2020
Radtour durch den Chianti

Radtour durch den Chianti

Rundtour durch das Herz der Toskana ab Siena

 Siena – Florenz – Siena

  • Weinbaugebiet Chianti, römische Taverne, Turmstadt, Italienische Küche
  • Etappenlänge ●○○○○
  • Höhenprofil ●●●●○

8
Tage

40
Ø km pro Tag

Sie starten Ihre Radtour durch den Chianti im Herzen der Toskana, in Siena. In Richtung Norden radeln Sie durch die Hügelkette Chianti Classico und das gleichnamige Weinbaugebiet. Die Sonne hat die Landschaft gefärbt und der Radweg führt Sie durch die goldenen Felder. In den kleinen Städten treibt es die Menschen noch spät am Abend auf die belebten Gassen. Grüne Zypressen und Olivenbäume ragen aus der sanften Hügellandschaft empor. Auf Ihrer Radtour im Chianti vereinen sich mittelalterliche Städte, italienisches Flair, sportliche Herausforderungen und das bunte Treiben in Florenz, miteinander. Sie radeln durch ein Italien, das sehr ursprünglich ist. Der Verlauf der Tagesetappen ist durchgehend hügelig und bedarf einer guten Grundkondition.

Radtour durch den Chianti
  • Buchungscode
    IT-SS7
  • Start / Ziel
    Siena
  • Dauer
    8 Tage / 7 Nächte
  • Länge
    ca. 250 km
    Etappenlänge ●○○○○
    zwischen 40 und 45 km, Ø 40 km
    Höhenprofil ●●●●○

1. Tag: Individuelle Anreise nach Siena

Eingebettet zwischen den sanften Hügeln liegt Siena. Siena war während des Mittelalters eine der mächtigsten Städte Mittelitaliens. Das Stadtbild ist stark geprägt von den damaligen Einflüssen. Die roten, enganeinander liegenden Häuser und die kleinen Gassen versprühen einen romantischen Charme. Besuchen Sie den Piazza del Campo, auf dem das jährliche Pferderennen Palio gefeiert wird. Lassen Sie sich eine Besichtigung des Dom Santa Maria nicht entgehen. Der Dom – bestehend aus schwarzem und weißem Marmor – ist das Wahrzeichen der Stadt.

2. Tag: Siena – Radda in Chianti, ca. 45 km

Eine Radtour durch den Chianti bedeutet steile Anstiege und lange, erfrischende Abfahrten. Sie radeln durch die von der Sonne gefärbte Toskana, bis in das bekannte Weinbaugebiet Chianti Classico. Vorbei an Gehöften, durch schattenspendende Baumalleen und mit Blick auf die traumhaften grünen Hügel führt Sie der Radweg bis nach Radda in Chianti. Genießen Sie in einer traditionellen Weinkellerei ein Glas Wein und lassen Sie sich vom fröhlichen, gelassenen Italien verzaubern.

3. Tag: Radda in Chianti – Greve, ca. 40 km

Wundervolle Panoramablicke auf das Chianti-Gebiet öffnen sich heute vor Ihnen. Mit zahlreichen Weinreben, hoch emporragenden Zypressenbäumen und den grünen Wiesen als Begleiter, meistern Sie die anstehenden Steigungen fast mühelos. Mittelpunkt von Greve ist der Piazza Giacomo Matteoti. Die Köstlichkeiten der italienischen Küche dürfen auf Ihrer Radtour im Chianti nicht fehlen: Auf dem Platz gibt es eine Auswahl an Restaurants und kleinen, urigen Vinotheken.

4. Tag: Greve – Florenz, ca. 40 km

Die Toskana hat zwei Gesichter, Sie lernen heute beide kennen: Aus der ruhigen, landwirtschaftlich geprägten Toskana radeln Sie in die kulturell und historisch bedeutsame Stadt Florenz. Nach der anstrengenden Radetappe sollten Sie nicht zu lange im Hotel verweilen –  Florenz ist schließlich die Hauptstadt der Toskana! Die viertgrößte Kirche der Welt erblicken Sie schon von weitem: es ist der Dom von Santa Maria del Fiore. Am Abend sollten Sie den Aufstieg zum Piazzale Michelangelo nicht scheuen. Der Platz bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt im Glanz der vielen Lichter.

5. Tag: Florenz – Tavarnelle, ca. 40 km

Sie lassen die Hauptstadt der Toskana und den Trubel hinter sich und radeln auf direktem Weg auf die sanften Hügel zu. Auf bergigen Wegen fahren Sie vorbei an Siedlungen mit orangefarbenen Steinhäusern und bunten Gärten. Vereinzelt ragen Burgruinen und prächtige Villen zwischen den Pinien hervor. Der Name der Stadt Tavarnelle stammt von den römischen Tavernen. Die Stadt liegt an einer ehemaligen Handelsstraße. Unweit der Stadt liegt Rocca di Dragoni – ein aus dem Mittelalter stammendes Anwesen, das in Besitz des Niederländischen Königshauses ist.

6. Tavarnelle – Colle Val D’Elsa, ca. 45 km

Einen Radlerstopp sollten Sie unbedingt in Certaldo machen. Die Stadt versetzt Sie in das Mittelalter – alle Gassen und historischen Gebäude sind erhalten. Sie setzen Ihre Radtour durch den Chianti fort und erblicken schon bald die weit in den Himmel ragenden Türme von San Gimignano. Bevor Sie die Turmstadt mit der mittelalterlichen Skyline erreichen, müssen Sie noch einen Berg bezwingen. Von den einst 72 Geschlechtertürmen im Zentrum der Stadt, haben 14 den Wandel der Zeit überstanden. Zu verdanken hat die Stadt dies der herrschenden Armut. Während andere Städte ihre veralteten Geschlechtertürme abreißen ließen, fehlte San Gimignano das nötige Geld. Heute sind die Türme ein Besuchermagnet!

7. Tag: Colle Val D’Elsa – Siena, ca. 40 km

Ihre letzte Radtour führt Sie durch den Chianti zurück nach Siena. Sie radeln noch einmal durch die romantische Landschaft mit ihren Pinienalleen. Belohnen Sie sich in Siena für die anspruchsvollen Radetappen mit einem Panpepato. Panpepato ist ein Gebäck, das aus einer Nussmischung besteht. Die Stadt ist bekannt für ihre Vielfalt an originellen Nachtischen – lassen Sie sich überraschen! Die belebten städtischen Straßen und die zahlreichen Möglichkeiten abends draußen zu sitzen, lassen in Ihnen noch einmal das italienische Dolce Vita aufleben.

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Ihre Radtour im Chianti ist zu Ende. Gerne verlängern wir Ihren Aufenthalt in der schönen Toskana.