2019
Radurlaub an der Ostsee von Flensburg bis nach Usedom

Radurlaub an der Ostsee von Flensburg bis nach Usedom

Entdecken Sie die gesamte deutsche Ostseeküste

  • Radweg-Reisen Tour
  • Flensburg – Usedom
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●●○○

22
Tage

50
Ø km pro Tag

Der Radurlaub an der Ostsee beginnt an der Grenze zu Dänemark und führt über etwa 1000 km bis nach Usedom. In drei Wochen bleibt für entspannte Museumsbesuche ebenso Zeit wie für lange Strandspaziergänge, leckere Fischbrötchen und Fotoknipsen. Ihr Fotoalbum wird nach dieser Radreise nämlich gefüllt sein mit Bildern von Leuchttürmen, klassizistischer Bäderarchitektur und dem bunten Treiben in den Häfen. Natürlich findet auch die einmalige Ostseeküsten-Landschaft Ihren Platz. Der Radurlaub an der Ostsee führt nicht nur an der Steilküste von Rügen vorbei, sondern auch durch den Gespensterwald bei Nienhagen und über endlose Dünen. Wenn Sie sich für keinen bestimmten Abschnitt des Ostseeküsten-Radwegs entscheiden können, ist dieser ganz besondere Radurlaub genau das Richtige!

Reiseverlauf

Kurzinfo für den Radurlaub an der Ostsee von Flensburg bis nach Usedom

Kurzinfo

  • Buchungscode
    OS-FH21
  • Start / Ziel
    Flensburg/ Heringsdorf / Bansin
  • Dauer
    22 Tage / 21 Nächte
  • Länge
    ca. 815 - 970 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 15 und 85 km, Ø 50 km
    Höhenprofil ●●●○○
  • Parkinformation
    öffentliche Parkhäuser in Flensburg, Kosten: ca. 10 – 20 € pro Tag.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Durchführung
    Radweg-Reisen
Hafen, Flensburg

1. Tag: Individuelle Anreise nach Flensburg

Über Flensburg wurde einst der größte Teil der deutschen Rum-Importe abgewickelt, bekannter ist es aber als Sitz eines großen Versandhauses und einer bedeutenden Punktesammlung. Ein Muss ist der Besuch des Hafens mit den schönen Speicherhäusern und der Museumswerft. In der Nähe der Stadt befindet sich der nördliche Startpunkt des Ostseeküsten-Radwegs. Übernahme der Mieträder, falls gebucht.

Renaissanceschloss, Glücksburg

2. Tag: Flensburg Kappeln, ca. 60 km + Schifffahrt oder ca. 75 km

Zum Start queren Sie die Flensburger Förde per Schiff bis zu einem der schönsten Wasserschlösser Deutschlands – dem Renaissanceschloss in Glücksburg. Weiter geht es durch das beschauliche Angeln, dem Land zwischen Flensburg und Schlei. Lohnenswert ist ein Abstecher in das Naturschutzgebiet Geltinger Birk, eine Küstenlandschaft mit Salzwiesen, Schilfsümpfen und Sanddünen.

Promenade Kappeln

3. Tag: Kappeln – Eckernförde, ca. 40 km

Am Morgen sollten Sie eine Besichtigung von Kappeln einplanen. Im Museumshafen liegen historische Fischer- und Frachtsegler. Die Mühle Amanda ist die größte Galerieholländer-Windmühle Schleswig-Holsteins. Weiter geht die Fahrt durch die Landschaft Schwansen mit schnuckeligen Dörfern und vielen Hünen- und Hügelgräbern.

Seglerhafen Eckernförde

4. Tag: Eckernförde – Schönberg, ca. 55 km + Schifffahrt

Sie folgen dem Ostseeküsten-Radweg immer in Ufernähe. Der Bülker Leuchtturm markiert die Einfahrt zur ca. 17 km langen Kieler Förde. An der Friedrichsorter Enge verläuft der Meeresarm nur über etwa 1 km Breite. Ab Laboe, einem der schönsten Häfen der Kieler Förde, folgen Sie wieder dem Ostseeküsten-Radweg, passieren Kalifornien und Brasilien und erreichen schließlich Schönberg.

Pause bei einem leckeren Fischbrötchen

5. Tag: Schönberg – Heiligenhafen, ca. 60 km

Heute radeln Sie weite Strecken direkt an der Küste, mit einigen kurzen Abstechern ins Hinterland. In Hohwacht, dem beliebten Urlaubsort, erwartet Sie feinster Sandstrand. In der Gegend soll sich übrigens ein Versteck des Seeräubers Klaus Störtebecker befinden. Über Oldenburg und seiner beeindruckenden Altstadt erreichen Sie Heiligenhafen.

Entspannung im Strandkorb

6. Tag: Ausflug nach Fehmarn, bis ca. 85 km

Folgen Sie dem Ostseeküsten-Radweg rund um Deutschlands drittgrößte Insel. Dabei fahren Sie an Naturschutzgebieten und Stränden vorbei. Am Leuchtturm Flügge spielte Jimi Hendrix 1970 übrigens seinen letzten Live-Auftritt. Ein Gedenkstein erinnert an den Musiker. Falls Ihnen die Strecke zu lang wird, können Sie jederzeit den Ostseeküsten-Radweg verlassen und den Rückweg nach Heiligenhafen antreten.

