2019
Der Norden Sardiniens

Radtour in Nord-Sardinien

Die Schönheit der Costa Smeralda per Rad entdecken

  • Cannigione – Alghero
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●●●○

8
Tage

50
Ø km pro Tag

Smaragdgrünes Wasser, steile Klippen, wunderschöne Sandstrände – Willkommen auf Ihrer Radtour in Nord-Sardinien! Bekannt als Tummelplatz des internationalen Jet-Sets, mit prachtvollen Yachten und teuren Villen, gilt die Insel für Radreisende noch als Geheimtipp. Entdecken Sie die vielen Gesichter Sardiniens aktiv auf zwei Rädern. Radeln Sie im milden Klima des Mittelmeers entlang der schönen Küste. Betrachten Sie die steilen, zerklüfteten Klippen von einer ruhigen Badebucht aus. Das Inselarchipel La Maddalena besticht durch grüne Weiten mit duftenden Kräutern und seichtem, blauen Wasser. Sobald Sie ins Landesinnere radeln, erleben Sie Sardinien von einer anderen Seite. Hier bestimmen einfache Dörfer, wilde Berglandschaften mit großen Schafherden und ruhige, wenig befahrene Hinterland-Straßen den Charakter der Insel. Diese eindrucksvolle Radtour in Nord-Sardinien sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Reiseverlauf

Radtour in Nord-Sardinien

Kurzinfo

  • Buchungscode
    IT-SARN7
  • Start / Ziel
    Cannigione / Alghero
  • Dauer
    8 Tage / 7 Nächte
  • Länge
    ca. 310 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 40 und 60 km, Ø 50 km
    Höhenprofil ●●●●○
  • Mindestteilnehmerzahl
    2 Personen
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Cannigione

Das einstige Fischerdörfchen Cannigione ist heute bekannt für seinen Sporthafen. Im Norden des Dorfes befindet sich ein schöner Badestrand, den Sie nach Ihrer Anreise und dem Check-in im Hotel zu Fuß erreichen können. Wenn Ihnen noch Zeit bleibt, schnappen Sie sich Ihr Rad und besuchen das Hinterland. Hier finden Sie Ruhe zwischen Buschwäldern und Granitfelsen.

2. Tag: Rundtour an der Costa Smeralda, ca. 55 km

Auf Ihrer ersten Radtour entdecken Sie die wunderschöne Costa Smeralda. Sie radeln in die Hügel von San Pantaleo. Das kleine Bergdorf liegt eingebettet zwischen zackigen Granitbergen. Charakteristisch sind die kleinen, flachen Häuser der Altstadt. Das für den internationalen Jet-Set bekannte Porto Cervo durchqueren Sie auf Ihrem Rückweg. Der Weg führt vorbei an vom Wind zerfressenen, bizarren Granitfelsen nach Cannigione.

3. Tag: Ausflug nach La Maddalena, ca. 60 km + Fährfahrt

Heute fahren Sie mit der Fähre zum Naturpark La Maddalena. Über eine schöne Panoramastraße erreichen Sie die pulsierende gleichnamige Stadt. Die Inseln gelten als die Schönsten, die das Mittelmeer zu bieten hat. Das Meer leuchtet mal sanft grün, mal kräftig blau. Es tummeln sich viele Seesterne, Anemonen und Korallen im seichten Wasser. An Land verzaubern Sie die vielen Düfte der Wildkräuter, Lorbeer und Myrthe.

4. Tag: Cannigione – Tempio Pausania / Nuchis, ca. 50 km

Weg vom Meer, in das felsige Hinterland führt Sie die heutige Radtour. Zunächst durchqueren Sie das ehemalige Schäferdorf Arzachena, das heute recht modern wirkt. Radeln Sie weiter durch die mit Granitstein und Korkeichen gesäumte Landschaft nach Sant‘Antonio de Gallura. Besuchen Sie den historischen Ortskern, bevor Sie entlang von Wäldern, Wiesen und Feldern Ihr heutiges Tagesziel Tempio Pausania oder Nuchis erreichen.

5. Tag: Tempio Pausania / Nuchis – Castelsardo, ca. 50 km

Tempio Pausania ist ein sympathisches Städtchen auf einem Hochplateau in der Gallura. Spazieren Sie durch die engen Gassen und den historischen Ortskern, bevor Sie sich wieder auf Ihr Rad schwingen. Der Weg führt Sie heute durch das Valle del Luna, das Mondtal. Große Findlinge aus Granitstein formten bizarre Steinformationen. Bald können Sie den Duft des Meeres riechen, denn Ihr heutiges Ziel Castelsardo befindet sich an der Küste. Genießen Sie den schönen Sonnenuntergang von der Altstadt aus.

6. Tag: Castelsardo – Sassari, ca. 55 km

Castelsardo liegt hoch über dem Meer auf einem Felsen. Von hier aus radeln Sie wieder ins Landesinnere. Genießen Sie die spektakuläre Aussicht auf die Anglona mit Ihren vielen Hügeln und dem Weideland. Radeln Sie durch die schöne Landschaft zu Ihrem heutigen Übernachtungsort Sassari. Lassen Sie sich vom Großstadtflair der zweitgrößten Stadt Sardiniens mitreißen, in der sich Tradition und Moderne perfekt verbinden.

7. Tag: Sassari – Alghero, ca. 40 km

Heute starten Sie zur letzten Etappe auf Ihrer Radtour in Nord-Sardinien. Durch das Hinterland gelangen Sie auf schönen, ruhigen Wegen nach Alghero. Wunderschön auf einer kleinen Landzunge erbaut und an drei Seiten von Wasser umgeben, gilt die Stadt an der Westküste als die Schönste der Insel. Nehmen Sie sich Zeit, die von dicken Mauern umschlossene Altstadt mit dem kleinen Stadtkern zu erkunden. Bei einem Kaffee in einem Restaurant denken Sie an die vielen eindrucksvollen Erlebnisse Ihrer Radreise zurück.

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Leider endet heute Ihre Radtour in Nord-Sardinien. Wenn Sie noch nicht genug von der wunderschönen Insel gesehen haben, verlängern wir gerne Ihren Aufenthalt. Ansonsten heißt es Auf Wiedersehen auf Sardinien!