2018
Der große Radurlaub am Main

Der große Radurlaub am Main

Von Bayreuth nach Aschaffenburg

  • Bayreuth – Aschaffenburg
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●○○○○

11
Tage

50
Ø km pro Tag

Bei diesem Großen Radurlaub am Main starten Sie in der Festspielstadt Bayreuth. Jedes Jahr werden hier die letzten Großwerke Richard Wagners bei den gleichnamigen Festspielen aufgeführt. Der Rote Main vereinigt sich bald mit dem Weißen Main. Bei Bamberg nimmt der Main noch Regnitz und Main-Donau-Kanal als Zuflüsse auf und fließt nun wasserreich und stattlich nach Westen, wo er in den Rhein mündet. Alte Residenzstädte wie Bamberg, Würzburg und Aschaffenburg liegen am Weg, und eine Vielzahl schöner Städtchen und Dörfer wollen entdeckt werden.

Reiseverlauf

Kurzinfo

  • Buchungscode
    SO-MABA10
  • Start / Ziel
    Bayreuth / Aschaffenburg
  • Dauer
    11 Tage / 10 Nächte
  • Länge
    ca. 450 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 35 und 65 km, Ø 50 km
    Höhenprofil ●○○○○
  • Rückreise nach Bayreuth
    Optional mit einem Kleinbus (nur samstags), Dauer ca. 4,5 Stunden, Abfahrtszeit ca. 09.00 Uhr, muss bei Buchung mit angeben werden.
    Alternativ in Eigenregie mit der Bahn, Verbindungen stündlich, Dauer ca. 3,5 - 4,5 Stunden, 1 – 3 x Umsteigen
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Bayreuth

Weltbekannt ist Bayreuth durch die Wagner-Festspiele, die jährlich in einem eigens gebauten Festspielhaus stattfinden. Das Aussehen der größten Stadt Oberfrankens ist durch zahlreiche Gebäude aus dem 18. Jahrhundert geprägt. Äußerst vielfältig sind die Museen der Stadt. Neben Wagner- und Liszt-Museum gibt es historische und archäologische Sammlungen, Freimaurer-, Tabak- und Biermuseen.

2. Tag: Bayreuth – Lichtenfels, ca. 60 km

Die Radtour beginnt im breiten Tal des Roten Mains, der in Neudrossenfeld auf einer Steinbrücke des 16. Jahrhunderts überquert wird. Bei der Bierstadt Kulmbach, am Fuße von Frankenwald und Fichtelgebirge, kommt der Weiße Main hinzu. Das hübsche Städtchen Burgkunstadt entwickelte sich während der Industrialisierung zu einem Zentrum der Schuhindustrie. Später erreichen Sie die Korbstadt Lichtenfels.

3. Tag: Lichtenfels – Bamberg, ca. 50 km

Heute radeln Sie durch den Gottesgarten, eine landschaftlich wunderschöne Region am Obermain, die mit der Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen und dem Kloster Banz auch hochrangige Kulturgüter bietet. Über Breitengüßbach erreichen Sie Bamberg, deren Altstadt UNESCO-Weltkulturerbe ist. Die majestätischen Kirchen wurden nach dem Vorbild Roms angeordnet, um den Machtanspruch der Bischöfe zu unterstreichen.

4. Tag: Bamberg – Haßfurt, ca. 40 km

Am Naturpark Haßberge entlang radeln Sie durchs Tal, zunächst dem Flusslauf der Regnitz, dann dem Main folgend. Ein Umweg über Königsberg in Bayern lohnt sich trotz der leichten Steigungen unterwegs. Sie werden verzaubert vom Idyll der Fachwerkstadt, die mit Johannes Regiomontanus einen begnadeten Astronomen hervorbrachte. In Haßfurt ist die von Riemenschneider gestaltete Ritterkapelle sehenswert.

5. Tag: Haßfurt – Volkach, ca. 55 km

Die heutige Etappe führt durch Weindörfer und Obstgärten gemütlich den Main entlang. Sie kommen durch Schweinfurt in Unterfranke. Ihr Etappenziel Volkach ist das Zentrum der Weinregion Maindreieck. Über der Stadt liegt die im 15. Jahrhundert erbaute Wallfahrtskirche Maria im Weingarten. Sie beherbergt die berühmte schwebende Madonna im Rosenkranz von Riemenschneider.

6. Tag: Volkach – Würzburg, ca. 65 km

Gemächlich windet sich der Main weiter durch das Tal bis nach Kitzingen, das berühmt ist für den ältesten Weinkeller Deutschlands. Bald macht der Fluss und damit auch der Main-Radweg einen großen Schlenker und führt Sie zielstrebig in die fränkische Metropole Würzburg. Ein Muss ist hier das Barockschloss und Weltkulturerbe Würzburger Residenz, die hoch über der Stadt thront.

7. Tag: Würzburg – Lohr, ca. 60 km

Am heutigen Tag radeln Sie über Veitshöchheim mit fürstbischöflicher Sommerresidenz und französischem Rokokogarten nach Karlstadt. Abwechslungsreich ist die Landschaft, der charakteristische Weinbau weicht Schatten spendenden Wäldern. Auf flachen Wegen rollen Sie gemütlich bis in die Drei-Flüsse-Stadt Gemünden, wo die Sinn und die fränkische Saale in den Main münden.

8. Tag: Lohr – Wertheim, ca. 45 km

Sie radeln vorbei an dem Städtchen Rothenfels, dessen Burg das enge Tal bewacht, und Marktheidenfeld nach Wertheim. Lassen Sie sich verzaubern von der wunderschönen Altstadt mit den mittelalterlichen, verwinkelten Gassen und den anmutigen Fachwerkhäusern. Sehenswert ist auch die über der Stadt thronende Burg von Wertheim, von wo Sie einen herrlichen Panoramablick haben.

9. Tag: Wertheim – Miltenberg, ca. 35 km

Heute radeln Sie nach Miltenberg, das berühmt ist für seine Altstadt. Das Schnatterloch, einen malerischen alten Marktplatz konnte die Stadt bis heute pflegen und erhalten. Ebenso das Gasthaus zum Riesen. Dieses gehört zu den ältesten Gasthäusern Deutschlands und zählte unter anderem  Kaiser Barbarossa, Martin Luther und Elvis Presley zu seinen Gästen. Probieren Sie doch ein Bier der Marke Riesen Spezial, gebraut von der letzten Brauerei Miltenbergs.

10. Tag: Miltenberg – Aschaffenburg, ca. 40 km

Begleitet von Schiffen auf dem Main erreichen Sie Ihr Reiseziel. Um mehr Zeit für die Spessartmetropole Aschaffenburg zu haben. Da die letzte Tagesetappe nicht so lang ist, haben Sie in jedem Fall Zeit die Stadt ein wenig zu erkunden. Die reichen Mainzer Kurfürsten schätzten Aschaffenburg als Sommerresidenz und Standquartier ihrer Hofjagden im Spessart.

11. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nutzen auch Sie die Gelegenheit: Ernennen Sie Aschaffenburg für einige Tage zu Ihrer Sommerresidenz und erkunden Sie die reizvolle Landschaft in und um Aschaffenburg. Gerne verlängern wir Ihren Radurlaub am Main.