2020
Rad und Schiff in Griechenland – die Inselwelt der Kykladen

Rad und Schiff in Griechenland

Durch die Inselwelt der Kykladen mit der Bahriyeli A

 Piräus – Insel Seriphos – Piräus

  • Zahlreiche Buchten und Sandstrände, das Kloster Zoodohos Pigis, das Heiligtum der Göttin Aphaia
  • Etappenlänge ●○○○○
  • Höhenprofil ●●●○○
  • Rad & Schiff: Bahriyeli A

8
Tage

25
Ø km pro Tag

Die Kykladen stellen die bekannteste und beliebteste Inselgruppe Griechenlands dar. Mit Rad und Schiff machen Sie sich daher auf dieses einmalige Stück Griechenlands zu erkunden. Schon in der Antike wurden die zentralen Inseln als Inselgruppe erkannt. Um die mittlere Insel Delos, welche als heilige Insel betrachtet wurde, sind die anderen Kykladen kreisförmig verteilt. Der sehr fruchtbare Grund bietet die Voraussetzung für die einzigartige Vegetation. Auf Ihrer Reise entdecken Sie typisch Griechische Häuser, mit Ihrer quadratischen Bauweise und weißen Wänden, tiefblaue Buchten und strahlende Sandstrände. So konnten sich die Kykladen Ihren Charme bis heute erhalten. Setzen Sie Segel auf diesem Radurlaub, der Sie die einzelnen Inseln ohne Hektik kennen lernen lässt.

Rad und Schiff in Griechenland
  • Buchungscode
    GR-SKYK-08G
  • Start / Ziel
    Piräus
  • Dauer
    8 Tage, 7 Nächte
  • Länge
    ca. 160 km
    Etappenlänge ●○○○○
    zwischen 20 und 35 km, Ø 25 km
    Höhenprofil ●●●○○

Ihr Schiff: Bahriyeli A

Die luxuriöse Motoryacht wurde 2002 speziell entwickelt, um den bis zu 18 Gästen eine erholsame und unterhaltsame Atmosphäre bieten zu können. Die hochwertige Yacht verfügt über geräumige, modern eingerichtete Kabinen mit eigener Dusche und WC. Die Bahriyeli A bietet auf dem großen Sonnendeck ausreichend Sonnenmatten zum Entspannen. Der Essbereich im Innen- und Außenbereich bietet allen Gästen Platz zum Essen, erholen und zum gemütlichen Beisammensein mit neuen Bekannten.

Bahriyeli A, Schiff

1. Tag: Individuelle Anreise in Piräus

Piräus ist ein wichtiges griechisches Industriezentrum und der große Hafen von Athen. Am geschäftigen Yachthafen Marina Zeas wartet Ihr Schiff schon auf Sie. Die Einschiffung erfolgt ab 14.00 Uhr. Bummeln Sie noch ein wenig durch die Hafenanlagen, bis zu Ihrer ersten Verabredung: Dem leckeren Abendessen an Bord. Wussten Sie übrigens, dass die Sängerin Vicky Leandros hier Vizebürgermeisterin war?

2. Tag: Piräus – Insel Kythnos (Schiff), Rundtour ab Merichas, ca. 25 km

Majestätisch segelt das Schiff zur Insel Kythnos. Hier bekommen Sie den feinsten Käse und Honig, der schon in der Antike bekannt war. Malerisch liegt das Dorf Chora auf dem Hochplateau der Insel. Nicht nur die Aussicht von hier ist wunderschön, sondern auch das Dorf mit den verwinkelten Gassen, die liebevoll mit Blumen und Ornamenten verziert sind. Der Inselname Kythnos bedeutet warme Quellen. Solche finden Sie auch auf Ihrer Tour in dem Badeort Loutra.

