2019
Radtour in Norwegen

Radtour in Norwegen

Die facettenreiche Landschaft rund um den Oslofjord

  • Drammen – Oslo
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●●○○

7
Tage

45
Ø km pro Tag

Radtour um ein Fjord in Norwegen – wenn Sie nun an steil aufragende Felswände denken, sind Sie mit den Gedanken ein paar Hundert Kilometer zu weit westlich. Die Eiszeit hat aus dem Oslofjord eine weitgehend flache Landschaft geformt. Die sanft ansteigende Küstenlinie mit Buchten, Stränden und Naturhäfen ist ein wahres Urlaubsparadies. Der Oslofjord lockt mit seiner Mischung aus modernem Norwegen, geschichtsträchtigen Plätzen und atemberaubenden Ausblicken. Begeben Sie sich auf eine Radtour in Norwegens ursprünglichster Landschaft und erleben Sie die skandinavische Gelassenheit. Entlang des 118 km langen Fjords radeln Sie an kleinen Fischerdörfern und Hafenstädten vorbei. Seit Jahrhunderten haben sich diese Orte auf ihre ganz eigene Art mit den Naturgewalten von Land und Meer arrangiert. Mit dem Fahrrad werden Sie auch auf Spuren aus frühesten Siedlerzeiten stoßen, so sind an zahlreichen Orten entlang des Fjords Überbleibsel aus Wikingerzeiten zu finden. Die Hauptstadt des Königreichs Norwegen, ehemals unter dem Namen Christiania bekannt, vereint Moderne und Tradition miteinander. Der Mix aus historischer Altstadt und unmittelbarer eindrucksvoller Natur, machen Oslo zu einem facettenreichen Erlebnis.

Reiseverlauf

Radtour in Norwegen

Kurzinfo

  • Buchungscode
    EN-NODO6
  • Start / Ziel
    Drammen / Oslo
  • Dauer
    7 Tage, 6 Nächte
  • Länge
    ca. 220 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 20 und 65 km, Ø 45 km
    Höhenprofil ●●●○○
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Drammen

Das schöne Städtchen am Rande des Drammensfjord liegt nur etwa 50 km südwestlich von Oslo. Drammen galt schon immer als Zentrum für Seefahrt, Schiffsbau und Holzhandel. In den vergangenen Jahren hat sich dort viel getan: Häuser wurden neu angelegt und Shopping Center, Cafés und Restaurants eröffnet. Heute ist der Ort ein beliebtes Touristenziel. Die Hauptattraktion ist recht ungewöhnlich, denn es handelt sich um einen Tunnel. Er nennt sich Spiralen, der in Korkenzieherform in den Berg gesprengt wurde. Etwa 200 Meter höher wartet eine Aussichtsplattform auf Sie, von der Sie einen wunderschönen Blick über die Stadt und den Fluss Drammenselva genießen können. Ein Tipp: Der Sonnenuntergang ist von dort oben besonders schön!

2. Tag: Drammen – Horten, ca. 55 km

Zunächst geht es ein Stückchen im Landesinneren leicht bergauf entlang von weiten Wiesen und Feldern bis nach Sande. Dort erreichen Sie wieder den Fjord und folgen nun der Küste bis nach Holmestrand. Wie wäre es mit einem leckeren Mittagessen mit Blick über den Fjord und den Hafen? Die letzten Kilometer führen wieder entlang von Wiesen und Feldern und schon bald haben Sie das heutige Etappenziel Horten erreicht. Die Region wurde bereits von den Wikingern besiedelt. Mehrere Königsgräber südlich der Stadt zeugen davon. Später war es lange ein Stützpunkt der Marine. Die Festung Norske Løve auf der Insel Vealøs stammt aus dieser Zeit. Im Marinemuseum Karljohansvern sind Schiffe, Schiffsmodelle, Waffen und Ausrüstungsgegenstände ausgestellt, die teilweise noch aus der Zeit der Wikinger stammen.

3. Tag: Horten – Sandefjord, ca. 55 km

Der Radweg führt aus der Stadt heraus und entlang der Küste bis nach Åsgårdstrand. Vom schmalen, teils sandigen Uferstreifen aus bietet sich ein wundervoller Blick über den Fjord. Das Städtchen Åsgårdstrand ist vor allem deshalb bekannt, weil Edvard Munch dort viele Sommer verbrachte. Sein Haus ist heute ein Museum. Es ist dort alles noch so, wie es war als er dort lebte und Sie werden denken, Sie stünden um 1900 in seiner Stube. Wenn Sie in der Zeit noch ein ganzes Stück weiter zurück reisen wollen, lassen Sie sich im Historischen Zentrum Midgard in die Wikingerzeit versetzen. Die nächste Station auf Ihrer Radtour ist Tønsberg, Norwegens älteste Stadt: Sie wurde bereits 871 gegründet. Wikinger wurden oftmals in Booten begraben, um sie auf ihre letzte Reise zu schicken. Und diese, das stand für sie fest, würde kein Zuckerschlecken sein – genau wie das Leben zuvor. In der Nähe von Tønsberg wurde in einem Hügelgrab das Oseberg-Schiff gefunden, das bereits im Jahr 820 gebaut wurde. Bisher ist dies der reichste und wichtigste Fund aus der Wikingerzeit. Ihr heutiges Etappenziel ist der schöne Badeort Sandefjord. Die Region ist ein beliebtes Ferienziel der Norweger. Der Wechsel zwischen Sandstränden und Felsen mit geheimnisvollen Höhlen verleihen der Region eine ganz besondere Atmosphäre.

