2020
Rad und Schiff in Rumänien Das Donaudelta

Das Donaudelta: Rad & Schiff in Rumänien

Mit einem Flosshotel ab Bukarest in eine andere Welt

 Bukarest – Donaudelta – Bukarest

  • Bis zum Donau-Kilometer 0
  • Vollpension inklusive!
  • Etappenlänge ●○○○○
  • Höhenprofil ●●○○○
  • Rad & Schiff: Floßhotel

8
Tage

30
Ø km pro Tag

Radeln Sie durch die atemberaubende Landschaft des Donaudeltas, eines der letzten Naturparadiese, bis zum Kilometer 0, wo die Donau ins Schwarze Meer mündet. Schwimmende Schilfinseln und Binnenseen gehen über in Lagunen, Kanäle und Sümpfe – eine faszinierende Landschaft, die durch Vielfalt und Unberührtheit besticht. Genießen Sie rumänische Gastfreundschaft und Spezialitäten auf dem Hotelboot und im gemütlichen Gästehaus. Bei der Reise mit Rad und Schiff in Rumänien durch das Donaudelta sind Transfers von Flughafen Bukarest zum Startort Tulcea und zurück im Reisepreis bereits enthalten, so dass Sie bequem mit dem Flugzeug anreisen können.

Rad und Schiff in Rumänien: Das Donaudelta
  • Buchungscode
    RO-DOSBB-08G
  • Start / Ziel
    Bukarest bzw. Tulcea
  • Dauer
    8 Tage / 7 Nächte
  • Länge
    ca. 150 km
    Etappenlänge ●○○○○
    zwischen 25 und 45 km, Ø 30 km
    Höhenprofil ●●○○○

Ihr Hotelboot für diese Reise

Ihr Schiff unterscheidet sich etwas von den normalen Flusskreuzfahrtschiffen. Die 10 Kabinen, der Aufenthaltsraum, das Restaurant und das Sonnendeck befinden sich auf einem Schleppkahn. Der Schlepper kann Sie in die seichten Arme des Deltas begleiten, während der Schleppkahn in der Hauptfahrrinne geparkt wird. Dies ermöglicht Ihnen je nach Tagesbedarf die Radtour abzubrechen und den Rest des Tages auf dem Schlepper zu genießen. Die Verpflegung ist landestypisch mit viel Fisch, Fleisch und Gemüse.

Flosshotel

Flosshotel - Sonnendeck

1. Tag: Individuelle Anreise nach Bukarest / Flughafen und Transfer nach Tulcea

Ausgangspunkt Ihrer Reise ist der Flughafen von Bukarest. Von hier bringt Sie ein Transfer um 14.00 Uhr zur Hafenstadt Tulcea. Tulcea wurde bereits im 8. Jahrhundert vor Christus gegründet und ist seitdem eine wichtige und lebendige Hafenstadt. Die Stadt weist Charme und Atmosphäre auf und ist heute Ausgangspunkt für Fahrten in das zum Weltkulturerbe gehörende Donaudelta.

2. Tag: Tulcea – Nufaru (Schiff), Nufaru – Murighiol, ca. 30 km, Murighiol – Sfântu Gheorghe (Schiff)

Der Tag beginnt mit einer Schifffahrt zum kleinen Ort Nufaru. Hier gehen Sie an Land und radeln durch das Naturschutzgebiet des Bestepe Hügel. Es gibt einige wenige Anstiege, die mit einer herrlichen Aussicht über das Delta belohnt werden. Ab dem kleinen Fischerdorf Murighiol nehmen Sie das Schiff und fahren in den Irrgarten aus kleinen Kanälen und dichtem Urwald.

3. Tag: Sfântu Gheorghe – Sulina, ca. 25 km

Auf Naturwegen radeln Sie heute durch die unberührte Wildnis. Rechts die unendliche Weite des Schwarzen Meeres, links eine saftige, grüne Schilf- und Sumpflandschaft, Reiher und Kormorane als ständige Begleiter. Aus dem Urwald taucht die Stadt Sulina auf. Am Leuchtturm befindet sich der berühmte Kilometer 0 der Donau. Die eigentliche Donaumündung ist allerdings mit der Zeit immer weiter ins Meer hinaus gewandert.

4. Tag: Sulina – Letea, ca. 25 km, Letea – Crisan (Schiff)

Entlang des Vogelparadieses an der Musura-Bucht radeln Sie auf Naturstraßen in das malerische Dorf Letea. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Die blauen Häuser sind aus Lehm und Schilf gebaut. Die beschauliche Stille bietet den passenden Rahmen für den Ausblick auf ein seltenes Naturschauspiel: ein tropischer Urwald auf einer Sandbank unweit des Dorfes. Mit dem Schiff geht es weiter bis zum Fischerdorf Crisan.

5. Tag: Crisan – Tulcea (Schiff)

Heute schauen Sie sich die vielfältigen Naturschauspiele des Donau-Deltas bei einer Schifffahrt an. Vorbei an vielen kleinen Fischerdörfern bekommen Sie einen ganz anderen Eindruck von der Tier- und Pflanzenwelt. Mitten im Dschungel liegt ganz versteckt das alte orthodoxe Holzkloster von Stipoc. Gegen Nachmittag tauchen Sie in das lebendige Treiben der Hafenstadt Tulcea ein.

6. Tag: Ausflug ab Tulcea, ca. 25 km

Durch sanfte Hügel geht es heute zum Nonnenkolster Celic Dere, dem größten Konvent in dieser Region. Von hier aus radeln Sie weiter zum Kloster von Saon mit seiner markanten Windmühle. Es liegt inmitten von Weingärten am Ufer der Donau. Sie haben einen fantastischen Ausblick auf das weitläufige Überschwemmungsgebiet direkt an der Grenze zur Ukraine. Zurück nach Tulcea nimmt Sie dann der Begleitbus mit. Die nächsten beiden Nächte übernachten Sie in Tulcea in einem 4*-Gästehaus.

7. Tag: Ausflug ab Tulcea, ca. 45 km

Mit dem Bus fahren Sie heute zuerst zum alten, türkisch besiedelten Dorf Babadag. Hier besteigen Sie das Rad und fahren an den Nistplätzen von Bienenfressern vorbei zur mittelalterlichen Festung von Enisala. Sie bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die Razime Lagune. Zwischen den Seen Golovita und Razim liegt das Kap Dolosman. Hier haben Sie die Gelegenheit zur Besichtigung der römischen Ausgrabungen von Argamum.

8. Tag: Transfer nach Bukarest und individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück bringt Sie der Transfer wieder zurück zum Flughafen Otopeni von Bukarest, an dem Sie gegen 14 Uhr ankomen. Hier endet Ihre Reise mit Rad und Schiff in Rumänien durch das Donaudelta mit anschließender individueller Heimreise. Gerne verlängern wir auch Ihren Aufenthalt in Bukarest.