Der Kornspeicher in Neustadt

7. Tag: Heiligenhafen – Neustadt in Holstein, ca. 60 km

Heute radeln Sie entlang des Ostseeküsten-Radwegs in das bekannte Seebad Grömitz mit seiner 400 m langen Seebrücke. Von hier eröffnet sich ein wunderbarer Blick auf den 8 km langen Sandstrand und die Lübecker Bucht. Weiter geht es zu Ihrem Tagesziel Neustadt, mit einer hübschen Altstadt und einem eigenwilligen Kornspeicher.

Am Ostseeküsten-Radweg

8. Tag: Neustadt – Lübeck, ca. 50 km

Die Etappe führt entlang der Neustädter und Lübecker Bucht. Bekannte Badeorte wie Timmendorfer Strand und Travemünde liegen auf Ihrem Weg. In der Hansestadt Lübeck angekommen, empfiehlt sich ein Bummel durch die Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt wurde. Holstentor, Salzspeicher oder das Buddenbrookhaus sind nur einige Stationen, die einen Besuch lohnen.

Die Passat in Travemünde

9. Tag: Lübeck – Boltenhagen, ca. 50 km + Fährfahrt

Diese Etappe führt durch den Kurort Travemünde, und weiter auf dem Ostseeradweg. In Travemünde setzen Sie mit der Fähre nach Priwall über (nicht inkludiert). Durch das Naturschutzgebiet Brooker Wald erreichen Sie Boltenhagen. Das zweitälteste Seebad Mecklenburgs lockt nicht nur Touristen, auch Segelweltmeisterschaften wurden hier ausgerichtet. Von der Steilküste aus überblicken Sie die gesamte Bucht. Reizend präsentiert sich im Hinterland das Städtchen Klütz.

Radfahren an der Ostseeküste

10. Tag: Boltenhagen – Wismar, ca. 30 km

Meist am Ufer entlang geht es heute nach Wismar, der altehrwürdigen Hansestadt. In der Altstadt finden Sie zahlreiche Backsteinbauten im gotischen Stil. Mit dem Schiff können Sie von hier auf die Insel Poel übersetzen. Ein kurzer Ausflug lohnt sich, da nicht nur lange, gepflegte Sandstrände, sondern auch historische Wallanlagen aus der Zeit des 30-jährigen Krieges den Charme der Insel ausmachen.

Kathedrale Bad Doberan

11. Tag: Wismar – Kühlungsborn / Bad Doberan, ca. 45 / 65 km

Heute radeln Sie Richtung Kühlungsborn. Steilküsten und beste Badestrände wechsel. Sehenswert ist der Gespensterwald, ein Mischwald, dessen Bäume durch den beständigen Wind vom Meer ungewöhnlich verdreht sind. Schlendern Sie in Bad Doberan durch den englischen Park Kamp oder lassen Sie sich von der Bäderbahn Molli zum Strand fahren.

Der Teepot und der Leuchtturm in Warnemünde

12. Tag: Bad Doberan – Wustrow / Ahrenshoop, ca. 45 – 65 km + Fährfahrt

In Warnemünde sollten Sie am breitesten Sandstrand der Ostseeküste eine Pause einlegen und die Urlaubsstimmung genießen, bevor Sie durch das kleine Städtchen mit seinen putzigen Fischerhäuschen bummeln. Es geht mit der Fähre nach Hohe Düne (nicht inkludiert) und weiter auf dem Ostseeküsten-Radweg auf die Halbinsel Fischland und nach Ahrenshoop. Quer durch das Künstlerdorf verläuft die ehemalige Grenze zwischen Mecklenburg und Pommern.

Auf dem Darß

13. Tag: Ahrenshoop – Zingst / Barth, ca. 30 - 60 km

Sie haben heute genügend Zeit, den Darßer Urwald und den wildromantischen Weststrand zu erkunden, der zu den schönsten Stränden der Welt gezählt werden kann. Von Prerow aus ist er nur zu Fuß, mit dem Rad oder in der Kutsche erreichbar, nehmen Sie sich unbedingt genügend Zeit dafür. Über Zingst führt Sie Ihre Tour zurück auf das Festland in das ehemals schwedische Barth mit vielen Gebäuden des 13. - 18. Jahrhunderts.

Alter Markt, Stralsund

14. Tag: Barth – Stralsund, ca. 50 / 60 km

Das Ziel Ihrer Etappe ist ein weiteres Highlight der Tour, schon von Weitem grüßen die drei Türme der Hansestadt Stralsund. Ihre frühere Bedeutung als Handelsstadt ist noch heute in der Altstadt ablesbar, die wegen ihrer wundervollen Erhaltung ebenfalls UNESCO-Welterbe ist. Unverzichtbar ist ein Besuch des beeindruckenden Museums für Meereskunde.

