2020
Radtour von Villach über Grado nach Triest

Radtour von Villach über Grado nach Triest

Auf dem Alpe-Adria-Radweg von Kärnten zum Mittelmeer

 Villach – Venzone – Grado – Triest

  • Bergpanorama im Kanaltal, historische Hafenstädte Grado und Triest
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●●○○
  • Geheimtipp!

7
Tage

60
Ø km pro Tag

Die Radtour von Villach über Grado nach Triest bildet den zweiten Teil des Alpe-Adria-Radwegs. Sie verbindet die rauen Gipfel der Alpen mit der faszinierenden Küstenlandschaft entlang des Golfs von Venedig. Das Kanaltal führt Sie auf einfachen Wegen durch die Karnischen und Julischen Alpen sowie die Karawanken, bevor Sie die Reise in der Ebene von Friaul-Julisch Venetien fortsetzen. Vorbei an kristallklaren Seen, romantischen Wasserfällen, durch weite Wälder und Felder bis hin zu steilen Klippen und kilometerlangen Stränden – die landschaftliche Vielfalt macht diese Radtour von Villach über Grado nach Triest zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Radtour von Villach über Grado nach Triest
  • Buchungscode
    OE-ITVT6
  • Start / Ziel
    Villach / Triest
  • Dauer
    7 Tage / 6 Nächte
  • Länge
    ca. 290 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 40 und 70 km, Ø 60 km
    Höhenprofil ●●●○○

1. Tag: Individuelle Anreise nach Villach

Erkunden Sie die zweitgrößte Stadt Kärntens am Zusammenfluss von Drau und Gail. Genießen Sie das beinah mediterrane Flair inmitten der Alpen. Der mittelalterliche Stadtkern und die großzügigen Parks stehen für die Mischung aus Weltoffenheit und Kärntner Tradition. Gebuchte Räder stehen im Hotel bereit.

2. Tag: Villach – Region Tarvis, ca. 40 km

Los geht es in Richtung Italien. Sie radeln entlang der Gail stets umgeben von den Gailtaler und den Karnischen Alpen. Bald können Sie sich von Österreich mit einem Servus verabschieden und Italien mit einem temperamentvollen Ciao begrüßen. Die Tour führt durch das Kanaltal, dessen Zentrum Tarvis ist. Hier leben Österreicher, Italiener, Slowenen und Friulaner seit Jahrhunderten zusammen und sorgen für ein lebhaftes Sprachengewirr.

3. Tag: Tarvis – Region Venzone, ca. 60 km

Heute erreichen Sie den Predil-See mit seinem kalten, teilweise intensiv grünen Wasser. Hier eröffnet sich Ihnen ein wunderschönes Panorama. Genießen Sie die Atmosphäre und lassen Sie sich verzaubern von der Schönheit dieser Region. Durch die fast unberührte Natur mit ausgedehnten Wäldern radeln Sie in Ihr Etappenziel an den Ausläufern der Julischen Alpen.

4. Tag: Venzone – Udine, ca. 60 km

Am südlichen Ausgang des Kanaltals befindet sich das hübsche Städtchen Gemona. Bei einem Erdbeben in den 1970er Jahren wurde es weitgehend zerstört, danach aber liebevoll wieder aufgebaut. Der Dom Santa Maria Assunta, dessen Säulen seit dem Beben schief stehen, dominiert das Stadtbild. Auf den folgenden Kilometern ändert sich die Landschaft, statt rauhem Gebirge säumen nun von Weinreben bewachsene Hügel den Weg.

5. Tag: Udine – Grado, ca. 60 km

Bei einem Bummel durch die Hauptstadt der Provinz Udine versteht man, warum die Bewohner gerne hier leben. Es ist eine gesellige Stadt mit imposanten Bauwerken, in der man sich nach der Arbeit in einer der typischen Weinstuben auf einen Schwatz trifft. Durch Schilflandschaften und entlang von Wasserkanälen radeln Sie in Richtung Adria, die Sie in Grado erreichen. Nehmen Sie ein Sonnenbad an einem der Strände auf der Goldenen Insel.

6. Tag: Grado – Triest, ca. 70 km

Durch weite Felder und entlang steiler Küsten radeln Sie gemächlich in Richtung Triest. Auf einer Felsenklippe in der Bucht von Grignano liegt das prunkvolle Schloss Miramare. Im Zentrum der Habsburgerstadt Triest erinnert die Architektur an Wien, Prag oder Budapest, wäre da nicht das typisch südländische Flair. Lassen Sie Ihre Tour in einem traditionellen Kaffeehaus gemütlich ausklingen.

7. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihre Radtour auf dem Alpe-Adria-Radweg von Villach nach Triest. Gerne verlängern wir auch Ihren Aufenthalt in Triest.