2020
Radtour von Passau nach Budapest

Radtour von Passau nach Budapest

Europäische Geschichte entlang der Donau

 Passau – Wien – Bratislava – Budapest 

  • 4 Länder und 3 Hauptstädte
  • Schlögener Schlinge, zahlreiche Burgen und Schlösser, Relikte Römischer Vergangenheit
  • Schifffahrt auf der ungarischen Donau inklusive!
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●○○○

14
Tage

50
Ø km pro Tag

Freuen Sie sich auf vier Länder und drei Hauptstädte: Die Radtour von Passau nach Budapest führt Sie immer entlang des zweitlängsten europäischen Flusses – der Donau. Sie radeln durch Deutschland, Österreich, die Slowakei und Ungarn. Genießen Sie die traumhaften Landschaften der Schlögener Schlinge, der Wachau, der Donau-Auen und des Donauknies. Entlang des Weges stoßen Sie immer wieder auf spannende und beeindruckende kulturhistorische Sehenswürdigkeiten. Entdecken Sie Überreste römischer Kastelle, barocke Klöster und Kirchen, mittelalterliche Burgen und prächtige Schlösser der ungarischen Könige und der Kaiser der Donaumonarchie aus dem Hause Habsburg. Darunter das Benediktinerstift in Melk, die Römerstadt Carnuntum die Königsburg von Visegrád und die Basilika von Esztergom. Die absoluten Highlights Ihrer Radtour sind die Donaumetropolen Wien, Bratislava und Budapest, die zu den schönsten Hauptstädten Europas zählen!

Radtour von Passau nach Budapest
Kurzinfor zur Radtour von Passau nach Budapest
  • Buchungscode
    OE-DOPB13
  • Start / Ziel
    Passau / Budapest
  • Dauer
    14 Tage / 13 Nächte
  • Länge
    ca. 610 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 35 und 60 km, Ø ca. 50 km
    Höhenprofil ●●○○○

1. Tag: Individuelle Anreise nach Passau

Schlendern Sie nach Ihrer Anreise durch die beschaulichen Gassen der barocken Altstadt der Drei-Flüsse-Stadt Passau. Den Beinamen verdankt Passau dem Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz am Drei-Flüsse-Eck. Hier fließen der grüne Inn und die schwarze Ilz in die blaue Donau. Erkunden Sie dieses Naturschauspiel per Schiff und spazieren Sie an den romantischen Uferpromenaden entlang. Eine bessere Einstimmung auf Ihre Radtour von Passau nach Budapest entlang des Donau-Radweges gibt es nicht!

2. Tag: Passau – Region Schlögen, ca. 40 km

Sie starten Ihre Radtour von Passau nach Budapest am nördlichen Ufer der Donau. Hinter Obernzell passieren Sie bald die deutsch-österreichische Grenze. In Engelhartszell empfehlen wir die Besichtigung des einzigen Trappistenkloster Österreichs. Die Stiftskirche ist eine der schönsten Kirchen des späten Barock. Sie radeln weiter bis zur Schlögener Schlinge. Spektakulär windet sich die Donau hier in einer engen Schleife um einen riesigen Granit-Hügel. Der Fluss scheint bei diesem Richtungswechsel um 180 Grad fast Rückwärts zu fließen.

3. Tag: Region Schlögen – Linz, ca. 50 km

Die Etappe führt Sie durch das grüne Eferdinger Becken und verschiedene kleine Marktgemeinden bis nach Linz. Ein besonders schöner Blick auf die Stadt bietet sich Ihnen vom Pöstlingberg. Der Linz City Express bringt Sie zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten der oberösterreichischen Landeshauptstadt. Wussten Sie, dass das Rezept für die Linzer Torte das älteste bekannte Tortenrezept der Welt ist? Gönnen Sie sich zum Nachmittags-Kaffee ein Stück dieses traditionellen Gebäcks! 

4. Tag: Linz –  Region Grein, ca. 60 km

Etwas ab vom Flussverlauf radeln Sie zunächst nach St. Florian mit seinem sehenswerten barocken Augustiner Chorherrenstift. Über Enns, die älteste Stadt Österreichs, geht es weiter entlang der Donau nach Grein. Schauen Sie sich bei einem Spaziergang durch dieses Barockstädtchen das historische Stadttheater an. Es ist das älteste noch bespielte Theater Österreichs. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Schloss Greinburg.

5. Tag: Region Grein – Wachau, ca. 60 km

Sie radeln durch die sagenumwobene Landschaft des wilden Strudengaus. Jene Engstelle der Donau, die wegen ihrer Strudel von den Donauschiffern einst gefürchtet war. Bald erreichen Sie die Wachau. Die jahrhundertealte Winzerkultur der Region ist an den vielen Wein-Terrassen und den Heurigen zu sehen und zu verkosten. Das kulturelle Highlight der Etappe ist das prachtvolle Benediktinerstift in Melk. Das weltberühmte Stift ist eine Ikone barocker Architektur. 

6. Tag: Wachau – Traismauer / Tulln, ca. 50 / 60 km

Die Radtour von Passau nach Budapest führt Sie weiter durch die malerische Landschaft der Wachau. Vorbei am ehemaligen Stift in Dürnstein mit seinem markanten blau-weißen Kirchturm, der als ein Wahrzeichen der Region gilt. Bei Krems lassen Sie die Wachau hinter sich. Vor Ihnen öffnet sich das weitläufige Tullner Feld. Vor der Kulisse des Wiener Waldes radeln Sie durch diese ebene Landschaft am Ufer der Donau entlang. Sie übernachten entweder in Traismauer oder in der Gartenstadt Tulln.

