Reisebericht: Radurlaub an der deutschen Donau

Von unseren Gästen Harald und Brigitte

Radweg, Radfahrerin, Landschaft

Wir haben die Donau-Tour von Donaueschingen bis Passau befahren und möchten folgendes Berichten:
Die ersten Teilstücke von Donaueschingen mit erster Übernachtung in Fridingen und weiter nach Scheer waren die bisher schönsten Rad-Strecken unserer mehrjährigen Radtour-Erfahrung. Die geschwungenen Täler, die grünen Wiesen und Wälder waren bei tiefblauem Himmel ein Genuss. Mehrere Stunden mit dem Rad, kaum von Verkehr gestört zu werden, waren beeindruckend.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Das Schloss in Sigmaringen (Einlass incl.) ist sehenswert und man sollte hierfür ca. 1 Stunde Zeit einplanen. Die nächsten Teilstücke nach Ehingen und Ulm gingen durch etwas weiter geöffneten Tallandschaften. Dabei wurden kleinere Ortschaften passiert. Der Ort Blaubeuren bietet mit seinem tiefblauen See eine echte Attraktion. Die dazu gehörige Geschichte ist ebenfalls sehr interessant.

Ulm hat nicht nur ein imposantes Münster sondern eine wirklich tolle Altstadt, sowie vor den Stadtmauern eine Möglichkeit für die vielen Studenten an der Donau zu verweilen. Nach Lauingen, Donauwörth und Ingolstadt ging die weitere Tour durch flaches weites Gelände mit tollem Panorama. Die Felder wurden häufig durch die roten Mohn-Blumen zu einem farbenprächtigen Meer. Leider haben wir durch unsere Tour Planung Ingolstadt an einem Samstag erreicht und konnten aus Zeitgründen Audi nicht besuchen. Auf dem Weg nach Kelheim waren die letzten 10 km als Schiffstour (incl.) vorgesehen. Mit geringem Abstand an den hohen Felsen vorbei zu schiffen ist ein Schauspiel. Auf dem Weg nach Regensburg taucht im Norden der bayrische Wald auf und zieht während der letzten Ziele Straubing, Deggendorf und Passau gemächlich an einem vorbei.

Auf der Schluss Tour nach Passau fällt das bewaldete Gebirge wieder ab und man hat wieder ein weites Panorama vor sich. Die gesammelten Eindrücke sind mit Worten eher nicht zu beschreiben aber wer sie erlebt hat wird sie nicht vergessen. Es sei noch erwähnt dass die vom Veranstalter gebuchten Hotels sehr schön und mit überaus freundlichem Personal besetzt waren. Für die Unterkunft des Rades wurde ebenfalls bestens gesorgt. Das letzte Teilstück (Deggendorf-Passau) ist durch Umleitungen, wegen großflächigen Umbauarbeiten zum Hochwasser-Schutz, gekennzeichnet und leider nicht durchgängig gut beschildert. Das schmälerte den Gesamteindruck der Reise jedoch in keiner Weise.

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Ich möchte nochmal die gute Organisation der Reise incl. Koffertransport erwähnen. Die Reiseunterlagen incl. Beschreibungen von Sehenswürdigkeiten waren einwandfrei. Da wir etwas unzufrieden mit der Bahnfahrt (insbesondere Radtransport) waren, überlegen wir demnächst auf die angebotenen Leih-Fahrräder zurück zu greifen.