2020
Radtour in West-Sizilien

Radtour in West-Sizilien

Kulturelle Highlights und traumhafte Sandstrände

Trapani – Marsala – Selinunte – Monreale

  • Antike griechische Tempel, barocke Kathedrale in Mazara del Vallo, normannische Kathedrale in Monreale
  • Weinbau, Windmühlen und Salzgewinnung
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●●●○

8
Tage

50
Ø km pro Tag

Kommen Sie mit auf die Sonneninsel! Bei der Radtour in Sizilien lernen Sie die märchenhafte Westküste der größten Insel im Mittelmeer kennen. Sie radeln größtenteils entlang der Küste, immer wieder vorbei an schönen weißen Sandstränden, die geradezu ideal für eine Pause sind. Auch kulturell hat Sizilien viel zu bieten. In den vergangenen Epochen hinterließen viele Völker Ihre Spuren, die heute noch sichtbar sind. Nicht nur die prachtvollen griechischen Tempel in Selinunte und ein nordafrikanisches Kasbah in Mazara del Vallo werden Sie begeistern. Ihre Radtour führt Sie vorbei an der Salzstadt Trapani und in der Region um Marsala, in der unzählige Windmühlen zu finden sind. Das milde Klima sorgt dafür, dass Sie die Radtour in Sizilien noch genießen können, wenn das Wetter in Deutschland schon kälter und ungemütlicher wird.

Karte zur Radtour in West-Sizilien
  • Buchungscode
    IT-WSIZ7
  • Start / Ziel
    Trapani / Monreale
  • Dauer
    8 Tage / 7 Nächte
  • Länge
    ca. 285 km / 3250 Höhenmeter
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 30 und 65 km, Ø 50 km
    Höhenprofil ●●●●○
Monte Erice, Trapani
Blick auf Trapani von Monte Erice

1. Tag: Individuelle Anreise nach Trapani

Ihre Radtour startet in Trapani, einer Stadt im Nordwesten Siziliens. Es erwarten Sie das historische Zentrum mit zahlreichen Plätzen und Kirchen. Trapani ist auch bekannt für die größte Salinenanlage Siziliens, die eine Besichtigung wert ist.

Hafen, Favignana
Der Hafen von Favignana

2. Tag: Trapani – Mozia – Marsala, ca. 50 km / 120 Hm

Heute radeln Sie ganz entspannt auf flachen Wegen. Ihr Blick wandert immer wieder zu den kleinen Salzhügeln und den zahlreichen Windmühlen. Nehmen Sie sich die Zeit und fahren mit einem Motorboot auf die kleine Insel Mozia. Auf der Insel gibt es ein Museum mit archäologischen Funden. Wieder zurück, erreichen Sie nach wenigen Kilometern Marsala. Genießen Sie ein Glas des speziellen Dessertweins, für den die Stadt der Namensgeber ist.

Mozia, San Pantaleo
Mozia auf der Insel San Pantaleo

3. Tag: Marsala – Mazara del Vallo, ca. 30 km / 100 Hm

Eine eher kurze Etappe erwartet Sie am dritten Tag der Radtour in Sizilien. So haben Sie zunächst noch genug Zeit für eine Besichtigung von Marsala. Rund um die Piazza della Repubblica können Sie zahlreiche barocke Bauten besichtigen oder den Likörwein Marsala probieren, der der Hafenstadt seinen Namen verdankt. Ihr heutiges Tagesziel ist Mazara del Vallo. Die kleine Stadt besticht durch eine faszinierende Mischung verschiedener Kulturen. Im Stadtkern befinden sich unter anderem eine afrikanische Kasbah und ein Bischofspalast aus dem Barock.

Unterwegs nach Selinunte
Auf dem Weg nach Selinunte

4. Tag Mazara del Vallo – Selinunte, ca. 40 km / 200 Hm

Die heutige Strecke führt Sie zunächst von der Küste ein Stück ins Landesinnere. Sie radeln durch sanft hügeliges Gelände und erreichen zwischen Olivenbäumen und flachen Weinbergen bald das Mittelmeer bei Selinunte. Sehenswert sind die weitläufigen griechischen Tempelanlagen, die sich unweit des heutigen Stadtzentrums befinden. Auch wenn die Tempel durch Erdbeben zerstört wurden, lassen die Ruinen erahnen, welche Bedeutung die antike Stadt einst hatte. Teils wurden die Tempel wieder aufgebaut.

Tempel, Selinunte
Der griechische Tempel von Selinunte

5. Tag: Selinunte – Sambuca, ca. 45 km / 600 Hm

Die heutige Radetappe auf Ihrer Radtour in Sizilien führt durch das Landesinnere. Sie fahren durch flaches, bewirtschaftetes Gelände. Auf kurze hügelige Abschnitte folgen längere Abfahrten durch bewaldetes Gebiet. Genießen Sie die schöne Landschaft, bevor Sie die kleine Stadt Sambuca erreichen. Sie liegt idyllisch inmitten von Weinbergen und dem Lago Arancio. Entdecken Sie die Altstadt mit den verwinkelten Gassen und historischen Kirchen.

Stadtansicht, Corleone
Blick auf Corleone

6. Tag: Sambuca – Corleone, ca. 55 km / 1400 Hm

Schwingen Sie sich auf den Sattel und radeln auf ruhigen Straßen mal flach, mal hügelig weiter durch das Inland. Sie erreichen Corleone. Die Kleinstadt wird vor allem mit dem Film Der Pate in Verbindung gebracht. Von der ehemaligen Mafia-Stadt hat sich Corleone heute zu einem Touristenmagneten gemausert. Sie finden zahlreiche Museen und barocke Kirchen. Überraschen werden Sie sicherlich der Wasserfall und der große gepflegte Stadtpark.

 

Kathedrale, Monreale
Die Kathedrale von Monreale

7. Tag: Corleone – Monreale, ca. 65 km / 825 Hm

Genießen Sie heute noch einmal die einmalige Landschaft Siziliens. Radeln Sie gemütlich entlang großer Anbaugebiete und durch grüne Wälder. Von den Hügeln aus haben Sie einen atemberaubenden Blick über die Täler. Wenn Sie die kleine Ortschaft Piana degli Albanesi erreichen, versäumen Sie es nicht, dort cannolo zu kosten, ein typisch sizilianisches Gebäck. Bald erreichen Sie Monreale, das Ziel Ihrer Radtour in Sizilien. Die Stadt ist bekannt für den Dom, dessen Entstehung auf das Jahr 831 zurückgeht.

Marktplatz, Monreale
Der Markplatz in Monreale

8. Tag: Individuelle Abreise

Nach dem Frühstück endet Ihre Radtour in Sizilien und Ihre Heimreise steht an.