2019
Radurlaub an Mosel, Saar und Sauer

Radurlaub an Mosel, Saar und Sauer

Drei Flüsse und zwei Länder entdecken

  • Rundtour ab Nittel
  • UNESCO-Welterbe Trier, Mosel-Weine, Übernachtung in kleinen Orten und Städtchen
  • Etappenlänge ●○○○○
  • Höhenprofil ●●○○○

7
Tage

45
Ø km pro Tag

Entdecken Sie während diesem herrlichen Radurlaub die Täler von Mosel, Saar und Sauer. Gemächlich schlängeln sich die Flüsse durch die engen, idyllischen Täler. Die bestens ausgebauten Radwege folgen den engen Schleifen und Windungen meist ufernah und ohne nennenswerte Steigungen. Sie radeln entlang der saftig grünen Weinberge und durch malerische Weindörfer. Lassen Sie sich eine Verkostung der heimischen Weinsorten keinesfalls entgehen. Auch für Kulturliebhaber hat dieser Radurlaub an Mosel, Saar und Sauer einiges zu bieten. Lernen Sie Echternach, die älteste Stadt Luxemburgs, kennen. Jenseits der Landesgrenze besuchen Sie auch die älteste Stadt Deutschlands. In Trier begeben Sie sich auf die Spuren der alten Römer. Das Amphitheater, die Kaiserthermen und natürlich die Porta Nigra werden Sie begeistern. Sie sehen schon, dieser Radurlaub in Deutschland und Luxemburg, entlang der Mosel, Saar und Sauer hat für jeden etwas zu bieten. Egal ob Familien, Genussradler oder Kulturbegeisterte: schwingen Sie sich in den Sattel und los geht´s.

Reiseverlauf

Radurlaub an Mosel, Saar und Sauer

Kurzinfo

  • Buchungscode
    SW-MONN6
  • Start / Ziel
    Nittel
  • Dauer
    7 Tage / 6 Nächte
  • Länge
    ca. 215 km
    Etappenlänge ●○○○○
    zwischen 40 und 45 km, Ø 45 km
    Höhenprofil ●●○○○
  • Parkinformation
    Kostenfreie Parkplätze vorhanden.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Nittel

Ihr Radurlaub an Mosel, Saar und Sauer beginnt in Nittel. Der größte Weinort an der Obermosel liegt landschaftlich reizvoll an dem gewundenen Flusslauf zwischen hohen Dolomit- und Kalksteinfelsen. Um sich einen ersten Eindruck von der wunderschönen Gegend zu machen, spazieren Sie zur Wallfahrtskapelle St. Rochus, die hoch über dem Dorf thront. Von dort eröffnet sich Ihnen ein wunderbarer Blick über das Moseltal.

2. Tag: Nittel – Irrel, ca. 40 km

Beiderseits der Mosel erstrecken sich die großen Weinhänge. Gemütlich radeln Sie nach Oberbillig. Überqueren Sie dort die Mosel und die Landesgrenze zu Luxemburg bei einer kurzen Fährfahrt (nicht inkludiert). Ab Wasserbillig folgen Sie dem Flusslauf der Sauer. Genießen Sie die herrliche Landschaft und die malerischen Orte mal diesseits, mal jenseits der Deutsch-Luxemburgischen Grenze. Das letzte Stück folgen Sie der Prüm bis zu Ihrem Etappenziel Irrel. Versäumen Sie es nicht, die Irreler Wasserfälle zu besuchen. Selbst bei niedrigem Wasserstand ein beeindruckendes Naturschauspiel.

3. Tag: Irrel – Konz, ca. 45 km

Gestärkt radeln Sie nach dem Frühstück nach Echternach. Hier lohnt sich eine erste Pause, ist Echternach doch die älteste Stadt Luxemburgs. Spazieren Sie durch die verwinkelten Gassen. Überreste der alten Stadtmauer und der Marktplatz mit dem gotischen Stadthaus versetzen Sie in vergangene Zeiten. Anschließend radeln Sie entlang der Sauer, dieses Mal auf der luxemburgischen Seite, bis Sie wieder die Mosel erreichen. Ab hier ist es nicht mehr weit in Ihr heutiges Etappenziel Konz.

4. Tag: Konz – Schweich, ca. 45 km

Nicht weit von Konz entfernt liegt Trier, die älteste Stadt Deutschlands. Nehmen Sie sich viel Zeit, um sich auf die Spuren der Vergangenheit zu begeben. Entdecken Sie das Amphitheater, die Römerbrücke und die Porta Nigra, das Wahrzeichen der Stadt. Setzen Sie sich zum Abschluss des Rundgangs in ein Café und probieren Knappkuchen und ein Gläschen Viez, wie der Apfelwein in Trier genannt wird. Entlang zahlreicher Weinberge radeln Sie nach Schweich, wo Sie sich eine Weinverkostung nicht entgehen lassen sollten. Wenn Ihnen der Sinn eher nach einer längeren Radtour ist, können Sie noch eine Runde entlang der Mosel bis Mehring unternehmen.

5. Tag: Schweich – Saarburg, ca. 45 km

Vorbei am Wahrzeichen der Stadt, dem alten Fährturm, radeln Sie entlang des malerischen Ufers wieder zurück nach Konz. Ab hier begleitet Sie die Saar während Ihres Radurlaubs. Sie fahren durch weite Naturschutzgebiete, schmucke Weindörfer und entlang zahlreicher Weinhänge. Entscheiden Sie, wo der schönste Platz für eine ausgedehnte Pause und ein Erinnerungsfoto ist. Idyllisch zwischen Wäldern und Weinbergen liegt das mittelalterliche Saarburg. Eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit ist der Wasserfall inmitten der Altstadt.

6. Tag: Saarburg – Nittel, ca. 40 km

Für Ihre letzte Etappe begeben Sie sich zunächst in luftige Höhen: Eine Sesselbahn bringt Sie samt Fahrrad zur Bergstation auf dem Warsberg, von welcher aus Sie noch einen letzten Blick auf das wunderschöne Saartal werfen. Über einen landwirtschaftlichen Lehrpfad radeln Sie nach Mannebach. Kehren Sie in der Mannebacher Brauerei ein und genießen regionale Gerichte und ein naturtrübes Bier. Gestärkt schwingen Sie sich in den Sattel und gelangen über Wincheringen zurück an die Mosel. Folgen Sie dem Fluss bis Sie in Ihrem Ausgangspunkt Nittel ankommen.

7. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet leider Ihr Radurlaub an Mosel, Saar und Sauer. Wenn Sie noch mehr Zeit in dieser malerischen Gegend verbringen möchten, buchen wir Ihnen gerne eine Zusatznacht.