Der Leuchtturm auf Hiddensee

15. Tag: Stralsund – Hiddensee – Breege / Glowe / Sagard, ca. 15 – 20 km + Schifffahrten

Von Stralsund nehmen Sie morgens die Fähre zur Insel Hiddensee. Auf dieser wundervollen, idyllischen Insel angekommen, schalten Sie automatisch einen Gang runter. Radeln Sie gemütlich durch die reizvolle Landschaft, bevor Sie am Nachmittag über den Seeweg auf die Halbinsel Wittow gelangen. Die letzten Kilometer bis Breege legen Sie entlang der Schaabe mit dem Rad zurück, die sichelförmig die Halbinseln Wittow und Jasmund miteinander verbindet. 

Auf dem Weg zum Kap Arkona

16. Tag: Ausflug zu den Kreisefelsen, ca. 20 – 50 km + Schifffahrt (nicht inkl.)

Heute haben Sie die Wahl! Sie radeln auf einer kurzen, aber anstrengenden Radtour hinauf zum berühmten Kreidefelsen Königsstuhl. Genießen Sie den Blick über den Nationalpark Jasmund mit seinen Wäldern, Mooren, Wiesen und stillen Seen. Wenn Sie es lieber gemütlich möchten, dann wählen Sie den Seeweg zu den Kreidefelsen (Schifffahrt nicht inkludiert). Vom Strand zum Aussichtsplateau des Königsstuhl gelangen Sie über eine alte Holztreppe mit 412 Stufen.

Jasmund Nationalpark, Rügen

17. Tag: Glowe – Binz – Göhren, ca. 30 – 50 km 

Meist an der Küste entlang führt Sie die heutige Etappe gleich zu zwei Superlativen: In Binz erwartet Sie das größte Seebad und in Sellin staunen Sie über die längste Seebrücke auf Rügen, die 394 Meter ins Meer hinausragt. Von hier aus ist es nicht mehr weit nach Göhren, Ihrem Übernachtungsort. Bei einem ausgedehnten Strandspaziergang spüren Sie den feinen, sonnenerwärmten Sand zwischen Ihren Zehen.

Ostseebad Sellin

18. Tag: Badetag oder Wanderung auf der Halbinsel Mönchgut

Heute dürfen Sie erneut entscheiden! Ist Ihnen der Sinn eher nach einem entspannten Badetag an den langen, feinsandigen Stränden oder möchten Sie aktiv sein! Heute bleibt das Rad stehen, denn Sie entdecken die Halbinsel Mönchgut zu Fuß. Entspannung gibt es auch bei der Wanderung, denn die Landschaft präsentiert sich vielfältig in den verschiedensten Braun- und Grüntönen. Spazieren Sie gemütlich durch Hügel und Heiden, Dünen und Wälder. 

Auf der Deutschen Alleenstraße

19. Tag: Göhren – Greifswald, ca. 50 km + Bahn- und Schifffahrt oder ca. 75 km + Schifffahrt

Rügen verabschiedet sich mit einem weiteren Schmuckstück von Ihnen: Sie radeln durch den ersten Abschnitt der Deutschen Alleenstraße bis nach Glewitz. Den grün leuchtenden Radweg werden Sie noch lange in Erinnerung behalten! In Glewitz gehen Sie an Bord der Fähre (nicht inkludiert), die Sie in wenigen Minuten wieder auf das Festland bringt. Von Reinberg radeln Sie auf dem Ostseeküsten-Radweg bis nach Greifswald.

Windmühle auf Usedom

20. Tag: Greifswald – Wolgast, ca. 50 km

Heute radeln Sie auf dem Ostseeküsten-Radweg nach Wolgast, dem Tor zur Insel Usedom. Sie rollen durch bezaubernde Seen-, Moor- und Wiesenlandschaften und kommen der Schönheit der Ostseeküsten-Landschaft besonders nah. Bummeln Sie abends durch die charmante Altstadt von Wolgast mit Fachwerk- und Backsteinhäusern und der gotischen Backsteinkirche St. Petri.

Seebad Ahlbeck, Usedom

21. Tag: Wolgast – Heringsdorf / Bansin, ca. 40 km

Bei Wolgast queren Sie den Peenestrom und sind somit auf der Insel Usedom. Der Weg führt Sie entlang des sogenannten Krumminer Wiek bis zum Ostseebad Zinnowitz. Von dort fahren Sie entlang der bewaldeten Küste. Unterwegs bieten sich immer wieder Bademöglichkeiten an schönen Sandstränden. Ihr Ziel haben Sie mit den prächtigen kaiserlichen Seebädern erreicht.

Historisch-Technisches Museum Pennemünde

22. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Sie haben es geschafft! Über 1000 Kilometer auf dem Ostseeküsten-Radweg liegen hinter Ihnen. Ihr Rad hat Sie von Flensburg bis auf die Insel Usedom gebracht. Blicken Sie zurück auf glückliche Stunden am Strand in der Sonne, die vielen Kilometer auf dem Rad sowie die vielen kleinen und großen Eindrücke am Wegesrand. Falls Sie Usedom noch nicht verlassen wollen, verlängern wir auch gerne Ihren Radurlaub an der Ostsee.