Reisebericht: Bodensee-Kurzurlaub mit dem Rad

Von unseren Gästen Elke und Ralf

Spontan eine kurze Radreise buchen? Elke und Ralf berichten davon, wie ihnen dies mit einem Kurzurlaub am Bodensee gelungen ist. Die beiden starteten ihre Reise in Konstanz und genossen die schöne Zeit auf dem Rad. Dabei erzählen sie auch, warum sie sich bereits auf das nächste Abenteuer mit Radweg-Reisen freuen.

Von der Idee bis zum Start der Radreise:

Ich, Elke, habe schon mehrere wunderschöne Urlaube mit Radweg-Reisen erlebt und wollte diese Erlebnisse mit meinem Partner Ralf teilen, da wir beide begeisterte Radfahrer sind.
Nach meinen Erzählungen fassten wir ins Auge, bei der nächsten Gelegenheit unsere erste mit Radweg-Reisen organisierte Tour zu buchen. Unsere Entscheidung war sehr kurzfristig und leider hatten wir auch nicht viele freie Tage zur Verfügung.

Kurzfristige Entscheidung

Wir schauten eine Woche vor Antritt unseres Urlaubs nach freien Plätzen. Unter anderem war noch die Sternfahrt ab Konstanz frei. Unsere Entscheidung war gefallen, die Anfrage raus. Die Antwort kam ebenfalls sehr schnell. Auf die Zusendung der Unterlagen per Post wurde wegen der kurzfristigen Buchung verzichtet. Die Unterlagen wurden, wie per E-Mail versprochen, in unserem ersten Hotel hinterlegt. Die Reise konnte losgehen!

Ankunft in Konstanz & erste Erkundungen

Wir reisten ohne unsere Räder und wollten einfach mal die Leihräder probieren. Das bereuten wir auch nicht – nach dem Urlaub kaufte ich mir ein neues Fahrrad!
Im Hotel Barbarossa wurden wir sehr freundlich begrüßt und empfangen. Wir konnten schon vormittags unser Gepäck im sehr schönen Hotelzimmer ablegen, um uns mit dem Auto aufzumachen und unsere Fahrräder voller Erwartung entgegenzunehmen.

Parkplatz & Mieträder

Wir hatten einen Parkplatz für das Auto direkt mitgebucht, was sich als sehr großer Vorteil herausstellte. Abholstation der Räder und Parkplatz lagen sogar nur wenige Meter und Minuten auseinander. Somit konnten wir das Auto auf einem gesicherten Parkplatz abstellen und mit den Rädern ins Hotel radeln, um diese auch gleich erfolgreich auf Herz und Nieren zu testen. Dabei haben wir dann schon gleich unsere erste Erkundungstour durch Konstanz durchgeführt.

Wir waren sehr begeistert und wussten schon zu diesem Zeitpunkt: Wir haben alles richtig gemacht, um mit Radweg-Reisen ein paar schöne Tage und Momente in dem wunderschönen Konstanz und seiner wundervollen Umgebung zu verbringen.

Natürlich stellte ich, Ralf, mir vorab die Frage: Benötige ich unbedingt Radweg-Reisen, um ein paar Tage Urlaub zu machen? Wenn man seinen Urlaub genießen möchte und wenig Zeitaufwand betreiben will, ist meine Antwort nach dem Urlaub: Ja. (Punkt)

Wir haben von Radweg-Reisen Ideen und Anregungen für unsere Radtouren bekommen, Radweg-Reisen organisierte kurzfristig alles, was zu einem Kurztrip gehört und brachte uns in einem Hotel unter, in dem alles bestens war und letztendlich keine Wünsche unerfüllt blieben.

Ralf

Die Radausflüge

Die Tagesziele waren durch Radweg-Reisen so geplant, dass man nicht damit beschäftigt ist: Erreiche ich auch mein Ziel?

Ganz im Gegenteil, wir hatten so viel Zeit, um die Touren zu genießen. Wir hatten auch Zeit für uns (da legen wir immer viel Wert drauf) und wir konnten auch den Gaumen verwöhnen. Darauf kommt es uns im Urlaub an. Natürlich haben wir die Touren auch auf eigene Faust erweitert, aber erstmal auf die Idee zu kommen und interessante Ziele vorgeschlagen zu bekommen, das war die Buchung schon wert.

Fazit

Wir können voller Freude und schönen Erinnerungen auf die wunderschöne Sternfahrt in Konstanz zurückblicken und freuen uns auf 2020, wenn wir das nächste organisierte Abenteuer mit dem Team von Radweg-Reisen starten.