Radtour von Meran zum Gardasee

Mit dem Rad vom Vinschgau ins Trentino - 7 Tage / 6 Nächte ab 599,- €

Radtour von Meran zum Gardasee

Ob im Frühjahr, Sommer oder Herbst – Südtirol und der Gardasee sind stets eine Reise wert. Glitzernde Eiswelten, atemberaubende Bergmassive, üppige Obstplantagen und fruchtbare Weingärten machen die Radtour von Meran zum Gardasee zu einem unvergesslichen Erlebnis. Begleiten Sie die Etsch talwärts vorbei am Rosengarten, für die einen eine wunderschöne Bergkulisse, für die anderen das Reich des Zwergenkönigs Laurin. Erkunden Sie die Landeshauptstadt Bozen, wo sich die berühmte Ötzi-Mumie befindet, und genießen Sie ein erfrischendes Bad im Gardasee.

ab 599
Hier buchen

Reiseverlauf

Radtour von Meran zum Gardasee

Kurzinfo

  • Buchungscode
    IT-ETMR6
  • Start / Ziel
    Meran / Riva/Torbole
  • Dauer
    7 Tage, 6 Nächte
  • Länge
    ca. 230 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 30 und 70 km, Ø 45 km
    Höhenprofil ●●○○○
  • Parkinformation
    Öffentliche Parkplätze in Hotelnähe, ca. 30 € / Woche, zahlbar vor Ort.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Rückreise nach Meran
    Optional mit dem Kleinbus (nur Samstag, Sonntag und Montag vormittags und Dienstag nachmittags), Dauer ca. 1,5 Stunden, muss bei Buchung mit angegeben werden, zahlbar vor Ort.
    Alternativ in Eigenregie per Bus nach Rovereto, von dort per Bahn nach Meran.
    Busfahrt Riva - Rovereto: Dauer ca. 50 Minuten, Verbindungen mehrmals täglich, Radmitnahme nicht möglich.
    Bahnfahrt Rovereto – Meran: Dauer ca. 2 – 2,5 Stunden, Verbindungen stündlich, 1 x Umsteigen, Radmitnahme sehr begrenzt möglich.
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Meran

Willkommen in Südtirol. Die reizvolle Region an der Alpensüdseite wartet mit kontrastreichen Landschaften und traditionellen Köstlichkeiten auf. Meran begrüßt Sie mit mildem Klima und glitzernden Gipfeln ringsherum. Erkunden Sie die herrliche Altstadt und lassen Sie sich schon mal einen Vorgeschmack der Südtiroler Weinkunst geben. Oder besuchen Sie die riesige Thermenanlage, die 2005 eröffnet wurde.

2. Tag: Ausflug ins Vinschgau, ca. 70 km + Bahnfahrt

Gemütlich geht es zunächst mit der Vinschgaubahn in Richtung Reschenpass. Auf dem Rad gelangen Sie dann von Mals über Glurns mit der mittelalterlichen Stadtmauer und Schlanders zurück nach Meran. Burgen und Schlösser liegen am oder hoch über dem Weg. Genießen Sie die Aussicht auf das eindrucksvolle Ortlermassiv und das Stilfserjoch. Mit Hilfe der Vinschgaubahn kann die Etappe jederzeit verkürzt werden.

3. Tag: Meran – Bozen, ca. 45 km

Von Meran führt Ihre Route Sie durch zahlreiche Obst- und Weingärten an der Südtiroler Weinstraße. Sie radeln vorbei an wehrhaften Burgen, Schlössern und Ruinen nach Eppan und weiter nach Bozen. Historisch bedingt ist die Stadt ein Begegnungsort des nordeuropäischen und des mediterranen Kulturraums und daher von unterschiedlichsten Facetten geprägt. Besuchen Sie die berühmte Ötzi-Mumie im Südtiroler Archäologiemuseum.

4. Tag: Bozen – Auer, ca. 30 km

Der heutige Tag führt Sie flach am Etschdamm entlang bis Auer oder, schöner und etwas anstrengender, über Eppan mit der Ruine der gewaltigen Burganlage Hocheppan. St. Pauls bietet eine sehr schöne Dorfkirche, auch „Dom auf dem Lande“ genannt. Weiter geht es an den Kalterer See, einer der größten Seen Südtirols und gleichzeitig wärmster Badesee der Alpen, der inmitten des bekanntesten Südtiroler Weinbaugebietes liegt.

5. Tag: Auer – Trient, ca. 45 km

Den größten Teil des heutigen Tages radeln Sie entlang der Etsch und durch Obstgärten nach Salurn. Hier, im südlichsten Dorf Südtirols, endet der deutschsprachige Raum. Entlang der Weinberge erreichen Sie Trient, Hauptstadt der gleichnamigen autonomen Provinz. Bummeln Sie durch die Altstadt mit der Kathedrale San Vigilio und dem Schloss Buonconsiglio, dem ehemaligen Sitz der Fürstbischöfe.

6. Tag: Trient – Riva / Torbole, ca. 45 km

Bei Rovereto, früher wegen der Seidenmanufakturen bekannt, verlassen Sie das Etschtal und radeln in Richtung Mori. Nach einem kurzen Anstieg gelangen Sie über den Passo S. Giovanni zum Gardasee. Traumhaft zwischen den Alpen und der Poebene gelegen und beliebt bei Reisenden aus aller Herren Länder ist der größte See Italiens ein wahrer Naturjuwel. Über Torbole, an der Küstenstraße Gardesana Orientale, erreichen Sie am Nachmittag Riva del Garda.

7. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihre Radtour von Meran zum Gardasee. Gerne verlängern wir auch Ihren Urlaub.