2019
Radurlaub auf Hiddensee, Rügen und Usedom

Radurlaub auf Hiddensee, Rügen und Usedom

Rad- und Badeurlaub auf drei Ostsee-Inseln

  • Radweg-Reisen Tour
  • Stralsund – Usedom
  • Etappenlänge ●○○○○
  • Höhenprofil ●●●○○

13
Tage

35
Ø km pro Tag

Entspannt verbringen Sie Ihren Radurlaub auf Hiddensee, Rügen und Usedom. Die Ostsee-Inseln erkunden Sie in Ihrem ganz eigenen Tempo. Ob es nun die langgezogene, autofreie Insel Hiddensee, das eindrucksvolle Kap Arkona und die steilen Kreidefelsen auf Rügen oder die Strände von Usedom sind – Sie können sich vollkommen auf die Schönheiten der Natur einlassen. Das Besondere daran: Sie wechseln nicht täglich das Hotel und radfreie Badetage am Strand haben wir bereits mit eingeplant. Dieser Rad- und Badeurlaub auf Hiddensee, Rügen und Usedom ist ideal für all diejenigen, die mit dem Rad unterwegs sein wollen, aber gleichzeitig keine Lust auf den Druck längerer Etappen haben.

Reiseverlauf

Kurzinfo

  • Buchungscode
    OS-DRI12
  • Start / Ziel
    Stralsund / Usedom
  • Dauer
    13 Tage, 12 Nächte
  • Länge
    ca. 250 – 300 km
    Etappenlänge ●○○○○
    zwischen 15 und 50 km, Ø 35 km
    Höhenprofil ●●●○○
  • Wegbeschaffenheit
    Die Route führt Sie durch teils flaches, öfter auch leicht hügeliges Gelände. Die Wege im Naturpark Jasmund sind eher anspruchsvoll. Sie radeln vorwiegend auf ruhigen Landstraßen, Radwegen, Feld- und Waldwegen, gelegentlich auch auf sandigen Pisten und Betonplattenwegen.
  • Parkinformation
    Parkhaus am Meeresmuseum (280 Parkplätze), Öffnungszeiten: durchgehend,
    Kosten ca. 15 € / Tag.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Rückreise nach Stralsund
    Optional mit einem Kleinbus (nur Sa von Mai bis September), Dauer: ca. 2 Stunden, muss bei Buchung mit angegeben werden.
    Alternativ in Eigenregie per Bahn, Verbindungen stündlich, Dauer: ca. 2 Stunden, Direktverbindung bzw. 1 x Umsteigen.
  • Durchführung
    Radweg-Reisen

1. Tag: Individuelle Anreise nach Stralsund

Ausgangspunkt Ihres Radurlaubs ist die alte Hansestadt Stralsund. Bummeln Sie durch die Altstadt, die von Slawen gegründet und von Westfalen zur Stadt entwickelt wurde. 200 Jahre lang war man hier schwedischer Untertan, bevor die Stadt an Preußen fiel. Die Pflege der Bausubstanz wurde mit der Ernennung zum UNESCO-Weltkulturerbe gewürdigt. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Meeresmuseums.

2. Tag: Stralsund – Hiddensee – Breege / Glowe / Sagard, ca. 15 – 20 km + Schifffahrten

Morgens nehmen Sie die Fähre, die Sie über den Stralsund zur Insel Hiddensee bringt. Es bleibt genügend Zeit, den 28 m hohen Leuchtturm, genannt Leuchtfeuer Dornbusch, zu besuchen und den funkelnden Goldschatz im Museum zu bewundern. Nachmittags geht es auf dem Seeweg nach Breege auf der Insel Rügen. 

3. Tag: Rundtour Kap Arkona, ca. 25 – 30 km

Kap Arkona, der nördlichste Punkt Rügens, beeindruckt mit seiner 45 m hohen Steilküste. Genießen Sie die Ruhe, denn rundherum wurde eine autofreie Zone eingerichtet! Das pittoreske Fischerdörfchen Vitt, das aus einer Handvoll reetgedeckter Häuser besteht, duckt sich förmlich in die umliegende Landschaft. Nicht nur die achteckige Dorfkapelle ist sehenswert. Südlich von Vitt genießen Sie den wohl schönsten Blick auf das berühmte Kap Arkona!

4. Tag: Badetag in Breege / Glowe

Ihr Tag ganz im Zeichen von Strand, Sand und der Ostsee. Gehen Sie barfuß im Sand spazieren, hüpfen Sie in die salzigen Wellen oder lesen Sie einfach nur ein gutes Buch in einem der typischen Strandkörbe. Die alten Kapitänshäuser an der Hauptstraße in Breege erinnern an die alte Seefahrerkultur des kleinen Ortes. So gemütlich kann ein Radurlaub auf Rügen sein!

