Radtour von Luxemburg entlang der Mosel nach Koblenz

Radtour von Luxemburg entlang der Mosel nach Koblenz

Römische Prachtbauten, berühmte Weine und stolze Burgen

  • Luxemburg (Stadt) – Koblenz
  • Porta Nigra in Trier, Neumagener Weinschiff, Burg Eltz, Deutsches Eck in Koblenz
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●○○○
  • Neue Reise 2019!

8
Tage

45
Ø km pro Tag

Unsere Radtour von Luxemburg entlang der Mosel führt Sie vom kleinen Großherzogtum zum Deutschen Eck nach Koblenz. Sie starten in D’Stad, wie die Luxemburger liebvoll ihre gleichnamige Hauptstadt nennen. Besuchen Sie die Kasematten und unternehmen Sie einen Spaziergang zum Großherzoglichen Palast. In Remich treffen Sie auf die Mosel. Zwischen Eifel und Hunsrück gelegen, schlängelt sie sich durch das facettenreiche Moseltal. Erkunden Sie die Porta Nigra in Trier, das Weinschiff in Neumagen-Dhron und das Fachwerkstädtchen Bernkastel-Kues. Die Reichsburg in Cochem und die Burg Eltz bei Treis-Karden sind nur einige der vielen sehenswerten Bauten, die Sie auf den 275 Radkilometern bis Koblenz entdecken.
Gewinnen Sie auf unserer Radtour von Luxemburg entlang der Mosel Ein- und Ausblicke auf eine Region, deren Besiedlung zu Zeiten der Römer vor über 2000 Jahren begann. Römische Bauwerke werden Ihnen ebenso begegnen, wie Millionen von Rebstöcken, die das Herz eines jeden Weinliebhabers höher schlagen lassen. Der Mosel-Radweg verläuft als typischer Flussradweg fast steigungsfrei. Kultur- und Geschichtsbegeisterte erfahren auf dieser Tour ebenso wie Genussradler, Familien und Radtour-Neulinge ein besonderes Raderlebnis.

Radtour von Luxemburg entlang der Mosel nach Koblenz

Kurzinfo

  • Buchungscode
    SW-MOLK7
  • Start / Ziel
    Luxemburg / Koblenz
  • Dauer
    8 Tage, 7 Nächte
  • Länge
    ca. 275 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 35 und 55 km, Ø 45 km
    Höhenprofil ●●○○○
  • Wegbeschaffenheit
    Sie fahren meist auf befestigten bzw. asphaltierten Straßen und Radwegen. Unbefestigte Wegstücke gibt es nur selten. Ab Remich radeln Sie nach und nach unmerklich bergab. Kurze, steile Anstiege, wie zum Beispiel an Brücken-Auffahrten, sind zwischen Trier und Koblenz möglich.
  • Parkinformation
    In Luxemburg (Stadt) in Hotelnähe zahlreiche bewachte, öffentliche Parkhäuser.
    Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte Ihren Reiseunterlagen.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Rückreise nach Luxemburg
    Optional mit dem Kleinbus jeden Samstag (gegen 09:00 Uhr) inklusive Rad. Der Rücktransfer muss bei Buchung mit angegeben werden.
    Alternativ in Eigenregie mit der Bahn inkl. Rad: Verbindungen mehrmals täglich, 0 - 1 x Umsteigen, Dauer ca. 2,5 Stunden.
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Luxemburg

Willkommen in Luxemburg! Die gleichnamige Hauptstadt ist der zentrale Dreh- und Angelpunkt des kleinen Großherzogtums. Schnappen Sie sich gleich nach Ankunft im Hotel Ihr Rad und erkunden die für ihre großen Brücken bekannte Stadt. Besuchen Sie die unterirdischen Gänge der Kasematten. Sie sind die Überreste der einstigen Stadtfestung. Ein Spaziergang durch die malerischen Gassen der Altstadt führt Sie über den Fëschmaart (Fischmarkt), vorbei am Großherzoglichen Palast und zum Place Guillaume II., der im Volksmund gern Knuedler genannt wird.

2. Tag: Luxemburg – Remich, ca. 35 km

Dem Fluss Alzette folgend, verlassen Sie die Stadt Luxemburg. Auf kleinen Landstraßen radeln Sie durch hügelige Landschaften, die einige Steigungen für Sie bereithalten. Sie übernachten in Remich an der Grenze zu Deutschland. Am westlichen Ufer der Mosel gelegen, gilt die Stadt als Zentrum des luxemburgischen Weinbaus. Die Weinberge und dichten Wälder rund um die Stadt lassen Remich wie ein Amphitheater wirken. Flanieren Sie auf der drei Kilometer langen Ufer-Promenade entlang der Mosel. Genießen Sie die südländische Atmosphäre der Perle der Luxemburger Mosel.

