2019
Radtour durch Andalusien

Radtour durch Andalusien

Unterwegs im Süden Spaniens von Sevilla nach Cádiz

  • Sevilla – Cádiz
  • Auf den Spuren von Sherry, Flamenco & Stierkampf
  • Costa de la Luz, Die weißen Dörfer
  • Etappenlänge ●●●○○
  • Höhenprofil ●●●●○
  • Neue Reise 2019!

7
Tage

60
Ø km pro Tag

An was denken Sie, wenn Sie Andalusien hören? Wahrscheinlich wie das Gros der Menschen an Flamenco, Stierkampf und Sherry. Während der Radtour durch Andalusien treffen Sie nicht nur auf diese drei Dinge, sondern auch auf eine faszinierende Region im Süden von Spanien, die im Lauf der Jahrhunderte von unzähligen Kulturen geprägt wurde. Hier stehen die Ruinen römischer Theater neben maurischen Palästen und christlichen Kirchen. Genauso abwechslungsreich wie seine Geschichte ist auch seine Landschaft. Hier wechseln sich grüne Flusstäler mit kargen Hügelketten und weißen Sandstränden ab, während auf den Felskuppen die berühmten weißen Dörfer thronen. Die Einheimischen sind ungemein gastfreundlich, sodass Sie sich in jedem Ort sofort herzlich willkommen fühlen werden. In Sevilla und Cádiz erleben Sie die Lebensfreude der Spanier und eine Unmenge an historisch hochinteressanten Bauten. Für eine Radtour ist Andalusien perfekt geeignet: Neben der wunderschönen Landschaft und den lebendigen Städten mit ihren kulturellen Schätzen machen besonders die ruhigen Landstraßen Radreisen zu einem entspannten Erlebnis.

Radtour durch Andalusien

Kurzinfo

  • Buchungscode
    ES-SPSC6
  • Start / Ziel
    Sevilla / Cádiz
  • Dauer
    7 Tage / 6 Nächte
  • Länge
    ca. 305 km
    Etappenlänge ●●●○○
    zwischen 50 und 70 km, Ø 60 km
    Höhenprofil ●●●●○
  • Rückreise nach Sevilla
    In Eigenregie mit der Bahn, Verbindungen mehrmals täglich, Direktverbindung, Dauer ca. 1,5 Stunden.
  • Wegbeschaffenheit
    Die Route ist weitgehend flach. Die Strecke verläuft zumeist auf ruhigen, asphaltierten Seitenstraßen.
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Sevilla

Das sonnenverwöhnte Sevilla ist die Hauptstadt der südspanischen Region Andalusien und als Wiege des Flamenco weltweit berühmt geworden. Bevor Sie die Radtour durch Andalusien beginnen, lassen Sie sich vom bunten Treiben in den engen Gassen mitreißen. Sevilla befindet sich direkt am Ufer des Guadalquivir und zahlreiche Spuren zeugen von der reichen arabischen Vergangenheit. Ein Beispiel ist der maurische Königspalast Alcázar mit seinen reich verzierten Bögen und Fliesen. Sehr sehenswert ist zudem die gotische Kathedrale, in dem sich das Grab von Kolumbus befindet. Zwei Weltausstellungen bescherten der Stadt futuristische Bauten und üppige Parkanlagen.

2. Tag: Sevilla – Carmona, ca. 50 km

Sie fahren entlang des Flusses Guadaíra durch Sonnenblumenfelder und eine der fruchtbarsten Agrargegenden Andalusiens. Ihr Ziel ist das nicht weit entfernte Carmona. Die Stadt zählt zu einer der ältesten in Andalusien. Faszinierend sind die Spuren, die im Lauf ihrer 5000-jährigen Geschichte Phönizier, Karthager, Römer, Goten, Mauren und Spanier dort bis heute hinterlassen haben. So findet sich beispielsweise im Innenhof des Rathauses ein römisches Mosaik, welches das Haupt der Medusa darstellt.

3. Tag: Carmona – Montellano, ca. 70 km

Sie verlassen Carmona, eines der interessantesten Kleinstädte Andalusiens. Die längste Etappe der Radtour in Andalusien ist trotz ihrer vielen Kilometer angenehm zu fahren. Sie radeln durch eine fruchtbare Landschaft, die für den Getreide- und Olivenanbau bekannt ist. Sie übernachten in der Kleinstadt Montellano, deren ersten Ansiedlungen sich bis auf die Bronzezeit zurückverfolgen lassen. Genießen Sie nach einem langen Tag auf dem Fahrrad ein typisches Gericht aus der Region: frittierten Knoblauch oder Golddistel.

4. Tag: Montellano – Arcos de la Frontera, ca. 60 km

Sie radeln durch eine spektakuläre Landschaft der Ausläufer der Sierra de Grazalema.  Bereits von der Ferne grüßt Arcos de la Frontera, das direkt am steilen Felsen gebaut wurde. Das zauberhafte Städtchen ist der Hauptort der berühmten weißen Dörfer Andalusiens. Seine Bewohner nennen ihre Stadt auch das Tor der weißen Dörfer. Insgesamt 30 dieser wunderschönen Bergdörfer gehören zu dem erlesenen Kreis weiß gekalkter Häuser, die mit bunten Blumen geschmückt werden. Von der denkmalgeschützten Altstadt bietet sich Ihnen ein spektakuläres Panorama auf das Tal des Río Guadalete.

5. Tag: Arcos de la Frontera – Jerez de la Frontera, ca. 60 km

Sanfte Hügellandschaft trägt Sie immer weiter gen der Costa de la Luz an der Atlantikküste. Jerez de la Frontera, der Übernachtungsort, steht im krassen Gegensatz zu der Ruhe, die Sie in den vorherigen Tagen genießen konnten. Sie übernachten in einer der größten Städte Andalusiens, der Hochburg des Sherry und der andalusischen Pferdezucht. Ebenso ist die Stadt für die Kampfstiere und den Flamenco berühmt. Aber nicht nur das: auch die Altstadt ist ein absoluter Hingucker und besitzt zahlreiche schöne Bauwerke wie die Kathedrale und das älteste Gebäude der Stadt, den Alcázar. Besuchen Sie eine Tanzvorführung oder die Königlich-Andalusische Reitschule!

6. Tag: Jerez de la Frontera – Cádiz, ca. 65 km

Den erste Stopp dieser Etappe sollten Sie in dem kleinen Fischerdorf El Puerto de Santa María, das in der Bucht von Cádiz liegt, einlegen. Das Städtchen ist für seinen wunderschönen Badestrand und den hier produzierten Sherry fino bekannt. Nicht weit, und Sie haben das Ziel der Radtour durch Andalusien erreicht: Das auf einer Landzunge gelegene Càdiz ist eine der ältesten Städte Europas und wurde angeblich von Herkules höchstpersönlich gegründet. Besteigen Sie den Glockenturm der Kathedrale und genießen Sie einen weitschweifenden Blick auf das Meer.

7. Tag: Individuelle Abreise

Nach dem Frühstück endet Ihre Radtour durch Andalusien mit anschließender individueller Rückreise.