Radreisen in Spanien und Portugal

Radreisen in Spanien und Portugal - Valencia

Valencia - das bessere Barcelona

Valencia - das bessere Barcelona

Radreisen in Spanien und Portugal - Flamenco in Madrid

Flamenco - Die Musik Spaniens

Flamenco - Die Musik Spaniens

Radreisen in Spanien und Portugal - Radfahren in Barcelona

Mit dem Rad in den Gassen Barcelonas

Mit dem Rad in den Gassen Barcelonas

Radreisen in Spanien und Portugal - Paella

Paella - das spanische Nationalgericht

Paella - das spanische Nationalgericht

Radreisen in Spanien und Portugal - Porto

Porto - die Hauptstadt des Nordens

Porto - die Hauptstadt des Nordens

Radreisen in Spanien und Portugal - Madeira

Madeira - Hier trifft Europa auf die Tropen!

Madeira - Hier trifft Europa auf die Tropen!

Bei Spanien und Portugal denken Sie vielleicht zuerst an Sonne, Strand und Meer – doch diese Länder haben viel mehr zu bieten als das.

Aufgrund des milden Klimas ist eine Radtour in diesen Gebieten fast ganzjährig möglich. Wenn es in Deutschland noch kalt und ungemütlich ist, blühen auf Mallorca schon die Mandelbäume, die Obstbäume an der Costa Blanca versprühen ihren Duft und auf Madeira blühen Blumen in allen Farben. Einst galten Radreisen in Spanien und Portugal noch als Geheimtipp. Doch mittlerweile führen immer mehr gut ausgebaute Radwege durch eindrucksvolle Landschaften und idyllische Dörfer.

Wie wäre es mit einer Pause an einem einsamen Strand? Erfrischt geht es weiter zu Ihrem nächsten Hotel, in dem Sie dann abends die kulinarischen Highlights der Regionen genießen können. Lassen Sie sich von den Köchen mit einer Paella oder einer typisch spanischen Suppe, der Gazpacho verwöhnen und trinken dazu einen der bekannten Weine der Region. Planen Sie Ihren nächsten Aktivurlaub mit dem Rad doch in Spanien oder Portugal.
 

Vielfältige Reisen erwarten Sie in diesen Gebieten. Im Norden Spaniens fahren Sie auf dem berühmten Jakobsweg von Astorga im Landesinneren, bis zur Atlantikküste und weiter nach Santiago de Compostela, dem Zielort des Jakobswegs mit der majestätischen Kathedrale. Das Pilgern ist somit auch mit dem Fahrrad möglich. Auch Radfahrer können sich im Pilgerpass Stempel in den Unterkünften holen und erhalten bei mindestens 200 gefahrenen Kilometern eine Urkunde.

Im Osten des Landes erkunden Sie das Hinterland der Costa Blanca auf dem Rad. Sie fahren durch abwechslungsreiche Landschaften mit Pinienbäumen und Obstbaum-Plantagen sowie durch das hügelige Hinterland bis hin zur Mittelmeerküste nach Valencia.

Weiter im Süden erwartet Sie eine Radreise durch das leidenschaftliche Andalusien. Weil es im Süden Spaniens im Sommer sehr heiß ist, empfiehlt sich diese Reise besonders im Frühjahr oder Herbst. Hier können Sie bei angenehm warmen Temperaturen auf stillgelegten Bahnstrecken und Flusstälern die vielen Facetten Andalusiens näher kennenlernen. Freuen Sie sich auf kulinarische Köstlichkeiten, wie Tapas oder Gazpacho, historische Städte, wie Sevilla, Malaga oder Cordoba und den Flair des Flamencos.

Wenn es etwas mehr Meer sein soll, dann ist für Sie eine kombinierte Rad- und Schiffsreise genau das Richtige. Auf dieser Reise ist der Großsegler Atlantis Ihr ständiger Begleiter und Sie lernen gleich drei der wunderschönen Baleareninseln kennen. Beginnend auf Ibiza, mit der schönen Altstadt, führt Sie die Reise an idyllischen Buchten vorbei zur nächsten Insel - Formentera, die südlichste Insel, auf der man bei guter Sicht vom Leuchtturm aus bis nach Afrika schauen kann. Die letzten Tage der Tour genießen Sie noch auf Mallorca und entdecken dort das malerische Hinterland sowie die schönen Strände der Insel.

Auch wenn man bei Madeira nicht gleich ans Radfahren denkt, bietet die Blumeninsel für sportliche Radfahrer schöne Touren. Rund um Portugals schwimmenden Garten, wie die Insel auch genannt wird, lassen sich auf den unterschiedlichen Etappen romantische Blumengärten, verträumte Hafenstädte und die ausgeprägte Flora und Fauna erkunden. Damit die Etappen nicht zu anstrengend sind, werden die steilsten Anstiege mit Bustransfers überwunden.