2019
Radtour in Polen

Radtour in Polen

Entlang der Weichsel von Krakau nach Warschau

  • Krakau – Warschau
  • mittelalterliches Sandomierz, Leszczyński-Palast in Baranów Sandomierski, Warschauer Königsschloss
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●○○○
  • Halbpension inklusive!

8
Tage

45
Ø km pro Tag

Die Weichsel ist mit ihren 1050 Kilometern der längste Fluss Polens und bietet ideale Voraussetzungen für eine Radtour in Polen. Ihr Ausgangspunkt Krakau ist mit 765.000 Einwohnern Polens zweitgrößte Stadt. Eine Stadtführung bringt Sie dieser faszinierenden Metropole näher. Unterwegs auf dem Fahrrad, besuchen Sie geschichtsträchtige Orte wie zum Beispiel die mittelalterliche Stadt Sandomierz und den Palast von Baranów Sandomierski. Zwischendrin radeln Sie immer wieder durch die landschaftlich reizvollen Weichsel-Auen und erleben die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt an einem der letzten unveränderten Flüsse Europas. Am Ende Ihrer Radtour in Polen erwartet Sie das kontrastreiche Warschau. Die Stadt blickt auf eine bewegte aber auch tragische Geschichte zurück. Doch gerade dieser Aspekt macht ihren Reiz aus!

Geeignet ist diese Radtour in Polen besonders für Radler, die Polen gern als Reiseland entdecken und die ursprüngliche Landschaft sowie die historische Vielfalt entlang der Weichsel kennenlernen möchten.

Reiseverlauf

Radtour in Polen

Kurzinfo

  • Buchungscode
    EN-PLKW7
  • Start / Ziel
    Krakau / Warschau
  • Dauer
    8 Tage, 7 Nächte
  • Länge
    ca. 250 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 25 und 60 km, Ø 45 km
    Höhenprofil ●●○○○
  • Wegbeschaffenheit
    Sie radeln größtenteils durch flaches, selten hügeliges Gelände. Meist auf asphaltierten Seitenstraßen, je nach Etappe auch auf den Deichen der Weichsel.
  • Rückreise von Warschau nach Krakau
    In Eigenregie mit der Bahn, Verbindungen mehrmals täglich, ohne Umstieg, Dauer ca. 2,5 – 3 Stunden.
  • Mindestteilnehmerzahl
    4 Personen
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Krakau

Nachdem Sie in Krakau angekommen sind und im Hotel eingecheckt haben, schnappen Sie sich Ihr Rad und unternehmen eine erste Stippvisite in die Krakauer Altstadt. Das Abendessen findet im Hotel statt.

2. Tag: Krakau – Niepołomice  – Nowe Brzesko, ca. 25 km + Transfer

Nach dem Frühstück erhalten Sie Ihre Reiseunterlagen bei einem Informationsgespräch. Danach nehmen Sie an einer rund 3-stündigen Stadtführung durch die historische Altstadt teil. Dabei darf der Besuch des Rynek Główny, des Hauptmarktes, nicht fehlen. Er gilt als einer der schönsten Plätze Europas. Im Mittelpunkt des Platzes befinden sich die Krakauer Tuchhallen. Gesäumt wird der Platz von Palästen und Kirchen. Der weltberühmte Hochaltar der Marienkirche ist ebenso ein Hingucker wie der Wawel, einst Residenz der polnischen Könige. Am Nachmittag bringt Sie ein Transfer nach Niepołomice, von wo Sie nach Nowe Brzesko radeln.

3. Tag: Nowe Brzesko – Zalipie – Baranów Sandomierski, ca. 50 km + Transfer

Zunächst führt Sie Ihr Weg heute entlang der Weichsel nach Zalipie. Das schmucke Dorf, in dem die Holzhäuser mit Blumenmotiven bemalt und verziert sind, ist im wahrsten Sinne des Wortes eines der malerischsten Fleckchen auf Ihrer Radtour in Polen. Besuchen Sie hier das Museum des Häuser Bemalens. Per Transfer erreichen Sie Ihr heutiges Etappenziel Baranów Sandomierski. Der am Ortsrand gelegene Leszczyński-Palast gilt als Perle der polnischen Renaissance. Nutzen Sie die Zeit nach dem Abendessen für einen ausgiebigen Spaziergang im Schlosspark und an der nicht weit entfernten Weichsel.

4. Tag: Baranów Sandomierski – Sandomierz, ca. 35 km

Nach dem Frühstück besteht heute die Möglichkeit die Räume des Schlosses zu besichtigen. Danach radeln Sie auf schmalen Straßen entlang der Weichsel nach Sandomierz. Die Stadt wurde einst auf sieben Hügeln erbaut. Eine Besichtigung der mittelalterlichen Altstadt lohnt sich, sie ist Teil einer der besterhaltensten Städte Polens. Besteigen Sie die Aussichtsplattform des Opatower Tors und genießen den Ausblick auf die vielen schmucken Bürgerhäuser. Wen es in die Unterwelt zieht, der sollte sich in die Nähe des Postgebäudes begeben. Dahinter beginnt die Unterirdische Touristenroute, die Sie auf knapp 500 Metern durch zahlreiche Kellergewölbe aus dem 16. Jahrhundert führt.

5. Tag: Sandomierz – Józefów / Piotrawin, ca. 60 km

Durch Natur- und Vogelschutzgebiete radeln Sie heute zunächst entlang des Weichsel-Ufers. Unterwegs bleibt Ihnen genügend Zeit am Flussufer auszuspannen. Wie wäre es mit einem kleinen Picknick? Genießen Sie die Ruhe und Gelassenheit der für Polen so einzigartigen Naturräume. Sie übernachten in Józefów nad Wisła oder einige Kilometer weiter in Piotrawin.

6. Tag: Józefów – Kazimierz Dolny, ca. 35 km

Gemütlich an der Weichsel entlang, geht es heute nach Kazimierz Dolny. Bereits im Mittelalter entstand der Grundriss der Stadt, der sich bis heute erhalten hat. Besonders stechen die Renaissance-Bauten hervor. Dank der Verwendung des weichen Kalksteins aus der Region gelang die vielseitige Gestaltung der Häuserfassaden. Sehenswerte Beispiele sind die Häuser Zum Heiligen Nikolaus und Zum Heiligen Christophorus. Ebenfalls lohnt sich ein Besuch der Pfarrkirche aus dem 16. Jahrhundert, die eine der ältesten Orgeln Polens erklingen lässt.

7. Tag: Kazimierz Dolny – Warschau, ca. 45 km + Transfer

Nach dem Frühstück bringt Sie ein Bustransfer nach Czersk. Über das nahe gelegene Städtchen Góra Kalwaria erreichen Sie alsbald das Ziel Ihrer Reise – Warschau. Nach dem Check-in im Hotel besteht die Möglichkeit an einem geführten Rundgang durch die Altstadt teilzunehmen. Möchten Sie die Altstadt selbst erkunden, haben Sie die Qual der Wahl. Reich an architektonischen Kontrasten besticht Warschau durch eine Vielfalt an modernen und historischen Zeugnissen unterschiedlicher Epochen. Dazu gehören der herausragende Kulturpalast aus den 1950ern und das Königsschloss nahe des Weichselufers. Zu guter Letzt lohnt ein Spaziergang durch den Łazienki-Park, den Park der Bäder. Mit 80 Hektar ist er die größte Parkanlage Warschaus.

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Heute endet Ihre Radtour in Polen leider schon. Gerne verlängern wir Ihren Aufenthalt an der Weichsel mit einer Zusatznacht in Krakau oder Warschau.