Kattegattleden – Radtour an der schwedischen Westküste

Von Helsingborg nach Göteborg – 8 Tage / 7 Nächte ab 849 €

Kattegattleden – Radtour an der schwedischen Westküste - Panorama

Auf dem Kattegattleden, Schwedens erstem nationalen Fahrradweg, radeln Sie von Helsingborg nach Göteborg. Ihre Radtour führt Sie entlang der einst von Seefahrern so gefürchteten Meerenge zwischen Dänemark und Schweden, dem Kattegatt. Sie riechen die salzige Luft des Meeres und sehen die Wellen auf den weiten Stränden brechen. In den liebenswerten Fischerdörfern und kleinen Häfen hören Sie die Uhren förmlich langsamer ticken. Der Kattegattleden ist beinahe perfekt ausgeschildert. Sie radeln weitgehend abseits des Autoverkehrs durch Skåne, Halland und Västra Götaland. Unterwegs auf dem Kattegattleden lernen Sie die schwedische Küste kennen, die sich mit langen, sanften Sandstränden, aber auch wild und stürmisch präsentiert. Die Weite und Ruhe der schwedischen Landschaft lernen Sie unterwegs eindrucksvoll kennen. Beinahe verlassen präsentiert sich der Kattegattleden auf manchen Abschnitten. Die Richtung Ihrer Radtour, von Süd nach Nord, verspricht übrigens höhere Chancen auf Rückenwind!

ab 849
Hier buchen

Reiseverlauf

Kurzinfo

  • Buchungscode
    EN-SEHG7
  • Start / Ziel
    Helsingborg / Göteborg
  • Dauer
    8 Tage, 7 Nächte
  • Länge
    ca. 340 km
    Etappenlänge ●●●○○
    zwischen 40 und 65 km, Ø 55 km
    Höhenprofil ●●○○○
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Helsingborg

Der Kattegattleden beginnt ganz offiziell im südschwedischen Helsingborg. Der Fernradweg nach Göteborg wurde erst 2015 feierlich eröffnet. Die Gebäude in der Altstadt von Helsingborg stammen teilweise noch aus dem 12. Jahrhundert. Der Kärnan-Turm, das einzig verbliebene Bauwerk der ehemaligen Festung der Stadt, ist mit seinen massiven Mauern und 35 m Höhe immer noch beeindruckend. Genießer Sie am Hafen die Ausblicke auf den Öresund. Dänemark, das Sie von hier gut erkennen können, ist übrigens nur 4 km Luftlinie entfernt.

2. Tag: Helsingborg – Ängelholm, ca. 60 km

Das erste Schild des Kattegattleden steht am Knutpunkten in Helsingborg. Nach einer kurzer Fahrt zum Warmwerden entlang der Strandpromenade können Sie bereits die erste Pause einlegen: Das Sofiero Schloss mit weitläufiger Parkanlage befindet sich am Rande des Stadtgebiets von Helsingborg. 10 000 Rhododendren blühen rund um das Schloss, eine wahre Farbenpracht! Zurück auf dem Rad folgen Sie dem Kattegattleden entlang der Küste Richtung Norden. In Höganäs, heute ein Künstlerort, wurde einst traditionell Keramik gebrannt. Anschließend radeln Sie rund um die felsige Halbinsel Kulla, der Heimat von zahlreichen Robben und Tümmlern. Lassen Sie den Blick über die Wellen und Felsen schweifen – eines der drolligen Tierchen grüßt Sie bestimmt aus dem Wasser!

3. Tag: Ängelholm – Halmstadt, ca. 65 km

Nachdem Sie das rund 500 Jahre alte Ängelholm verlassen haben, folgen Sie den Wegweisern des Kattegattleden weiter an der Küste. Grüne Wiesen, kleine, umtriebige Gemeinden mit idyllischen Häfen und viel Strand liegen entlang des Weges. Auf der Höhe des Ängelbäckstrandes verlassen Sie die Küste, um die Halbinsel im Hinterland zu queren. Langsam nimmt der Radweg an Steigung auf. Zunächst mäßig, später mit einigen steilen Abschnitten meistern Sie heute den höchsten Anstieg auf dem Kattegattleden! Die Ausblicke, die sich Ihnen unterwegs eröffnen, entlohnen für die Mühen. Flott rollen Sie anschließend bergab in die Sommerstadt Båstad. Der Rest Ihrer Etappe ist nun angenehm zu fahren. Sie verlassen die Regionen Skåne und radeln entlang einem der längsten Sandstrände in Schweden. Weiter geht es vorbei an kleinen Badeorten und durch Naturreservate schließlich nach Halmstadt.