3. Tag: Remich – Trier, ca. 45 km

Heute folgen Sie der Mosel, die bis Wasserbillig gleichzeitig die Deutsch-Luxemburgische Grenze darstellt. Begleitet von weiten Weinhängen links und rechts des Flusses radeln Sie durch kleine Weinorte bis nach Trier. Von römischen Bauten bis hin zu neuzeitlichen Kulturdenkmälern geprägt, gilt die Stadt als älteste Deutschlands. Besonders hervorzuheben ist die Porta Nigra, das Wahrzeichen der Stadt. Brechen Sie am Schwarzen Tor zu einem ausgiebigen Stadtrundgang auf. Besuchen Sie den eindrucksvollen Trierer Dom und die Kaiserthermen. Begießen Sie den Tag bei einem süffigen Gläschen Moselwein. Zum Wohl!

4. Tag: Trier – Piesport, ca. 50 km

Den Windungen der Mosel folgend, radeln Sie heute nach Piesport. Legen Sie in Mehring Ihren ersten Zwischenstopp ein. Besuchen Sie die Villa Rustica. Der Gutshof lässt die Zeit der Römer lebendig werden. Ein erneuter Halt lohnt in Neumagen-Dhron, einer der ältesten Weinorte Deutschlands. Das Neumagener Weinschiff wird Sie ebenso begeistern, wie sein hölzerner Nachbau im Neumagen-Dhroner Hafen. Ihr Tagesziel Piesport ist mit Abstand die größte Weinbaugemeinde an der Mosel. Probieren Sie einen spritzigen Riesling von einer der Steillagen und genießen Sie den Blick auf die Moselschleife.

5. Tag: Piesport – Traben-Trarbach, ca. 40 km

Auf halber Strecke der heutigen Etappe Ihrer Radtour von Luxemburg entlang der Mosel erreichen Sie Bernkastel-Kues. Erkunden Sie die das Fachwerkstädtchen überragende Burg Landshut. Von deren Bergfried haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf das Moseltal. Dem Genuss des Weines widmet sich das Moselweinmuseum mit dazugehöriger Vinothek. 140 verschiedene Moselweine warten darauf von Ihnen probiert zu werden. Das Ortsbild Ihres heutigen Etappenziels Traben-Trarbach ist geprägt von Fachwerkbauten und prächtigen Jugendstilvillen. Wechseln Sie vom Rad aufs Wasser, denn auch bei einer Schiffsrundfahrt lässt sich die Mosel herrlich genießen.

6. Tag: Traben-Trarbach – Cochem, ca. 55 km

Die längste Etappe Ihrer Radtour von Luxemburg entlang der Mosel führt Sie zunächst nach Zell. An der engsten Moselschleife gelegen, ist das kleine Städtchen mit über vier Millionen Rebstöcken nach Piesport die zweitgrößte Weinbaugemeinde an der Mosel. Probieren Sie einen Riesling aus der weltweit bekannten Weinlage Zeller Schwarze Katz. Fällt Ihnen die Reichsburg ins Auge, ist es bis Cochem nicht mehr weit. Die erhabene Burganlage ist das Wahrzeichen der Stadt. Schweben Sie mit der Cochemer Sesselbahn zum Pinner-Kreuz, dem schönsten Aussichtspunkt der Stadt.

7. Tag: Cochem – Koblenz, ca. 50 km

Nahezu steigungsfrei folgen Sie der Mosel bis nach Treis-Karden. Zwischen Eifelrand und Moselhunsrück gelegen, gilt der Dom der Stadt als bedeutendste Kirche an der Untermosel. Unweit von Treis-Karden entfernt, liegt die Burg Eltz. Mit ihren Giebeln, Türmen und Erkern zählt sie zu den schönsten Burgen Deutschlands. Genießen Sie auf der letzten Etappe Ihrer Radtour von Luxemburg entlang der Mosel noch einmal die herrliche Mosellandschaft. Ihr Reiseziel ist Koblenz. Am berühmten Deutschen Eck mündet die Mosel in den Rhein. Von der Landspitze haben Sie einen herrlichen Blick über die Stadt und die Festung Ehrenbreitenstein.

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Heute endet Ihre Radtour von Luxemburg entlang der Mosel leider schon. Gerne verlängern wir Ihren Aufenthalt in Koblenz mit einer Zusatznacht.