Der Loire-Radweg

Brücke bei Beaugency

Loire-Radweg, Brücke Beaugency

Chateau Chenonceaux

Loire-Radweg, Chateau Chenonceaux

Schloss Chambord

Loire-Radweg, Schloss Chambord

Weinreben entlang des Radwegs

Loire-Radweg, Weinreben entlang des Radwegs

Schloss Ussé

Loire-Radweg, Schloss Ussé

Wollten Sie schon immer einmal eine Radreise im Herzen Frankreichs unternehmen? Vorbei an zahlreichen Schlössern, entlang eines der letzten wilden Flüsse Europas? Dann ab auf den Loire-Radweg! Informationen zur Länge, Topografie und Beschilderung des Weges sowie Tipps zur Anreise und idealen Reisezeit finden Sie auf dieser Seite.

Auf knapp 700 Kilometern verläuft der Loire-Radweg von der Mitte Frankreichs bis zur Atlantikküste, fast immer entlang des ihm namensgebenden Flusses. Planen Sie Ausflüge abseits des Radweges, zum Beispiel um eines oder mehrere der weltberühmten Schlösser zu besichtigen, rechnen Sie mit zusätzlichen Kilometern. Erleben Sie Frankreichs kulturelle und historische Vielfalt hautnah, wenn Sie die mächtige Kathedrale von Orléans besuchen, die Tuffstein-Wohnhöhlen bei Saumur bestaunen und einen Spaziergang durch den Park des imposanten Schlosses Chambord unternehmen.

Wenn Sie den Loire-Radweg nicht komplett in einem Stück beradeln möchten, empfehlen wir Ihnen unsere ausgesuchten Radreisen entlang des längsten Flusses Frankreichs. Wir übernehmen die Hotelbuchungen und den Gepäcktransport für Sie. Damit steht einem unbeschwerten Radurlaub an der Loire nichts mehr im Wege.

Loire-Radweg
Loire-Radweg, Wegweiser
Wegweiser Loire-Radweg

Kurz & Knapp: Der Loire-Radweg

  • Länge
    ca. 700 km
  • Topografie
    Höhenprofil ●●○○○  
    Insgesamt nur wenige Steigungen, manchmal leicht hügelig, selten starke Anstiege.
  • Beschilderung
    Meist einheitlich mit grün umrandeten Schildern, die mit dem Logo La Loire à vélo versehen sind. Da sich der Loire-Radweg teilweise noch im Ausbau befindet, gibt es Streckenabschnitte, die mit provisorischen Schildern gekennzeichnet sind.
  • Qualität
    Meist auf ruhigen asphaltierten Landstraßen. Selten gekieste Radwege oder unbefestigte Uferwege. Rund ein Drittel des Weges führt ein Stück abseits der Loire durch Felder, Wiesen und Wälder.

Bitte beachten Sie!
Bei Dämmerung, nachts und bei schlechter Sicht muss in Frankreich eine reflektierende Warnweste getragen werden!
Eine Radhelmpflicht besteht in Frankreich für Kinder unter 12 Jahren. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir allen Radlern generell das Tragen eines Helmes.

Unterwegs von Nevers bis zum Atlantik

Der Loire-Radweg beginnt in der Nähe des für seine Porzellanmanufaktur berühmten Nevers. Bevor Sie Orléans erreichen, passieren Sie die Kanalbrücke von Briare und nähern sich dem Tal der Loire, welches nahe Sully-sur-Loire beginnt. Orléans, am nördlichsten Punkt der Loire gelegen, ist durch die französische Nationalheldin Jeanne d’Arc und seine malerische mittelalterliche Altstadt weltberühmt. Nun sind Sie mittendrin im Tal der Loire – dem Garten Frankreichs. Es erwarten Sie zahlreiche Schlösser und Burgen. Statten Sie den herausragenden Schlössern Chambord, Chenonceau und d’Azay-le-Rideau einen Besuch ab. Machen Sie die Altstadt von Tours unsicher und lernen die Perle des Anjou – das mittelalterliche Saumur – kennen. Ehe Sie das Tal der Loire hinter sich lassen, besuchen Sie Angers. Die Mischung aus reichem Architekturerbe und gelebter französischer Lebensart machen diese Stadt besonders interessant. Den maritimen Einfluss des Atlantiks spüren Sie bereits in Nantes. Die ehemalige Hauptstadt der Bretagne empfängt Sie mit ihrer Lebendigkeit und Kulturvielfalt. In der Hafenstadt Saint-Nazaire haben Sie es geschafft – Sie sind am Atlantik! Die 20 Strände der Stadt laden zum Nichtstun ein. Alternativ radeln Sie einige Kilometer weiter zur Guérande-Halbinsel. Das kleine Seebad Mesquer-Quimiac versprüht ebenso Charme wie die malerische Küste der Côte Sauvage.

