2019
Radurlaub an Altmühl und Donau

Radurlaub an Altmühl und Donau

Gemütlich von Rothenburg nach Passau

  • Radweg-Reisen Tour
  • Rothenburg – Passau
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●○○○

10
Tage

55
Ø km pro Tag

In Franken und Niederbayern führt Sie diese Radtour durch das Altmühltal und entlang der Donau nach Passau. Zahlreiche kulturhistorische aber auch landschaftliche Höhepunkte liegen auf Ihrer Strecke. Gut erhaltene mittelalterliche Städte wie Rothenburg ob der Tauber und die Barockperle Eichstätt erwarten Sie. Regensburg beeindruckt als eine der schönsten Städte Deutschlands und Passau als Drei-Flüsse-Stadt. Ansonsten ist die Tour von viel Natur geprägt. Stille Mischwälder, blaue Seen und imposante Felsformationen begleiten Sie auf dem Radurlaub an Altmühl und Donau.

Reiseverlauf

Radurlaub an Altmühl und Donau

Kurzinfo

  • Buchungscode
    BY-RP9
  • Start / Ziel
    Rothenburg ob der Tauber / Passau
  • Dauer
    10 Tage / 9 Nächte
  • Länge
    ca. 420 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 40 und 65 km, Ø 55 km
    Höhenprofil ●●○○○
  • Parkinformation
    Kostenloser Parkplatz (unbewacht) am Bahnhof, unter der Woche häufig von Pendlern belegt. Alternativ je nach gebuchtem Hotel am Hotel bzw. Partnerhotel, Kosten ca. 5 – 15 € pro Tag.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Rückreise nach Rothenburg ob der Tauber
    In Eigenregie mit der Bahn, Verbindungen 2-stündlich, Dauer ca. 3,5 Stunden, 3 x Umsteigen.
  • Durchführung
    Radweg-Reisen

1. Tag: Individuelle Anreise nach Rothenburg

Ihre Reise beginnt in Rothenburg im Taubertal. Schlanke Türmchen, mit Blumenkästen geschmückte Fachwerkhäuser und imposante Wehranlagen stehen hier Tür an Tor. Die gut erhaltene Altstadt mit ihren verschachtelten Gassen gilt im Ausland als der Inbegriff einer mittelalterlichen deutschen Stadt. Gebuchte Mieträder stehen im Hotel bereit.

2. Tag: Tag Rothenburg – Ansbach, ca. 50 km

Sie können sich heute für einen Umweg zur Altmühlquelle entscheiden, bevor Sie in Colmberg eine erste Pause einlegen. Die mächtige, gut erhaltene Burg thront über der Stadt – der Anstieg ist steil, aber er lohnt sich! Die fränkische Rezat führt Sie anschließend ins Herz von Ansbach mit dem schönen Rokokoschloss der Brandenburger Kurfürsten. Gemütlich lassen Sie den Abend in einem Biergarten ausklingen.

3. Tag: Ansbach – Wettelsheim / Treuchtlingen, ca. 60 km

Durch Wiesen und Felder radeln Sie zum Altmühlsee. Dieser wird gerne von Seglern und Surfern genutzt, aber auch Badefreunde kommen auf ihre Kosten. Zahlreiche Liegewiesen und Badestrände laden zu einer Erholungspause ein. In Gunzenhausen haben Sie das Zentrum des Fränkischen Seenlandes erreicht. Den historischen Marktplatz zieren bedeutende Barockbauten. Durch ländliche Gebiete geht es dann weiter zum Etappenziel.

4. Tag: Treuchtlingen – Eichstätt, ca. 50 km

Hinter Treuchtlingen wird das Altmühltal eng. Tief schneidet sich der Fluss in die Jurafelsen. Die zwölf Apostel sind wohl die beeindruckendste Felsformation. Bei Pappenheim grüßt Sie die Ruine der gleichnamigen Burg, eine der bedeutendsten mittelalterlichen Burgruinen Bayerns. Den Schlingen der Altmühl folgend nähern Sie sich Ihrem nächsten Etappenort, der Bischofs- und Barockstadt Eichstätt.

5. Tag: Eichstätt – Beilngries, ca. 45 km

Nach dem Frühstück haben Sie genügend Zeit für einen Stadtbummel durch Eichstätt. Der Hauptort des Altmühltals verdankt sein barockes Stadtbild vor allem Graubündener Baumeistern, welche die Stadt nach dem Dreißigjährigen Krieg wieder aufbauten. Dann radeln Sie durch den reizvollen, von Wacholderheide geprägten Naturpark und vorbei an der imposanten Burg Kipfenberg. Ziel ist die mittelalterliche Stadt Beilngries.

6. Tag: Beilngries – Regensburg, ca. 65 km + Schifffahrt

Eine ereignisreiche Etappe liegt vor Ihnen. Über Dietfurt radeln Sie zunächst nach Riedenburg. Mit dem Schiff geht es dann auf der zum Main-Donau-Kanal ausgebauten Altmühl nach Kelheim. Gemütlich lassen Sie die reizvolle Landschaft an sich vorbeiziehen. In Kelheim befindet sich die älteste noch existierende Weißbierbrauerei Bayerns. Außerdem haben Sie hier die Donau erreicht und folgen dieser nach Regensburg.

7. Tag: Regensburg – Straubing, ca. 50 km

Eine erste Rast lohnt sich bei der Walhalla nahe Donaustauf, die König Ludwig I. erbauen ließ. Weiter geht Ihre Fahrt entlang der Donau bis zum Schloss Wörth. Von hier aus blicken Sie auf den Gäuboden, die Kornkammer Bayerns. Ihre Tagesetappe endet in der alten Herzogstadt Straubing, die auf keltische und römische Wurzeln zurückblicken kann. Der markante Stadtturm ist das Wahrzeichen Straubings.

8. Tag: Straubing – Deggendorf, ca. 40 km

Heute radeln Sie zunächst durch Bogen, das durch den Fund einer Statue der schwangeren Madonna aus dem Jahr 1104 bekannt wurde. Die Kirche Mariä Himmelfahrt auf dem Bogenberg ist sogar die älteste Marien-Wallfahrtskirche Bayerns. Weiter geht Ihre Radtour durch Pfelling und Mariaposching zur Benediktinerabtei Metten. Ihr heutiges Ziel ist Deggendorf, das auch als das Tor zum Bayerischen Wald bezeichnet wird. Gotik und Barock prägen die Altstadt.

9. Tag: Deggendorf – Passau, ca. 60 km

Ihre Etappe führt Sie in das historische Städtchen Vilshofen. Berühmt wurde es vor allem durch die Aschermittwochs-Reden des CSU-Vorsitzenden Strauß. Bald erreichen Sie Ihr Reiseziel, die Drei-Flüsse-Stadt und ehemalige Bischofsresidenz Passau. Erkunden Sie Donau, Inn und Ilz per Schiff und genießen Sie den Abend bei einem Spaziergang durch die Altstadt oder einem Besuch der Veste Oberhaus.

10. Tag Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihr Radurlaub an Altmühl und Donau mit anschließender individueller Rückreise. Gerne verlängern wir auch Ihren Urlaub an einem der beiden Flüsse.