennen, eine entspannte Schifffahrt ist ein Muss! Gemütlich bringt Sie ein Schiff am Wolfgangsee auf die andere Seeseite. Sie übernachten im malerischen St. Wolfgang.

8. Tag: Wolfgangsee – Traunsee, ca. 40 km

Von St. Wolfgang radeln Sie zunächst bergab nach Bad Ischl. Das Herz des Salzkammergutes sollten Sie unbedingt für eine Pause nutzen. In der historischen Stadt verlobte sich einst Kaiser Franz Joseph mit seiner Sisi. Besichtigen Sie die imposante Kaiservilla, die als Hochzeitsgeschenk galt. Entlang der Traun führt der Radweg Sie durch kleine Orte mit Blick auf dichte Wälder. Sie radeln vorbei am Naturmuseum Salzkammergut,  das Sie über die Fauna des Salzkammergutes informiert. Der sagenumwobene Traunsee öffnet sich vor Ihnen und Sie erreichen den malerischen Ort Traunkirchen. Traunkirchen erkennen Sie sofort an dem emporragenden Johannesberg, auf dessen Spitze eine kleine, urige Kapelle steht. Sie radeln noch ein kurzes Stück weiter und erreichen Gmunden.

9. Tag: Traunsee – Linz, ca. 70 km

Sie verlassen den tiefsten See Österreichs und radeln nach Wels, mit seiner geschichtsträchtigen Innenstadt. Genießen Sie die Mittagszeit in der Stadt, in der die Prägung der Römer noch heute zu erkennen ist. Ab Wels lässt sich diese Etappe mit dem Zug abkürzen. Wieder auf dem Sattel, radeln Sie dicht am Traunufer entlang nach Linz. Belohnen Sie sich in Linz, für die lange Etappe mit einem Stück traditioneller Linzer Torte. Die Linzer Torte wurde bereits 1653 zum ersten Mal namentlich erwähnt. Sie ist das älteste, bekannte Tortenrezept der Welt! Wer ihr jedoch den Namen gegeben und sie erfunden hat, ist bis heute ein Rätsel.

10. Tag: Linz - Grein / Bad Kreuzen, ca. 60 km

Mit der Donau als heutigen Begleiter auf Ihrem ausgiebigen Radurlaub in Österreich, radeln Sie durch unberührte Aulandschaften und erkunden die älteste Stadt Österreichs: Enns. Sie radeln weiter auf dem Donauradweg durch ruhige Natur und mit weitem Blick auf die wunderbare Hügellandschaft. Schon bald erreichen Sie die Perle des Strudengaus, Grein. Das Historische Stadttheater in Grein ist einen Besuch wert! Das älteste, weltliche Theater Österreichs versetzt Sie mit den originalen Sperrsitzen und dem Gefängnis in eine längst vergangene Zeit. Bei Übernachtung im Kneippkurort Bad Kreuzen müssen Sie noch einen Anstieg überwinden. In Bad Kreuzen werden Sie dafür mit faszinierender Landschaft und dem größten Kneipp Garten Österreichs belohnt.

11. Tag: Grein / Bad Kreuzen – Melk, ca. 50 km

Auf ebenen Wegen führt Sie der Donau-Radweg durch den mystischen Struden- und Nibelungengau. Immer wieder begegnet Ihnen ein Donaudampfer. Das nächste Highlight ist das prächtige Schloss Persenbeug. Noch heute ist das Schloss von den Nachkommen Kaiser Franz Josephs bewohnt, es sind die Familien Habsburg-Lothringen und Waldburg-Zeil. Bestaunen Sie den großzügigen Park, der über zwei steinerne Parkbrücken erreicht werden kann. Ihr Etappenziel Melk wird auch das Tor zur Wachau genannt. Hier ist das schönste Posthaus Österreichs beheimatet! Wussten Sie dass die Römer an der Donau die erste Nachrichtenübermittlung organisiert haben? Künstlerische Sinnbilder des Post-und Kriegswesens zieren das Gebäude, planen Sie etwas Zeit ein um das Gebäude selbst zu bestaunen!

12. Tag: Melk – Krems / Umgebung, ca. 40 km

Der Radweg führt Sie entlang der graublauen Donau, vorbei an sonnigen, mit Weinreben gesäumten Hängen. Es ist unverkennbar: Sie sind nun in der Wachau angekommen, der namenhaften Weinbauregion. Entlang der Donau erreichen Sie bekannte Weinorte wie das romantische Weißenkirchen. Ein Muss in Ihrem Best of Austria-Radurlaub ist ein Glas regionaler Wein, in einer der vielzähligen, urigen Heurigen. Gemütlich radeln Sie weiter bis nach Krems. Eine ganz andere Art von Kunst erwartet Sie im Karikaturmuseum. Ein Museum mit fesselnden Karikaturbildern, zum Schmunzeln und Nachdenken – für jeden ist etwas dabei. 

13. Tag: Krems – Wien, ca. 45 km + Bahnfahrt

Sie folgen der Donau in Richtung Wien. Die Landschaft wird flacher. Sie radeln aus der Wachau heraus und in das Tullner Feld herein. Planen Sie in Tulln eine Pause ein, um das historische Nibelungendenkmal zu bestaunen. Das Denkmal steht für den Brautempfang von Kriemhild. Heute wird es als Symbol für die Zusammenkunft von Ost und West interpretiert und ist für die Tullner von Großer Bedeutung. Gemütlich fahren Sie von nun an mit der Bahn in die lebendige Weltstadt Wien. Hoch über der Stadt ragt das Wahrzeichen empor: der Stephansdom.  

14. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Individuelle Abreise. Gerne verlängern wir Ihren Radurlaub in Österreich, schließlich gibt es in Wien viel zu entdecken!