Reisebericht: Die leichte Obersee-Radtour

Von unseren Gästen Volker, Nicole, Heribert und Ullrich

Auf ihrer Radtour um den Obersee entdeckten unsere Gäste Volker, Nicole, Heribert und Ullrich die bekanntesten Städte am Bodensee. Immer in Ufernähe und mit Alpenpanorma im Blick geht es nach Konstanz, Meersburg, Friedrichshafen, Lindau, Bregenz und Arbon. Sie entschieden sich für eine auf sie abgestimmte Reise und radelten in fünf Etappen um den schönen Obersee.

Tag 1: Meersburg – Friedrichshafen

Anfahrt mit dem PKW von der Pfalz aus nach Friedrichshafen in den Gasthof Rebstock (305 km). 

Abgabe des Gepäcks. Die Zimmer waren zum Glück schon fertig und das schon um 11.18 Uhr. Vielen Dank an das Rebstock-Team.
Aufgrund des schlechten Wetters geht die Fahrt mit dem PKW (Fahrrädern auf dem Dach) nicht wie geplant bis nach Konstanz, sondern nur nach Meersburg. Start in Meersburg bei Regen mit den Fahrrädern.
Kaffee- und Kuchen-Stopp beim Ristorante-Pizzeria Schiff in Immenstaad: Sehr leckere Kuchenauswahl, auch trockenen Kuchen.

Ankunft im Gasthof Rebstock, Friedrichshafen. Leider gibt es nur ein Carport zum Unterstellen der Fahrräder.
Aperol Spritz und Bier im Al Porto, Friedrichshafen. Abendessen im Lukullum, Friedrichshafen (sehr zu empfehlen).
Und legendär: Bernd’s Bar Lounge – Restaurant – Club: Übrigens in die große Champagner-Flasche gehen 15 Liter und wenn’s mal schnell gehen muss, dann nicht bei Bernd eher bei Mc Donald’s.

Vorbereitungen in Meersburg
Gruppenfoto im Staatsweingut Meersburg
Bierbrett im Melo's

Tag 2: Friedrichshafen – Lindau

Start in Friedrichshafen: Aufgrund des schlechten Wetters Einkehr in der Bäckerei Ulmer in Langenargen, dabei der Prozession zur Kommunion zugeschaut.
Achtung, auch wer nur Kaffee trinkt, kann eine Teevergiftung bekommen!!!

Fahrt zum Hotel Nagel in Lindau. Es gibt einen separaten Fahrradraum auf der gegenüberliegenden Seite, sehr exklusiv.
Tolle Zimmer, Fass-Sauna auf dem Dach, nette Bedienung (hat uns ihre privaten Schirme geliehen) Danke Kim!

Erneute Einkehr mit Tee im Theater Café Lindau. Abendessen beim Griechen: Der Grieche im Langenweg ist sehr zu empfehlen.
Absacker im Hotel-Restaurant Melo’s mit Freunden. Obwohl das Hotel eigentlich Ruhetag hatte, hat uns Kim fürstlich und sehr zuvorkommend bedient. Wir kommen sehr gerne wieder.

Tag 3: Lindau – Staad

Früher Start in Lindau um noch vor 10.00 Uhr die Pfänderbahn in Bregenz zu erreichen.
Denn bis 10.00 Uhr sind die Fahrräder kostenlos, danach kostet es pro Fahrrad 6,60 €. So nur 7,70 € pro Person.
10.00 Uhr Auffahrt mit der Pfänderbahn: Heute leider schlechte Sicht auf dem Pfänder. Außer uns ist niemand mit dem Fahrrad unterwegs. Sehr zu empfehlen die Abfahrt nach Lochau (Länge: 10,5 km, Dauer: 30 min.).

Von Lochau weiter zum Bodenseeufer und zurück nach Bregenz. Tolle Anwesen am Straßenrand.
Besichtigung des Aufbaus zu Rigoletto (Bregenzer Festspiele). Einkehr im Gasthaus Waldheim in Hard in Österreich. Heute im Einsatz „Modell Globus“ an den Füßen.
Ankunft im Hotel Weisses Rössli in Staad. Abschließbarer exklusiver Fahrradabstellplatz in der Doppelgarage.
Fahrt mit dem Zug nach Rorschach (Tageskarte pro Person 6,40 CHF)

Cafébar und Longe Marktplätzli: Sehr nettes Personal. Mal wieder warme bzw. heiße Getränke wie Cappuccino, Tee oder auch Eiskaffee für alle.
Abendessen im Stars and Stripes (American Bar & Restaurant) Burger satt für alle.
Absacker traditionell im Hotel Weisses Rössli

Seebühne Bregenz, Rigoletto
Perfektes Regenoutfit
Appenzeller Bschorle

Tag 4: Staad – Konstanz

Heute den ganzen Tag durch die Schweiz (Grüezi)
Erste Einkehr im Strandbad Restaurant Uttwil, ein Bschorle getrunken, sehr zu empfehlen.
Ankunft im Hotel Volapük in Konstanz-Litzelstetten. Der Abstellplatz für Fahrräder ist in der Tiefgarage.
Über die Kurtaxe (2,50 € pro Person) ist es möglich mit der Gästekarte kostenlos Bus zu fahren.

Mit dem Bus Line 13/4 nach Konstanz und Einkehr im Restaurant Zum roten Gugelhahn. Ein leckeres Hähnchen gegessen.
Besichtigung diverser Lieblingsplätze
Cocktails im Wessenberg (Restaurant – Bar – Café)
Wer wollte konnte noch den Tanzenden beim Tanz in den Mai im Konstanzer Konzil Gebäude zuschauen.
Absacker traditionell an der Hotel-Bar im Volapük: Letzte Runde mit Rothaus-Pils, Ruppaner und Aperol Spritz

Tag 5: Konstanz – Meersburg

Beim Start noch aufziehender Nebel, deswegen war mal wieder die Regenhose im Einsatz.
Shopping beim Bäcker in Litzelstetten – Proviant für die letzte Etappe. Die Fahrt mit der Fähre von Wallhausen nach Überlingen um 10.12 Uhr.
Zum ersten Mal in kurzen Hosen: Das Wetter wird richtig gut.

Ankunft in Meersburg beim Auto, die Fahrräder werden aufgeladen.
PKW-Fährfahrt von Meersburg nach Konstanz (21,60 €) zum Abholen des Gepäcks im Hotel Volapük.
Letztes Heißgetränk vor der Rückfahrt mit dem Auto im Volapük.
Heimfahrt mit dem PKW

Gesamt-Kilometer: 178,31 km