5. Tag: Breege / Glowe – Sassnitz, ca. 30 – 45 km

Sie radeln entlang der Schaabe, die sichelförmig die Halbinseln Wittow und Jasmund miteinander verbindet. Unterwegs besuchen Sie das älteste Schloss der Insel, Schloss Spyker. Mit seiner roten Außenfassade fällt es sofort ins Auge. Ihr heutiges Ziel, Sassnitz, begeisterte schon Kaiser Wilhelm und Theodor Fontane! Fontane schrieb einst: Nach Rügen reisen heißt nach Sassnitz reisen.

6. Tag: Besuch der Kreidefelsen, ca. 20 km oder Schifffahrt

Mit seinen 500 Hektar Buchenwald, den Mooren, Wiesen und stillen Seen ist der Nationalpark Jasmund ein Naturparadies par exellence. Das Wahrzeichen von Rügen sind die Kreidefelsen mit dem 118 m hohen Königsstuhl. Die Radtour zum Kreidefelsen ist kurz, aber anstrengend. Steht Ihnen der Sinn mehr nach Gemütlichkeit, können Sie auch den Seeweg zu den Kreidefelsen wählen (Schifffahrt nicht inkludiert). Vom Strand zum Plateau führt eine alte Holztreppe mit 412 Stufen.

7. Tag: Sassnitz – Göhren, ca. 40 km

Nachdem Sie Sassnitz verlassen haben erreichen Sie nach wenigen Kilometern die eindrucksvollen Bauten von Prora. Ihre heutige Etappe beinhaltet zwei Superlative: In Binz erwartet Sie das größte Seebad, in Sellin die längste Seebrücke auf Rügen. Kilometerweit liegt weißer, feiner Sand um Göhren. Genießen Sie den Abend auf Rügen bei einem ausgedehnten Strandspaziergang.

8. Tag: Badetag oder Wanderung auf der Halbinsel Mönchsgut

Die Halbinsel Mönchgut ist auf drei Seiten von der Ostsee umspült und gehört zu den Geheimtipps auf Rügen. Vielfältig präsentiert sich die Landschaft in den verschiedensten Grüntönen: Hügel und Heiden, Dünen und Wälder prägen den Südosten von Rügen. Entscheiden Sie doch heute spontan, wonach Ihnen der Sinn steht – nach einem entspannten Badetag am Strand oder einem ausgedehnten Spaziergang durch die Dünenlandschaft.

9. Tag: Göhren – Greifswald, ca. 50 km + Bahn- und Fährfahrt

Zum Start der heutigen Etappe Ihres Radurlaubs können Sie sich auf ein ganz besonderes Highlight freuen: Der Rasende Roland, die historische Dampflokomotive aus dem 19. Jahrhundert, bringt Sie nach Putbus. Nach wenigen Kilometern auf dem Rad schippern Sie auf einer Fähre zurück auf das Festland (nicht inkludiert). Die traditionsreiche Hansestadt Greifswald erwartet Sie schon!

10. Tag: Greifswald – Wolgast, ca. 50 km

Heute radeln Sie auf dem Ostseeküsten-Radweg nach Wolgast, dem Tor zur Insel Usedom. Sie rollen durch bezaubernde Seen-, Moor- und Wiesenlandschaften und kommen der Schönheit der Ostseeküsten-Landschaft besonders nah. Bummeln Sie abends durch die charmante Altstadt von Wolgast mit Fachwerk- und Backsteinhäusern.

11. Tag: Wolgast – Bansin, ca. 40 km

Sie radeln über den Peenestrom und sind somit auf Usedom, der letzten Insel Ihres Radurlaubs, angekommen. Der Weg führt Sie entlang des sogenannten Krumminer Wiek bis zum Ostseebad Zinnowitz. Von dort fahren Sie entlang der bewaldeten Küste. Unterwegs bieten sich immer wieder Bademöglichkeiten an schönen Sandstränden. Ihr Ziel haben Sie mit den prächtigen kaiserlichen Seebädern erreicht.

12. Tag: Badetag oder Ausflug nach Heringsdorf, ca. 10 km

Die drei Kaiserbäder, Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf, strahlen noch heute im adeligen Glanz. Schlendern Sie vorbei an den Bauten der klassizistischen Bäderarchitektur und hinaus auf die Seebrücken. Schnell fühlt man sich um 150 Jahre in der Zeit zurück versetzt. Die Seebrücke in Heringsdorf fiel 1958 einem verheerenden Brand zum Opfer, wurde jedoch wieder errichtet und auf stolze 508 m verlängert! Am letzten Tag Ihres Radurlaubs auf den drei Ostsee-Inseln sollten Sie unbedingt noch einmal an den Strand: Usedom ist bekannt für seinen feinen, weißen Sandstrand.

13. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihr Radurlaub auf Rügen, Hiddensee und Usedom. Gerne verlängern wir auch Ihren Aufenthalt an der Ostsee, falls Sie sich noch nicht verabschieden wollen.