7. Tag: Tulln – Wien, ca. 55 / 45 km

Die sechste Radetappe markiert die Halbzeit auf Ihrer Radtour von Passau nach Budapest. Zur Feier des Tages wartet mit Wien ein echter Höhepunkt auf Sie. Am besten starten Sie Ihre Radtour früh, damit Sie am Nachmittag so viel Zeit wie möglich in der österreichischen Donaumetropole verbringen können. Wien begeistert mit historischen Prachtbauten und moderner Szenekultur. Erkunden Sie die Stadt per Rad, zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie wollen einen Ruhetag einlegen und sich mehr Zeit in Wien gönnen? Kein Problem: Gerne Buchen wir Ihnen eine zusätzliche Übernachtung.

8. Tag: Wien – Bad Deutsch-Altenburg / Hainburg, ca. 50 km

Auf dem Donau-Radweg verlassen Sie Wien entlang der Alten Donau. Dann radeln Sie weiter durch die unberührten Auwälder des Nationalparks Donau-Auen. Neben traumhafter Natur gibt es hier entlang der Strecke immer wieder kulturhistorisches zu entdecken. In Orth erwartet Sie eines der größten Renaissance-Schlösser Österreichs in dem heute ein Nationalpark-Zentrum über die Region informiert. In Eckartsau können Sie ein ehemaliges kaiserliches Jagdschloss besichtigen. Im Kurort Bad Deutsch-Altenburg gibt es eine der stärksten Jod-Schwefelquellen Europas. Dies machten sich auch schon die Römer zu nutze.

9. Tag: Bad Deutsch-Altenburg – Bratislava, ca. 35 km

Sie beginnen die Etappe mit einen Ausflug zur nahegelegenen Römerstadt Carnuntum. In einmaliger Weise wurde hier ein römisches Stadtviertel rekonstruiert und für den Besucher erlebbar gemacht. Dann führt die Strecke über Hainburg in die Slowakei. Kurz hinter der österreichisch-slowakischen Grenze erreichen Sie Bratislava. Das Wahrzeichen der slowakischen Hauptstadt ist die gleichnamige Burg. Von der 4-türmigen weißen Burg bietet sich Ihnen ein herrlicher Rundblick. Erkunden Sie die schöne Altstadt Bratislavas mit barocken Palästen und prachtvollen Plätzen zu Fuß oder per Rad. 

10. Tag: Bratislava – Győr, ca. 45 km + Bahnfahrt

Die Zeit, die Sie auf Ihrer Radtour von Passau nach Budapest in der Slowakei verbringen ist kurz. Schon nach wenigen Kilometern überqueren Sie bei Rajká die Grenze nach Ungarn. Sie radeln vorbei an kleinen Dörfern und über die sogenannte kleine Schüttinsel, bis in das hübsche Städtchen Mosonmagyaróvár. Ein riesiges Augebiet sowie zahlreiche Seitenarme der Donau kennzeichnen die Strecke. Von Mosonmagyaróvár legen Sie den letzten Abschnitt der Etappe bis nach Győr ganz bequem mit der Bahn zurück. Győr zählt zu den besterhaltenen Renaissance- und Barockstädten Ungarns. Nehmen Sie sich die Zeit für einen Stadtrundgang.

11. Tag: Győr – Komárom, ca. 55 km

Über das ungarische Städtchen Böny radeln Sie bis in die slowakisch-ungarische Doppelstadt Komárom. Die Strecke führt Sie an dem ungarischen Nationalgestüt Bálbona vorbei. Hier werden die weltweit bekannten Araberpferde gezüchtet. Nicht nur für Pferdenarren lohnt eine Besichtigung des Gestüts mit seinen weitläufigen Parkanlagen. Ihr Tagesziel Komárom war einst eine gewaltige Festung. Besichtigen Sie die Überreste der sternförmigen Verteidigungsanlage. Entspannen Sie am Abend im lokalen Thermalbad (nicht inkludiert).

12. Tag: Komárom – Visegrád, ca. 55 km + Schiff- bzw. Bahnfahrt

Immer in Flussnähe führt Sie der Donau-Radweg durch das flache Donautal. Sie radeln durch kleine Ortschaften und vorbei an grünen Weinbergen. Wer es etwas sportlicher mag, wählt die Streckenvariante über die Stadt Tata, die einige Steigungen enthält. Geschichtsinteressierte kommen im Römerkastell Kelemantia auf Ihre Kosten. Der Höhepunkt des Tages ist Esztergom mit seiner prächtigen Basilika. Von Esztergom fahren Sie mit dem Schiff oder der Bahn weiter nach Visegrád im Donauknie.

13. Tag: Visegrád – Budapest, ca. 55 km

Vom ehemaligen Königssitz Visegrád radeln Sie durch die traumhafte Landschaft des Donauknies. Ein Zwischenstopp lohnt sich im Künstlerstädtchen Szentendre. Es folgt das letzte Teilstück Ihrer Radtour von Passau bis nach Budapest. Die prächtige Donaumetropole Budapest gilt vielen als eine der am schönsten gelegenen Städte der Welt. Wie ein silberner Faden zieht sich die Donau durch die Stadt und trennt die beiden Stadtteile Buda und Pest voneinander. Erkunden Sie die ungarische Hauptstadt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind am Ufer der Donau zu finden, zum Beispiel der Hauptbau der Universität, der Burgberg mit dem königlichen Schloss oder der felsige Gellértberg.

14. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihre 14-tägige Radtour von Passau nach Budapest. Auf Wunsch verlängern wir gerne Ihren Aufenthalt in Budapest mit einer Zusatznacht.