Reisebericht: Radtour durch das Hinterland der Ostsee

Von unseren Gästen Gabi & Thomas

reisebericht_ostsee_os_hlsn7
Blick aus dem Hotel 4-Jahreszeiten, Lübeck

Am 20.9.2020 kommen wir nach 11 Std. Autofahrt endlich in Lübeck an. Das Hotel 4-Jahreszeiten ist spitze, der Empfang war sehr herzlich. Wir haben ein tolles Zimmer im 5. Stock – hier mit Blick auf die City.

Reisebericht Ostsee os-hlsn7 03

Tag 1 unserer Radtour führt uns bei strahlendem Sonnenschein nach Travemünde, dort mit der Fähre über die Trave in Richtung Boltenhagen. Radpause - mit Blick zum 4-Master Passat, weiter gehts an der Ostsee entlang und immer wieder verweilen wir, denn die Ausblicke zur Ostsee sind einfach zu schön. Aber dann der erste Schreck, ca. 18 km vor Boltenhagen ist mein Radhinterreifen platt. Aber wir bekommen Hilfe von einem netten Ehepaar aus Hessen und so gelangen wir doch wohlbehalten im Hotel Gutshaus Redewisch an. Welch ein wunderschönes Haus mit sehr, sehr leckerer Küche und auch ansonsten ist es rundherum sehr schön.

Reisebericht_Ostsee_OS-HLSN7_04
reisebericht_ostsee_os_hlsn7_07

Tag 2 führt uns nach Wismar, aber zuerst wird in Boltenhagen noch ein neuer Fahrradschlauch gekauft und montiert. Beim nächsten Mal werden wir ganz bestimmt Ersatz mitnehmen. In Boltenhagen ist der Besuch der Seebrücke Pflicht und wir machen Pausen, um die Ostsee zu genießen, denn das Wetter ist einfach unverschämt gut. Auch von Wismar sind wir ganz begeistert, eine schöne alte Stadt und es gibt so viel zu sehen. Unser Hotel Vienna House ist im Zentrum und so können wir zu Fuß die nähere Umgebung erkunden. Am Abend sitzen wir dann am Hafen bei einem köstlichen Essen beim Italiener.

reisebericht_ostsee_os_hlsn7_08

Tag 3 Bevor es nach Schwerin losgeht bekommen wir vom Hotel Vienna House 2 Flaschen Mineralwasser mit auf die Tour, eine nette Geste, die uns sehr freut. Dann passiert mir doch ein Fehler, ich verpasse die vorgegebene Route und wir kommen über Bad Kleinen und Schloss Wiligrad nach Lübstorf, eine abenteuerliche Tour, die uns auch über einsame Waldpfade führt, aber wir kommen ans Ziel, der Pfaffenweiher in Schwerin mit dem Hotel Niederländischer Hof und wir sind begeistert. Wow, wieder eine super Adresse und wir kommen mit einer sehr netten Hotelangestellten ins Gespräch, die uns dann am Abend nicht nur an der Bar einen leckeren Aperol zaubert, nein sie gab uns davor auch noch einen Insider Tipp zu einem Lokal, in dem wir dann ebenfalls ein feines Essen genießen konnten.

reisebericht_ostsee_os_hlsn7_09

Tag 4 gehört Schwerin. Überhaupt Schwerin, für uns das absolute Highlight der Reise. Was für eine traumhaft schöne Stadt. Wir kamen aus dem Schauen und Staunen nicht mehr heraus. Die mit angebotene Schifffahrt über die Schweriner Seen waren auch wegen des sonnigen Wetters ein Erlebnis. So entschlossen wir uns dann noch für eine Stadtrundfahrt mit dem Touristenbus, was auch sehr informativ war. So viele Eindrücke, mit dem wunderschönen Schloss und den vielen sehr schön restaurierten alten Häusern, wir waren bestimmt nicht zum letzten Mal in dieser schönen Stadt. Am Pier dann noch einen Kaffee und am Abend im urigen Brauhaus gegessen. Ein gelungener Abschluss.

reisebericht_ostsee_os_hlsn7_11

Tag  5 Abschied von Schwerin und Weiterfahrt nach Ratzeburg. Heute ist das Wetter deutlich kühler und wir merken auch das wir körperlich nicht so gut drauf sind. Aber je länger wir in die Pedale treten um so besser gehts, dann wird es auch sonniger und in Gadebusch machen wir Rast. Auch landschaftlich ist es sehr abwechlungsreich und wir kommen zum schichtlichen Teil, man sieht an Schautafeln den alten Grenzverlauf, liest was damals mit den Menschen und ihrem Zuhause geschah. Momente zum Innehalten und auch zum dankbar sein. So gelangen wir über Schlagbrügge und Bäk nach Ratzeburg in Wittler`s Hotel. Da wir doch ziemlich erledigt sind, essen wir auch im Haus und sehen von Ratzeburg nicht mehr viel.

reisebericht_ostsee_os_hlsn7_12
reisebericht_ostsee_os_hlsn7_15

Tag 6 und wir sind am letzten Tag unserer Tour angelangt. Also zurück nach Lübeck. Es geht los über den Lübecker Damm nach Einhaus und auch das Wetter ist traurig und grau. Zuerst geht es über abwechslungsreiche Landschaften, wir haben von allem etwas, Gewässer, Wälder und dann auch offenes Gelände, wir hören die Graugänse schon, bevor wir sie auf den Feldern stehen sehen. Der Herbst kündigt sich an. Wir radeln über Klempan nach Krummesse auf dem Uferweg des Elbe-Lübeck Kanals in die Stadt Lübeck zurück. Kurz bevor wir unser Ziel das Hotel 4 Jahreszeiten erreichen, ruft mein Herzerl: „ Ich habe einen Platten!!!“ Da mussten wir beide doch lachen, so hat es jeden von uns erwischt. Kaum angekommen, die letzten Meter, schiebend, begann es zu regnen. Wir aber hatten unsere Tour erfolgreich beendet und sind dann mit großem Regenschirm noch abends im Hafen zum Fischessen in ein feines, kleines Lokal gelaufen.

reisebericht_ostsee_os_hlsn7_16

Abschied von Lübeck am nächsten Morgen, sogar der Himmel ist traurig und in Grau. Was haben wir für eine wunderschöne Radtour hinter uns, haben viel gesehen, sehr freundliche und hilfsbereite Menschen erlebt und sind stolz auf unsere Leistung, denn wir sind beide 65 Jahre alt und haben die Tour ohne „E-Bike“ mit reiner Muskelkraft geschafft.
 

Unser Fazit: es ist unsere 3. Radtour über Radweg-Reisen und jede für sich war schön, Die Hotels waren überall Spitze und wir haben es sehr genossen.
Wir werden wieder mit Radweg-Reisen neue Abenteuer ansteuern, vielleicht mal mit Schiff und Rad. Kommt Zeit…kommt Rad!

Mit herzlichen Grüßen Gabi und Thomas