2019
Der Maas-Radweg

Der Maas-Radweg

Entlang der Maas von Maastricht nach Sedan

  • Festungsanlage in Sedan, Zitadelle von Dinant, Lütticher Waffeln
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●○○○

8
Tage

45
Ø km pro Tag

Der Maas-Radweg verbindet Frankreich, Belgien und die Niederlande miteinander. Auf gut ausgebauten und fast steigungsfreien Radwegen begleiten Sie die Maas von einer der ältesten Städte der Niederlande – Maastricht – ins geschichtsträchtige Sedan. Sie radeln durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Begleitet von lauschigen Dörfern und Städten erleben Sie das internationale Flair dieses kontrastreichen Flusses. Erradeln Sie sich die unberührte Natur, die ausgedehnten Wälder und die leichten Hügel der Ardennen, probieren die Couque de Dinant und erklimmen in Lüttich die Montagne de Bueren. Ob geübt, oder ungeübt, der Maas-Radweg bietet Ihnen Abwechslung pur – im Herzen Europas.

Reiseverlauf

Der Maas-Radweg

Kurzinfo

  • Buchungscode
    NL-MM7
  • Start / Ziel
    Maastricht / Sedan
  • Dauer
    8 Tage / 7 Nächte
  • Länge
    ca. 280 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 30 und 70 km, Ø 45 km
    Höhenprofil ●●○○○
  • Parkinformationen
    Das Parken am Hotel in Maastricht / 's-Gravenvoeren ist für die Dauer der Reise kostenfrei.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Wegbeschaffenheit
    Meist auf asphaltierten Radwegen und verkehrsarmen Straßen.
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Maastricht / 's-Gravenvoeren

Ihre Reise entlang des Maas-Radweges beginnt im niederländischen Maastricht oder im belgischen 's-Gravenvoeren. Bevor Sie erste Erkundungen vor Ort unternehmen, erhalten Sie in Ihrem Hotel eine Tasse Kaffee oder Tee und Limburger Obstkuchen als Willkommensgruß! Schnappen Sie sich frisch gestärkt Ihr Rad und entdecken Maastricht bzw. 's-Gravenvoeren. Besuchen Sie in Maastricht das Bonnefantenmuseum mit Kunstwerken aus unterschiedlichen Epochen oder unternehmen einen Abstecher zu den Grotten von St. Pieter. Das ländlich geprägte 's-Gravenvoeren bietet aufgrund seiner idyllischen Lage Momente der Ruhe.

2. Tag: Maastricht – Lüttich, ca. 35 km

Bevor Sie Ihre erste Etappe nach Lüttich starten, haben Sie noch einmal die Gelegenheit Maastricht bzw. 's-Gravenvoeren zu erkunden. In Lüttich geht es hoch hinaus: Erklimmen Sie die Montagne de Bueren, eine 374-stufige Treppe, die das Stadtzentrum mit der alten Zitadelle verbindet. Sie werden mit einem herrlichen Blick über die Stadt belohnt. Einen Steinwurf von Ihrem Reiseziel Lüttich entfernt, liegt Seraing. In der, in einer ehemaligen Abtei untergebrachten, Kristallfabrik können Sie den Glasbläsern bei der Herstellung von Vasen, Geschirr oder Schmuck über die Schultern schauen.

3. Tag: Lüttich – Namur, ca. 65 km

Heute geht es weiter durch das Urstromtal der Maas. Ein Highlight Ihrer heutigen Etappe ist das Städtchen Huy. Auf dem Grand Place inmitten der Altstadt lässt sich in einem der Cafés Kraft für den Aufstieg zum Fort oberhalb der Stadt sammeln. Das Fort beherbergt das sehenswerte Museum des Widerstands und der Konzentrationslager. Ihr Übernachtungsort Namur ist die Hauptstadt Walloniens. Die mehr als tausendjährige Geschichte Namurs spiegelt sich in der hoch über der Stadt thronenden Zitadelle und der Kathedrale Saint-Aubain wider.

4. Tag: Namur – Dinant / Anhée, ca. 30 km

Sie folgen der sich in Schlingen windenden Maas bis nach Annevoie. Ein lohnenswerter Ort für eine Pause. Die Wassergartenanlange überrascht seine Besucher mit einer außergewöhnlichen Kontrastvielfalt. Das heutige Etappenziel ist Dinant, das schöne Mädchen an der Maas, wie der Schriftsteller Viktor Hugo die Stadt einst beschrieb. Von der Zitadelle oberhalb der Stadt genießen Sie einen schönen Blick über das Tal der Maas. Sie ist zu Fuß und per Seilbahn erreichbar. Probieren Sie eine Spezialität der Stadt, die Couque de Dinant. Das süße, jedoch sehr harte Gebäck, gilt als Vorläufer der Aachener Printen. Auch ein ideales Mitbringsel!

5. Tag: Dinant – Haybes, ca. 50 km

Entlang dem dem Maasufer fahren Sie ein Stück auf einer alten Eisenbahnlinie, die als Radweg umgebaut wurde. Eine Pause lohnt in Freyr. Das aus einer Burg hervorgegangene Château de Freyr nebst üppiger Gartenanlage begeistert seine Besucher mit Springbrunnen, alten Orangenbäumen und labyrinthförmigen Laubengängen. Gegen Nachmittag überqueren Sie die französisch-belgische Grenze bevor Sie Ihr heutiges Ziel, das französische Haybes erreichen.

6. Tag: Haybes – Villers-Semeuse, ca. 70 km

Fast steigungsfrei radeln Sie durch den Parc naturel régional des Ardennes. Die waldreiche Region mit seinen vielen Wiesen, Mooren, Wasserläufen und schroffen Felsen wird Sie beeindrucken. Genießen Sie die sattgrüne Natur dieser abwechslungsreichen Landschaft. Ungefähr auf halben Wege erreichen Sie Monthermé. Unternehmen Sie einen Abstecher zum Aussichtspunt Roche à 7 Heures. Die Aussicht auf das Maas-Tal belohnt Sie für Ihre Mühen. Ihr Übernachtungsort ist Villers-Semeuse, etwas außerhalb von Charleville Mézières gelegen. Die Hauptstadt des Departements Ardennes ist bekannt für sein regelmäßig stattfindendes internationales Marionetten-Festival. Das in einer alten Mühle untergebrachte Rimbaud-Museum erzählt seinen Besuchern vom Schaffen des berühmtesten Sohnes der Stadt, dem Schriftsteller Arthur Rimbaud. Wer sich für die Geschichte und die Traditionen der Ardennen interessiert, ist im Musée de l’Ardenne am Place Ducale genau richtig.

7. Tag: Villers-Semeuse – Sedan, ca. 30 km

Die Schlussetappe führt Sie den Windungen des Flusses folgend, durch kleine, schmucke Ortschaften, bis Sie Ihren Übernachtungsort Sedan erreichen. In Sedan befindet sich eine der größten Festungsanlagen Europas. In der imposanten Anlage erhalten Sie einen Eindruck vom mittelalterlichen Leben der Fürsten und Bediensteten auf einer Burg.

8. Tag: Individuelle Abreise aus Sedan

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise entlang der Maas. Optional kann ein Bustransfer zurück nach Maastricht am Nachmittag gebucht werden.