2020
Radurlaub am Canal du Midi

Radurlaub am Canal du Midi

Entlang des prächtigen Canals zum Mittelmeer

 Toulouse – Carcassonne – Sète

  • Festungsanlage in Carcassonne
  • Schleusentreppe von Fonserannes
  • Bischofsstadt Narbonne
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●●○○

10
Tage

45
Ø km pro Tag

Bei Ihrem Radurlaub am Canal du Midi fahren Sie entlang einem der schönsten Kanäle Europas. Damals wie heute schlängelt er sich durch herrliche Landschaften. Bäume säumen die Ufer und beschatten so die Sträßchen und Wege, auf denen Sie in gemütlichem Tempo radeln. In Toulouse starten Sie zu einer Reise voller Kultur und Genuss. Entdecken Sie Orte, an denen die Zeit still zu stehen scheint, sowie römische Kathedralen und mittelalterliche Bauten. Nicht nur die Kultur hat hier Tradition, in den vielen Jahren entstand auch eine hervorragende Küche. Kennen Sie Cassoulet, Garbure oder Aligot? Nein? Diese Gerichte werden noch heute nach alten überlieferten Rezepten gekocht und schmecken ausgezeichnet. Ebenso die guten Weine aus der Region, die bei keinem Essen fehlen dürfen. Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind auf die zahlreichen unterschiedlichen Reichtümer der Region, dann machen Sie sich auf zum Radurlaub am Canal du Midi.

Radurlaub am Canal du Midi
  • Buchungscode
    FR-TS9
  • Start / Ziel
    Toulouse / Sète
  • Dauer
    10 Tage / 9 Nächte
  • Länge
    ca. 350 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 35 und 60 km, Ø 45 km
    Höhenprofil ●●●○○

1. Tag: Individuelle Anreise nach Toulouse

Wenn Sie frühzeitig nach Toulouse anreisen, haben Sie die Möglichkeit, die quirlige ville rose zu besichtigen. Diesen Namen bekam Toulouse aufgrund der zahlreichen Bauwerke aus roten Ziegelsteinen. So auch die Basilika St-Sernin, die zu den schönsten romanischen Kirchen Südfrankreichs gehört. Am Nachmittag findet ein Informationsgespräch und die Radausgabe für Ihren Radurlaub am Canal du Midi statt.

2. Tag: Toulouse – Castelnaudary, ca. 60 km  

Mit dem Rad geht es raus aus dem Trubel der Stadt und hinein in die wunderschöne Landschaft. Genießen Sie die Ruhe und den herrlichen Blick auf den Kanal und die vorbeifahrenden Boote. Sie erreichen das Lauragais, eine fruchtbare Ebene auch bekannt als pays de Cocagne, was so viel bedeutet wie Schlaraffenland. Sie radeln durch typisch südfranzösische Dörfer bis nach Castelnaudary. In der einstigen Stadt der Mühlen entdecken Sie die bis heute gut erhaltene Moulin de Cugarel.

3. Tag: Castelnaudary – Carcassonne, ca. 40 km    

Beeindruckende mittelalterliche Städte liegen auf Ihrer heutigen Etappe. In Bram befindet sich ein Museum, das alle in der Umgebung gefundenen archäologischen Stücke sammelt. Carcassonne entführt Sie mit seiner Cité, einer eindrucksvollen Festungsanlage, in die Vergangenheit. Im Mittelalter lebten hinter der drei Kilometer langen Ringmauer bis zu 4000 Menschen. Spazieren Sie durch die schmalen Gassen und genießen das bunte Treiben in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants, nachdem Sie das Museum besucht und über die Burgmauer gelaufen sind.

4. Tag: Ausflug nach Montolieu, ca. 40 km

Am Rande des Montagnes Noires liegt auf einem Felsvorsprung das kleine Örtchen Montolieu. Seinen Kosenamen als „Bücherstadt“ hat es mehr als verdient – findet man hier 15 Antiquariate mit mehr als 200.000 Büchern. Im Museum Michel Braibant wird die Geschichte des Buches von den ersten Schriften bis zum Buchdruck erzählt. Nicht nur Bücherwürmer, auch Weinliebhaber kommen ins Schwärmen. Aus den Rebsorten Syrah, Merlot und Cabernet Sauvignon entstehen vollmundige Rotweine.

5. Tag: Carcassonne – Olonzac, ca. 45 km

Auf Ihrem Radurlaub am Canal du Midi fahren Sie heute durch eines der ältesten Weinanbaugebiete Frankreichs. Die Radwege durch das Minervois liegen landschaftlich sehr reizvoll, meist in Höhenlagen mit wunderschönem Ausblick auf die Weinberge. Sie führen durch alte Dörfer mit romanischen Kirchen. Lassen Sie es sich auf keinen Fall entgehen, ein Gläschen des guten Weines zu probieren. Dazu passende Speisen wie Fisch oder Meeresfrüchte finden Sie in den zahlreichen Restaurants in Olonzac.

6. Tag: Olonzac – Narbonne, ca. 45 km

Nach einem kurzen Stück auf dem Rad, lohnt es sich schon nach wenigen Kilometern eine Pause einzulegen. Das malerische Dörfchen Homps, direkt am Canal du Midi gelegen, besitzt den drittgrößten Hafen entlang des Kanals. Sie fahren weiter bis in die alte Bischofsstadt Narbonne. Besichtigen Sie außer der großartigen Kathedrale auch die zahlreichen römischen Zeugnisse, die in den Gassen der Stadt zu finden sind.

7. Tag: Narbonne – Béziers, ca. 45 km

Zunächst erreichen Sie Capestang. Erklimmen Sie den 43 Meter hohen Kirchturm der Stiftskirche Saint-Étienne und staunen über den einmaligen Ausblick auf die umliegenden Weinberge. Wieder unten angekommen radeln Sie weiter entlang des Kanals, bis Sie kurz vor Ihrem Tagesziel Béziers ein historisches Bauwerk entdecken. Die Schleusentreppe von Fonserannes hebt bzw. senkt Schiffe in neun nacheinander geschalteten Schleusen um fast 14 Meter. Sicherlich ein besonderes Erlebnis auf Ihrem Radurlaub am Canal du Midi.

8. Tag: Béziers – Cap d’Agde, ca. 40 km

Auf einsamen Straßen und Wegen radeln Sie gemütlich durch schattige Pinienwälder. Je weiter Sie radeln, desto salziger wird die Luft. Ein Zeichen, dass das Meer nicht mehr weit ist. Haben Sie Lust auf eine Erfrischung im kühlen Nass? Oder möchten Sie einfach nur entspannen? Beides ist an den langen Stränden in Cap d’Agde kein Problem. Auch kulinarisch hat die Stadt viel zu bieten. Probieren Sie die frischen Spezialitäten wie Oliven, Ziegenkäse und Muscheln auf einem der zahlreichen Märkte.

9. Tag: Cap d’Agde – Sète, ca. 35 km

Cap d’Agde und Sète sind durch eine 15 km lange Sandbank miteinander verbunden. Auf allen Seiten vom Wasser umgeben und von Kanälen durchzogen – unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Stadt und Sie werden merken, warum die charmante Hafenstadt Sète auch „Venedig des Langeudoc“ genannt wird. Einen atemberaubenden Blick über die Häuser, den Hafen und das Meer genießen Sie vom Mont Saint-Clair aus.

10. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück ist Ihr Radurlaub am Canal du Midi leider schon zu Ende. Mit der Bahn oder dem Transfer kommen Sie zurück nach Toulouse.