3. Tag: Merichas – Insel Seriphos (Schiff), Rundtour ab Livadi, ca. 30 km, Livadi – Insel Sifnos (Schiff)

Die kleine Insel Seriphos strahlt eine erholsame Ruhe aus. Bei Ihrer Fahrt auf der kurvenreichen Straße hoch zum Hauptort Seriphos können Sie tiefe Täler, viele Buchten und Strände sehen. Durch unberührte Hügellandschaften geht die Radfahrt weiter zu einem byzantinischen Kloster. Die Sagenfigur Perseus soll alle Bewohner Serifos versteinert haben, die nicht glaubten, dass er das Haupt der Medusa besitze. Vom Hafen Livadi bringt Sie das Schiff dann zur Insel Sifnos.

4. Tag: Radtour auf der Insel Sifnos, ca. 20 km, Insel Sifnos – Insel Kea (Schiff)

Steile, grüne Felswände heben sich vom azurblauen Wasser ab. Die bergige Landschaft der Küste führte dazu, dass fast alle Siedlungen im Landesinneren entstanden sind. Die Radfahrt zu der Hochebene führt an grünen Terrassenhängen vorbei. Die weißen Häuser von Apollonia schmiegen sich in ein kleines Tal zwischen den Bergspitzen. Ein Abstecher zu der ehemaligen Wehrsiedlung Kastro lohnt sich. Nachmittags schippern Sie während einer längeren Überfahrt mit Zeit für eine Badepause zur Insel Kea.

5. Radtour auf der Insel Kea, ca. 25 km, Insel Kea – Insel Poros (Schiff)

Ausgangspunkt für Ihre heutige Radtour ist der schöne Naturhafen Korissia. Mit dem Rad fahren Sie zu dem weißen Strand von Otzias und weiter über Hügel ins schöne Ioulis. Der bekannteste archäologische Fund hier ist wohl der Löwe von Kea in der Nähe von Ioulis. Die drei Meter hohe Granitskulptur stammt aus dem 6. Jahrhundert vor Christus. Die mythische Figur mit dem eigentümlichen Lächeln zieht jeden Besucher in ihren Bann. Am Nachmittag bringt Sie Ihr Schiff zur Insel Poros im Saronischen Golf, wo Sie von der historischen Turmuhr in Poros Stadt begrüßt werden. Spazieren Sie entlang der Promenade mit vielen Cafés und Tavernen.

6. Tag: Radtour auf der Insel Poros, ca. 25 km, Insel Poros – Insel Ägina (Schiff)

Von Poros-Stadt aus, das wie ein Amphitheater am Hang liegt, radeln Sie bei Ihrer Rad- und Schiffreise in Griechenland zunächst zum Kloster Zoodochos Pigis, das aus dem 18. Jahrhundert stammt. Die Insel ist so klein, dass Sie diese anschließend mit dem Rad fast komplett umrunden. Genießen Sie die Ruhe und den Blick über die Pinienwälder, die bis zum glitzernden Meer hinunterreichen. Für eine Abkühlung sorgt der Stopp am Sandstrand der Russian Bay kurz vor Ende der Tour. Nach dem Mittagessen bringt Sie das Schiff zur nahe gelegenen Insel Ägina.

7. Tag: Radtour auf der Insel Ägina, ca. 35 km, Insel Ägina – Piräus (Schiff)

Berühmt ist die Insel Ägina nicht nur für ihre Pistazien, die Sie unbedingt probieren müssen. Mit dem Rad fahren Sie hinauf zum Tempel der Göttin Aphaia, der hoch über dem blauen Meer inmitten eines Pinienwaldes thront. Zurück in Ägina-Stadt spazieren Sie durch die schöne Altstadt. Besichtigen Sie imposante Denkmäler und den Fischmarkt. Bestimmt bleibt Ihnen noch Zeit für ein Bad an einem der zahlreichen Strände. Abends finden auf dem Schiff ein gemütlicher Abschlussabend sowie die Überfahrt nach Piräus statt.

8. Tag: Individuelle Abreise

Nach dem Frühstück ist Ihre Reise mit Rad und Schiff in Griechenland leider schon zu Ende. Die Ausschiffung findet nach dem Frühstück statt.