Unser Tipp: Von Saumur bis an den Atlantik, in acht Tagen.

 

Loire-Radweg, Reisezeit

Reisezeit

Zwischen April und Oktober radelt es sich auf dem Loire-Radweg am besten. Im April und Mai finden weniger Touristen den Weg an die Loire. Ganz im Gegensatz zu den Monaten Juli und August. In dieser Zeit sind der Fluss und die Region ein sehr beliebtes Reiseziel. Im Tal der Loire kann es in den Sommermonaten heiß werden. Der ins Landesinnere strömende Atlantik-Wind sorgt jedoch für angenehmere Temperaturen. Ab September wird es ruhiger. Bei durchschnittlich 20 Grad und beständigem Wetter können Sie im Frühherbst Ihre Radreise an der Loire genießen. Eine ideale Zeit um einen der neuen Loire-Weine aus dem Anjou oder der Touraine zu probieren.

Loire-Radweg, Radfahrer in Paris
Radfahrer in Paris

Anreise

Wenn Sie mit Ihren eigenen Rädern eine Radtour unternehmen, ist die Anreise mit dem PKW oder der Bahn optimal. Die Touren-Startorte Tours, Orléans, Saumur und Paris sind über das gut ausgebaute Bahn- und Straßennetz erreichbar. Bitte beachten Sie, dass die französischen Autobahnen kostenpflichtig sind! Und: In der Metropol-Region Paris gilt für ausländische Fahrzeuge eine Umweltvignettenpflicht! Falls Sie mit der Bahn anreisen, erkundigen Sie sich bitte im Voraus, ob Ihre gewählte Verbindung die Fahrradmitnahme ermöglicht. Möchten Sie per Flugzeug anreisen und ein Rad vor Ort mieten, nutzen Sie die Flughäfen in bzw. um Paris. Sie erreichen von dort alle größeren Ort an der Loire bequem per Zug. Paris ist ebenfalls per Fernbus erreichbar.

Loire-Radweg, Schloss Saumur
Schloss Saumur

Abkürzungsmöglichkeiten

Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen oder Sie möchten einen Tag auf dem Rad aussetzen, besteht zwischen Orléans und Saint-Nazaire die Möglichkeit, die jeweilige Etappe mit der Bahn abzukürzen. Die Radmitnahme ist begrenzt möglich. Von circa Mitte Juni bis Ende August steht eine gesonderte Zugverbindung von Orléans bis La Croisic am Atlantik zur Verfügung. Der Train Vélo Loire nimmt Ihr Rad kostenlos mit. Bitte erkundigen Sie sich im Voraus über die Abfahrtzeiten und Modalitäten. Die Bahnverbindung zwischen Nevers und Orléans gestaltet sich etwas schwieriger. Die Bahnlinie verläuft nur von Nevers bis Gien. Um von Gien nach Orléans zu gelangen, müssen Sie mit mehrmaligen Umstiegen rechnen.

Je näher Sie der Atlantikküste kommen, müssen Sie mit zunehmendem Gegenwind rechnen. Falls Ihnen der Gegenwind zu stark wird, ist die Bahn ebenso ein nützliches Abkürzungsmittel.

Für wen ist der Loire-Radweg geeignet?

Der Loire-Radweg eignet sich gut für den geübten aber auch ungeübten Radfahrer, für Familien mit älteren Kindern und Jugendlichen. Zeitweilige Steigungen und lange Etappen sind für kleine Kinder, die selbst radeln sollen, nicht ratsam. Hier empfiehlt sich ein Kinderanhänger. Organisieren Sie Ihre Reise selbst, teilen Sie sich die Etappenlängen im Voraus ein. Sie können am besten einschätzen wie fit Sie, Ihre Mitreisenden und Kinder sind. Unterwegs laden viele Rastplätze und Picknickbänke zum Pausieren ein.
Ideal ist der Loire-Radweg für Kulturliebhaber, die sich fernab der Großstädte für die Geschichte und Geschichten der Loire-Schlösser interessieren. Unzählige Weingüter entlang der Loire lassen das Herz eines jeden Weinliebhabers höher schlagen. Naturliebhaber haben im Naturpark Loire-Anjou-Touraine oder im Naturreservat Val de Loire ausreichend Gelegenheit die Flora und Fauna abseits des Loire-Radweges kennenzulernen. Für Rennradfahrer eignet sich der Loire-Radweg nur bedingt. Der Radweg ist nicht durchgehend asphaltiert. Rechnen Sie ebenso mit Einschränkungen aufgrund eines hohen Radfahreraufkommens.