4. Tag: Halmstadt – Falkenberg, ca. 55 km

Über 7 km erstreckt sich der berühmte Strand vor Tylösänd, an dem Sie der Kattegattleden heute vorbei führt. Machen Sie unbedingt eine Pause und spazieren Sie über den wildromantischen Sandstrand. Anschließend folgen Sie der Küste Richtung Norden. Ein nächster Spaziergang bietet sich im Naturreservat Haverdal an. Hier erhebt sich Schwedens höchste Sanddüne knappe 40 m über den Meeresspiegel. Die Windmühle in Särdal erkennen Sie bereits von weitem. Im anliegenden Café gibt es einen netten Hofladen, auch hier lohnt sich eine Pause! Zurück auf dem Kattegattleden radeln Sie immer weiter Richtung an der Küste. Unterwegs eröffnen sich wunderschöne Ausblicke auf das Meer, genießen Sie die Weite und Ruhe der schwedischen Landschaft!

5. Tag: Falkenberg – Varberg, ca. 40 km

Falkenberg ist eine der ältesten Städte in der Gegend. Unternehmen Sie ruhig noch einen kleinen Stadtbummel, bevor Sie sich wieder aufs Rad setzen. Es lohnt sich! Sie radeln anschließend vorbei an Stränden und Buchten. Über Ihnen rauschen die Wildgänse vorbei, während Sie auf dem Kattegattleden durch kleine Fischerdörfer radeln. In Träslövsläge, einem der Dörfer, sollten Sie unbedingt eine Pause einlegen: Der frisch gekochte Hummer ist eine wahre Köstlichkeit! Typisch schwedische, rote Holzhäuser liegen entlang Ihres weiteren Weges. Am Horizont erhebt sich langsam Varberg, mit seiner scheinbar uneinnehmbaren Festung und der sehenswerten Sauna, dem Kallbadhus. Die Kleinstadt Varberg wirkt beinahe hektisch, nachdem der Kattegattleden Sie in den letzten Tagen durch die weite, ruhige Landschaft geführt hat.

6. Tag: Varberg – Kungsbacka, ca. 60 km

Sie werden auf dieser Etappe feststellen, wie sich die Landschaft langsam verändert. Hat der Kattegattleden Sie in den letzten Tagen vor allem an langgezogenen Sandstränden und Buchten vorbei geführt, wird die Küste nun felsiger und rauer. Zudem sind erste Inseln im Meer zu erkennen. Freuen Sie sich auf das beeindruckende Schloss Tjolöholm! Errichtet im Tudor-Stil und umgeben von einem weitläufigen, englischen Garten, fühlt man sich beinahe ins England des 16. Jahrhunderts zurückversetzt. Nach dem Besuch der adeligen Welt, radeln Sie durch das Hinterland zu ihrem Etappenziel Kungsbacka, einer liebenswerten Kleinstadt.

7. Tag: Kungsbacka – Göteborg, ca. 60 km

Zurück am Meer folgen Sie weiter den Wegweisern mit der Ziffer 1, dem Kattegattleden. Sie passieren Särö, wo sich vor knapp 150 Jahren die bürgerliche Schicht aus Göteborg in den Sommer vergnügte. Anschließend führt Sie der Kattegattleden auf die ehemalige Bahnstrecke der Säröbahn. Angenehm flach rollen Sie nun vorbei an Felsen und Wäldern, Buchten und Häfen. Nachdem Sie die Insel Stora Amundson passiert haben, fahren Sie nach Göteborg ein. Die zweitgrößte Stadt Schwedens ist das trubelige Ziel des Kattegattleden. Und damit auch das Ziel Ihrer Radtour an der schwedischen Westküste.

8. Tag: Individuelle Abreise

In Göteborg endet nicht nur der Kattegatleden sondern auch Ihre Radtour an der schwedischen Westküste. Besuchen Sie vor Ihrer individuellen Abreise unbedingt noch eines der zahlreichen Kaffeehäuser. Die vielfältige und lebendige Kaffeehauskultur in Göteborg ist weithin bekannt! Sollten Sie die Hafenstadt noch nicht verlassen wollen, verlängern wir auch gerne Ihren Aufenthalt in Göteborg.