2019
Der Donau-Bodensee-Radweg

Der Donau-Bodensee-Radweg

Sportliche Radtour durch Oberschwaben und das Allgäu

  • Radweg-Reisen Tour
  • Rundtour ab Konstanz
  • Etappenlänge ●●●●○
  • Höhenprofil ●●●○○

8
Tage

75
Ø km pro Tag

Oberschwaben bietet beste Bedingungen und eine herrliche Landschaft für Radtouren. Sportlich orientierte Radler können auf dieser Tour, die in weiten Teilen dem Donau-Bodensee-Radweg folgt, die Hügellandschaften zwischen Donau und Bodensee erkunden und dabei auch das Württembergische Allgäu queren. Der Wechsel zwischen den quirligen Städten am Bodensee mit herrlichem Alpenpanorama und den ruhigen Landschaften um Wurzer Ried und Federsee ist dabei besonders reizvoll.

Reiseverlauf

Der Donau-Bodensee-Radweg

Kurzinfo

  • Buchungscode
    BO-KK7-sp
  • Start / Ziel
    Konstanz
  • Dauer
    8 Tage, 7 Nächte
  • Länge
    ca. 465 / 475 km
    Etappenlänge ●●●●○
    zwischen 55 und 100 km, Ø 75 km
    Höhenprofil ●●●○○
  • Wegbeschaffenheit
    Oft ebener, häufig aber auch hügeliger Verlauf auf asphaltierten Radwegen, ruhigen Nebenstraßen und teilweise Naturwegen.
  • Parkinformation
    Umzäunter Parkplatz bei uns am Büro, Kosten: 40 € / Reise, online buchbar.
    Kostenlose Parkplätze auf öffentlichen Straßen.
  • Durchführung
    Radweg-Reisen
Hafen, Konstanz
Blick auf den Konstanzer Hafen

1. Tag: Individuelle Anreise nach Konstanz

Sie beginnen Ihre Radreise in Konstanz, der größten Stadt am Bodensee. Vor 600 Jahren war sie Schauplatz eines Kirchenkonzils und der einzigen Papstwahl nördlich der Alpen. Der Rhein fließt hier aus dem Bodensee: Kilometer 0 auf seinem Weg zur Nordsee. Wenige Gehminuten von der mittelalterlichen Altstadt entfernt liegt die Schweizer Stadt Kreuzlingen mit einem lebhaften Hafen.

Ufer, Immenstaad
Immenstaader Ufer

2. Tag: Konstanz – Bad Saulgau, ca. 100 km + Fährfahrt

Während Sie von Konstanz mit der Fähre zum nördlichen Bodenseeufer übersetzen, können Sie die einen enstpannten Blick auf das Alpenpanorama werfen. Der Bodensee-Radweg bringt Sie bis nach Immenstaad. Hier verlassen Sie den See vorerst und entdecken das Hinterland in Richtung Markdorf. Ab Markdorf fahren Sie auf dem Donau-Bodensee-Radweg und folgen ihm über Aulenorf und Bad Schussenried zu Ihrem Etappenziel Bad Saulgau.

Fischerviertel, Ulm
Das Fischerviertel in Ulm

3. Tag: Bad Saulgau – Ulm, ca. 90 / 100 km

Das Becken des Federsees ist uraltes Kulturgebiet, machen Archäologen doch hier bedeutende Funde von der Altsteinzeit bis zu bronzezeitlichen Pfahlbausiedlungen. Im hübschen Städtchen Rottenacker erreichen Sie die Donau, der Sie auf dem Donauradweg bis Ulm folgen. Sehenswert sind unterwegs das ehedem österreichische Städtchen Ehingen und das Renaissance-Schloss in Erbach. Wer die reizvolle Landschaft auskosten möchte, wählt ab Rottenacker die 10km längere Etappe über Blaubeuren und den Blautopf, eine der größten Karstquellen Deutschlands. Im Zielort Ulm lohnt der Aufstieg auf den Münsterturm, den höchsten Kirchturm der Welt und ein Rundgang durch das historische Fischerviertel nahe der Donau. Hier steht übrigens auch das schiefste Hotel der Welt, das es ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft hat.

Ulmer Rathaus
Das Ulmer Rathaus

4. Tag: Ulm – Bad Wurzach, ca. 85 km

Sanfte Hügel, Hochmoorgebiete und verlandete Seen prägen die Strecke im nördlichen Oberschwaben. Aber auch die Kultur kommt nicht zu kurz, treffen Sie doch in Ochsenhausen auf die gewaltige Reichsabtei. Über 800 Jahre lebten und wirkten hier Benediktinermönche. Das heutige Tagesziel Ihrer sportlichen Radreise ist vor allem als Moorheilbad bekannt, so dass es sich entweder mit einer Moorbehandlung oder im Thermalbad trefflich entspannen lässt.

Brunnen am Saumarkt, Wangen im Allgäu
Brunnen am Saumarkt, Wangen im Allgäu

5. Tag: Bad Wurzach – Wangen im Allgäu, ca. 65 km

Die heutige Etappe auf dem Donau-Bodensee-Radweg ist kürzer als die Vorherigen – da Sie aber das Württembergische Allgäu erkunden, nicht weniger anspruchsvoll. Eindrucksvoll liegt das Renaissance-Bauwerk Schloss Zeil oberhalb von Leutkirch. Sehenswert ist außerdem der Wintersport- und Luftkurort Isny. Den Tag beschließen Sie in der bestens erhaltenen Altstadt von Wangen im Allgäu. Die Gebäude in der Altstadt stammen aus Epochen zwischen dem frühen Mittelalter und dem späten Barock.

 

Deuring Schlössle, Bregenz
Das Deuring Schlössle in Bregenz

6. Tag: Wangen im Allgäu – Bregenz, ca. 55 km

Zuerst radeln Sie durch eines der wichtigsten Hopfenanbaugebiete Deutschlands, dann bestimmen Apfelbäume und Obstplantagen das Landschaftsbild. In Kressbronn erreichen Sie den Bodensee, dessen Ufer Sie über Lindau bis in die Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz folgen und dabei immer wieder das faszinierende Alpenpanorama genießen. Der Bregenzer Hausberg Pfänder ist der bekannteste Aussichtspunkt der Region und für sehr sportliche Radfahrer auch noch einen Aufstieg mit dem Rad wert.

Inselhotel, Konstanz
Das Inselhotel in Konstanz

7. Tag: Bregenz – Konstanz, ca. 70 km

Die letzte der 4 Etappen Ihrer Bodenseetour führt Sie auf flachen Wegen zuerst durch das Rheindelta. Flachwasser, Schilfröhrichte, Feuchtwiesen und Auwälder stehen hier unter Naturschutz. Bei Altenrhein queren Sie die Grenze zur Schweiz. Hier befindet sich mit der Markthalle das letzte Gebäude des Künstlers Friedrich Hundertwasser. Meist direkt am See entlang radeln Sie in flotter Fahrt auf dem Bodenseeradweg nach Konstanz, Start- und Ziel Ihrer Bodenseerundtour.

Radler, Konstanz
Aufenthalt in Konstanz am Bodensee

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihre sportliche Radtour auf dem Donau-Bodensee-Radweg mit anschließender Rückreise nach Hause. Gerne verlängern wir auch Ihren Aufenthalt am Bodensee in Konstanz.