2019
Radreise in den Alpen und am Rhein

Radreise in den Alpen und am Rhein

Von Chur zum Bodensee und Rheinfall und nach Basel

  • Radweg-Reisen Tour
  • Chur – Basel
  • Viele Leistungen inklusive!
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●●○○

9
Tage

50
Ø km pro Tag

Entlang des Schweizer Alpenrheins, des Bodensees und des Hochrheins radeln Sie von Chur bis nach Basel. Von den Bergen Graubündens geht es durch faszinierende Landschaften wie die 400 m tiefe Ruinaulta Schlucht. Schön gelegene Wein- und Fischerdörfer sowie mittelalterliche Städte säumen den Wegesrand. Ihr ständiger Begleiter ist der Rhein, eine der bedeutendsten Wasserstraßen der Welt. Bei Schaffhausen stürzt er mit beeindruckender Kraft 23 m tief in das Fallbecken. Das Reiseziel Basel wartet mit zahlreichen bedeutenden Museen auf. Eine gewisse Grundkondition ist für diese Radreise in den Alpen und am Rhein in der Schweiz Grundvoraussetzung.

Reiseverlauf

Radreise in den Alpen und am Rhein

Kurzinfo

  • Buchungscode
    CH-CB8
  • Start / Ziel
    Chur / Basel
  • Dauer
    9 Tage / 8 Nächte
  • Länge
    ca. 380 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 45 und 65 km, Ø 50 km
    Höhenprofil ●●●○○
  • Wegbeschaffenheit
    Meist auf asphaltierten Radwegen oder ruhigen Nebenstraßen. In Ortschaften verläuft die Strecke manchmal entlang der Straße. Die Vorderrheinetappe verläuft teilweise auf Naturwegen und hat kleinere Steigungen, im Bereich der Ruinaulta auch eine kräftige, aber nicht zu lange Steigung. An Engstellen des Rheins etwas hügelig.
  • Parkinformation
    Parkhaus Tivoli, Öffnungszeiten: durchgehend, Kosten: ca. 18,00 CHF / Tag.
    Parkhaus Arcas, Öffnungszeiten: durchgehend, Kosten: ca. 18,00 CHF / Tag.
    SBB Park & Ride, Öffnungszeiten: durchgehend, Kosten: ca. 10,00 CHF / Tag.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Rückreise nach Chur
    In Eigenregie mit der Bahn, Verbindungen stündlich, Dauer ca. 2,5 Stunden, 1 x Umsteigen.
  • Durchführung
    Radweg-Reisen

1. Tag: Individuelle Anreise nach Chur

Die Geschichte von Chur, der ältesten Stadt der Schweiz, lässt sich über 11 000 Jahre zurückverfolgen. Schlendern Sie durch die verwinkelten Gassen und das Bärenloch in der Altstadt. Die verwinkelten Innenhöfe sind ein anschauliches Beispiel mittelalterlichen Wohnens. Genießen Sie den Abend in einer der vielen Beizen (Schweizerdeutsch für Kneipe). Chur ist bekannt für seine lebhafte Kulturszene.

2. Tag: Ausflug nach Disentis, ca. 65 km + Bahnfahrt

Zuerst bringt Sie die Bahn nach Disentis. Von dort folgen Sie dem Vorderrhein durch die Talschaft Surselva. Die Amtssprache ist hier rätoromanisch. Die beeindruckende Landschaft der Ruinaulta entstand durch einen Bergsturz vor tausenden von Jahren. Durch die Gesteinsmassen suchte sich der Rhein mit der Zeit einen neuen Weg – die heutige Rheinschlucht mit weißen Steilwänden und stillen Seen entlang des sprudelnden Flusses.

3. Tag: Chur – Feldkirch, ca. 65 km

Am Rhein entlang radeln Sie durch die Bündner Herrschaft, eines der berühmtesten Weinbaugebiete der Schweiz. Absolute Rarität ist der Completer, der fünf Jahre im Lärchenfass reift. Weiter fahren Sie durch die Heimat der Kinderheldin Heidi nach Feldkirch. Die Schattenburg, eine der besterhaltenen Burganlagen Mitteleuropas, überragt die Stadt am Ausgang des Illtals. Die mittelalterliche Altstadt erkunden Sie am besten zu Fuß.

4. Tag: Feldkirch – St. Gallen, ca. 45 km + Bahnfahrt

Heute überqueren Sie den Rhein. Dann bringt Sie die Bahn von Altstätten hinauf ins Appenzellerland. Almen und Kühe begleiten Sie auf dem hügeligen Weg nach St. Gallen, der Stadt, die für ihr Leinwand- und Stickereigewerbe bekannt geworden ist. Besonders sehenswert ist die barocke Stiftskirche aus dem 18. Jahrhundert mit der dazugehörigen Stiftsbibliothek. Der gesamte St. Galler Stiftsbezirk gehört seit 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe.

5. Tag: St. Gallen – Konstanz / Kreuzlingen, ca. 45 km

Angenehm bergab rollen Sie zum Bodensee, den Sie bei Arbon erreichen. Dann radeln Sie durch gepflegte Schweizer Dörfer und Apfelplantagen nach Konstanz. Unterwegs können Sie immer wieder in einem der zahlreichen Cafés eine Pause einlegen oder ins Wasser springen. Am Schluss bleibt noch Zeit für einen Besuch im Rosgartenmuseum oder Sie lassen sich einfach in der Konstanzer Altstadt treiben.

6. Tag: Konstanz – Schaffhausen, ca. 50 km

Ihre Radtour führt Sie auf dem Bodensee-Radweg aus Konstanz hinaus durch malerische Schweizer Fischerdörfer. Am Ufer des Untersee entlang geht der Weg nach Stein am Rhein mit seinen freskengeschmückten, mittelalterlichen Häusern. Hier endet der Bodensee. Mehrfach zwischen Deutschland und der Schweiz wechselnd erreichen Sie auf dem Rheinradweg die Kantonshauptstadt Schaffhausen, die von der Festung Munot überragt wird und deren Bürger mit dem Bau von Erkern wetteiferten.

7. Tag: Schaffhausen – Waldshut-Tiengen, ca. 60 km

Nach wenigen Kilometern erreichen Sie den Rheinfall und damit den größten Wasserfall Europas. Mit einem Boot nähern Sie sich den tosenden Wassermassen bis auf wenige Meter. Sie folgen dem Rhein weiter, passieren das Kloster Rheinau und radeln durch die wunderschöne Rhein-Landschaft Ihrem Tagesziel entgegen. Ein paar Steigungen liegen auf Ihrem Weg, die aber stets mit famosen Aussichten belohnt werden.

8. Tag: Waldshut – Basel, ca. 50 km + Bahnfahrt

Über Laufenburg radeln Sie nach Bad Säckingen, wo die längste gedeckte Holzbrücke Europas steht. Auch zwei besondere Museen warten hier auf Ihren Besuch: Das Müllmuseum und das Trompetermuseum, in dem die romantische Geschichte des Trompeters von Bad Säckingen erzählt wird. Am Nordufer des Rheins radeln Sie weiter nach Rheinfelden, um von dort mit der Bahn nach Basel zu fahren.

9. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in der Schweiz, die Sie durch die Alpen und entlang des Rheins führte. Falls Sie noch ein wenig länger in Basel bleiben wollen, verlängern wir gerne Ihren Aufenthalt.