4. Tag: Sandefjord – Fredrikstad, ca. 20 km + Fährfahrten

Gleich morgens nehmen Sie die Autofähre nach Strömstad in Schweden, auf der Ostseite des Oslofjordes. Strömstad liegt im Norden der wunderschönen Region Bohuslän. Diese ist bekannt für Schärenlandschaften, Granitfelsen und brausendes Meer – wirklich atemberaubend! Viele Künstler sind hierher gezogen, weil die Landschaft eine fantastische Inspirationsquelle für sie war. Auf der kleinen Rundtour nördlich des Ortes radeln Sie durch kleine Fischerdörfer. Hier gibt es Hummer, Krebse, Krabben uns Austern ganz frisch aus dem Meer. Heute sollten Sie auch keinesfalls Ihre Badesachen vergessen. Wenn Sie die vielen schönen Strände unterwegs sehen, werden Sie sicher einen Sprung ins kühle Nass wagen wollen. Übrigens ist das Wasser in Norwegen gar nicht so kalt, wie Sie vielleicht denken. Zumindest nicht überall. Sagen die Norweger. Ob Sie diese Ansicht teilen können, sollten Sie auf jeden Fall testen! Nachmittags nehmen Sie die Fähre, die Sie entlang von zahlreichen Inseln zurück nach Norwegen bringt. Lassen Sie die tolle Landschaft ganz entspannt an sich vorbei ziehen! In Fredrikstad sollten Sie keinesfalls auf einen Spaziergang durch die Altstadt Gamlebyen verzichten! Sie ist die besterhaltene Festungsstadt in Nordeuropa.

5. Tag: Fredrikstad – Moss / Son, ca. 55 / 65 km

Sie radeln entlang des Fjords in nördliche Richtung, vorbei an der Insel Hankø. Anschließend können Sie sich entscheiden: Nehmen Sie die kürzere Strecke durch das Landesinnere? Oder aber die längere, aber dafür landschaftlich schönere Strecke entlang der Küste über Larkollen? Nachmittags erreichen Sie Moss. Früher gab es hier hauptsächlich Holz- und Papierindustrie, heute wurden die Fabriken abgelöst von Cafés und Kunstgalerien. Eine große Firma hat dort jedoch heute noch ihren Sitz: Helly Hansen ist der wohl bekannteste Hersteller für Seglerbekleidung. Sie sollten eine gemütliche Radtour am Kanal entlang machen, der das Stadtzentrum von der Insel Jeløya trennt. Jeløya ist übrigens die größte Insel im Oslofjord. Das kleine, idyllische Städtchen Son war früher sehr bekannt als Hafen. Holz kam aus den umliegenden Regionen und wurde teilweise von dort aus den Fluss hinunter befördert. Inzwischen ist es zu einer Künstlerstadt herangewachsen. Viele Maler und Schriftsteller haben sich hier niedergelassen.

6. Tag: Moss – Oslo, ca. 35 / 25 km + Schiff- oder Busfahrt

Heute haben Sie wieder zwei Möglichkeiten: Die kürzere Strecke führt entlang des Radwegs über Hølen nach Vestby. Die knapp 10 km längere Strecke führt Sie nach Hvitsten, ein kleines, wunderschönes Örtchen mit weißen Holzhäuschen. In Drøbak, an der engsten Stelle des Fjordes gelegen, haben Sie das Ziel Ihrer letzten Radetappe erreicht. Früher kamen die Wohlhabenden aus der Hauptstadt hierher, um das Meer und die ländliche Luft zu erleben. Auch heute noch ist es ein sehr beliebter Badeort. Im Zentrum reihen sich Geschäfte, Galerien und Restaurants aneinander und auf dem Hauptplatz werden an zahlreichen Ständen Antiquitäten verkauft. Sie geben Ihr Mietrad ab und mit dem Bus oder Schiff fahren Sie mit leichtem Gepäck in Norwegens Hauptstadt. Entscheiden Sie sich für das Schiff, können Sie bereits bei der Einfahrt nach Oslo die Festung Akershus bestaunen. Oslo befindet sich am Kopfende des Oslofjords mitten im Wald – es ist die wahrscheinlich grünste Metropole der Welt. Vom Königsschloss führt die Einkaufs- und Flaniermeile Karl Johans gate direkt zum Bahnhof und am Hafen lockt ein ganz besonderes Erlebnis: Spazieren Sie über das Dach des Opernhauses und genießen Sie den Ausblick aufs Wasser. Und das ohne Aufzug oder Treppen steigen! Einen noch weiteren Ausblick über die Stadt und das Umland bietet Ihnen die weltbekannte Skisprungschanze Holmenkollen. Riskieren Sie auch einmal einen Blick auf die Anlaufspur und über den Schanzentisch hinaus. Bekommen Sie da nicht auch Gänsehaut?

7. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Mit unzähligen neuen Eindrücken und Erinnerungen geht Ihre Radtour heute leider schon zu Ende. Falls Sie noch etwas Zeit in Norwegen verbringen möchten, buchen wir gerne eine Verlängerung für Sie.