2019
Radurlaub auf Mallorca

Radurlaub auf Mallorca

Den geheimnisvollen Charme der Urlaubsinsel mit dem Rad entdecken

  • Sa Coma – Playa de Palma
  • 3 Abendessen inklusive!
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●●○○

8
Tage

50
Ø km pro Tag

Dank ihrer weitläufigen Sandstrände ist Mallorca eine der beliebtesten Urlaubsinseln im Mittelmeer. Neben dem pulsierenden Leben in den touristischen Orten bietet die reizvolle Insel aber auch landschaftliche Vielseitigkeit, ruhige Ecken und kulturellen Reichtum. Auf diesem Radurlaub lernen Sie sowohl belebte Küstenstädtchen als auch das hügelige Hinterland kennen, dessen Ruhe und Schönheit Ihnen in Erinnerung bleiben werden. Doppelübernachtungen in komfortablen und charmanten Unterkünften tragen zu einem erhöhten Erholungswert bei diesem Radurlaub auf Mallorca bei.

Reiseverlauf

Radurlaub auf Mallorca

Kurzinfo

  • Buchungscode
    ES-MALSP7
  • Start / Ziel
    Sa Coma / Playa de Palma
  • Dauer
    8 Tage, 7 Nächte
  • Länge
    ca. 300 km
  • Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 35 und 65 km, Ø 50 km
    Höhenprofil ●●●○○
  • Wegbeschaffenheit
    Fast durchgehend asphaltierte Nebenstraßen, Wirtschafts- und Radwege.
  • Anreiseinformation
    Der Transfer vom Flughafen Palma de Mallorca nach Sa Coma ist im Reisepreis enthalten.
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Palma de Mallorca und Transfer nach Sa Coma

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Palma de Mallorca werden Sie auf die gegenüberliegende Inselseite nach Sa Coma gefahren. Am 900 m langen Sandstrand können Sie sich auf Ihren Urlaub einstimmen. In der Nähe des Ortes befindet sich das talaiotische Dorf von S’Illot, die archäologische Ausgrabungsstätte einer prähistorischen Kultur.

2. Tag: Ausflug nach Artà, ca. 40 km

Bei einer gemütlichen Radtour erkunden Sie dann das malerische mallorquinische Hinterland. Vorbei an Mandelplantagen und Ölbaumhainen kommen Sie nach Artà. Durch enge Gassen erklimmen Sie den Hügel, auf dem die Wallfahrtskirche Sant Salvador thront. Genießen Sie die tolle Aussicht auf die Küste und die Hügellandschaft, bevor Sie zurück nach Sa Coma radeln.

3. Tag: Sa Coma – C'an Picafort, ca. 65 km

Durch das Landesinnere radeln Sie nach C'an Picafort an der Bucht von Alcúdia. Einen ersten Stopp können Sie in Manacor einlegen, wo aus einem künstlich gehärteten Glaskern die berühmten Majoricas-Kunstperlen gefertigt werden. Besuchen Sie das Museum im Torre dels Enagistes. Über Santa Margalida geht es dann in Richtung Norden. Von C'an Picaford erstreckt sich ein langer Sandstrand bis nach Port d’Alcudia.

4. Tag: Ausflug nach Port de Pollença und Alcúdia, ca. 40 km

Die heutige Etappe führt durch das Naturschutzgebiet s’Albufera. Gräser und Galeriewälder machen das Feuchtgebiet zu einem grünen Paradies, das zahlreiche heimische Vogelarten schützt. Sie radeln bis in die Bucht von Pollença und dann weiter auf dem Küstenweg nach Alcúdia. In der von maurischen und römischen Einflüssen geprägten Altstadt reihen sich historische Gebäude und alte Kirchen aneinander.

5. Tag: C'an Picafort – Region Inca, ca. 35 km

Heute werden Sie zum ersten Mal nicht an der Küste übernachten. Entlang des UNESCO-Welterbes Serra de Tramuntana fahren Sie westwärts. Die spektakuläre Landschaft und die größtenteils noch intakte ursprüngliche Natur, die Sie auf dieser Etappe zu Gesicht bekommen, bilden einen tollen Kontrast zu den Strandpanoramen. Sie übernachten in einem sogenannten Hotel Rural, eine ländliche Unterkunft im Finca-Stil.

6. Tag: Ausflug um den Puig de Inca, ca. 55 km

Im Mittelpunkt steht heute der Puig de Inca, ein 300 m hoher Berg, der nur wenige Kilometer von Inca entfernt liegt. Ihr Weg führt Sie um diesen herum durch zahlreiche Dörfer mit den typischen Steinmauern und belebten Dorfplätzen. Der Ort Binissalem ist die mallorquinische Hauptstadt des Weins. Seit dem 14. Jahrhundert werden hier Weine gekeltert.

7. Tag: Inca – Playa de Palma, ca. 65 km

Es geht nach Palma. Sie radeln durch ländliche Regionen und verschlafene Orte, dann erreichen Sie die Küste. In der Altstadt sind sowohl spanisch-katalanische als auch arabische Einflüsse sichtbar. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten zählen die Kathedrale La Seu und der Almudaina-Palast. Dank des großzügigen Angebots an Restaurants und Freizeitaktivitäten kommt garantiert keine Langeweile auf.

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihr Radurlaub auf Mallorca. Gerne verlängern wir auch Ihren Aufenthalt. Preise für die Verlängerungsnächte in Playa de Palma erhalten Sie auf Anfrage.