2020
Rad und Schiff an Mosel und Saar

Rad und Schiff an Mosel und Saar

Zwischen Koblenz und Saarburg mit der MS Patria

Koblenz – Trier – Saarburg

  • Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, Burg Eltz, Porta Nigra in Trier und bester Moselwein
  • Vollpension inklusive!
  • Etappenlänge ●○○○○
  • Höhenprofil ●○○○○
  • Rad & Schiff: MS Patria

8
Tage

40
Ø km pro Tag

Die Moselregion steht für unverwechselbare Wein- und Waldlandschaft: Links und rechts des Flusses erheben sich die von Rebstöcken bewachsene Hänge und die Städtchen sind einfach bezaubernd: beispielsweise Bernkastel-Kues mit seinen farbenprächtigen Fachwerkhäusern. Ganz zu schweigen von Trier und der Porta Nigra, dem römischen Stadttor aus der Zeit 180 nach Christus. Die Saar entspringt in Frankreich, durchfließt Lothringen und das Elsass, bis sie in Konz in die Mosel mündet. Sie ist mit 235 Kilometern sowohl der längste als auch wasserreichste Zufluss der Mosel. All das werden Sie auf dieser Reise mit Rad und Schiff auf Mosel und Saar entdecken und wahrscheinlich auch an dem einen oder anderen Gläschen Moselwein nippen.

Der Startort der Reise wechselt zwischen Koblenz und Saarburg. Verfügbare Termine werden im Buchungsformular angezeigt.

Rad und Schiff an Mosel und Saar
  • Buchungscode
    Koblenz – Saarburg: DE-MOSKS-08I
    Saarburg – Koblenz: DE-MOSSK-08I
  • Start / Ziel
    jeweils Koblenz oder Saarburg
  • Dauer
    8 Tage / 7 Nächte
  • Länge
    ca. 235 km
    Etappenlänge ●○○○○
    zwischen 30 und 50 km, Ø 40 km
    Höhenprofil ●○○○○

Ihr Schiff: MS Patria

Die ungezwungene Atmosphäre auf der MS Patria lässt Sie sich sofort heimisch fühlen. Das mittelgroße Flusskreuzfahrtschiff fährt unter niederländischer Flagge und Führung, ist rustikal und gemütlich eingerichtet. Treffen Sie Ihre Rad & Schiff – Compagnons im Salon oder auf dem Sonnendeck, während Sie die herrliche Landschaft von Mosel und Saar an sich vorbeiziehen lassen.

MS Patria

MS Patria

MS Patria

Salon

MS Patria- Salon

© Markus Abeling

MS Patria

Kabine

MS Patria - Kabine

© Markus Abeling

MS Patria

Deckplan

MS Patria - Deckplan
Deutsches Eck, Koblenz

1. Tag: Individuelle Anreise nach Koblenz

Die bekannte Stadt an der Moselmündung in den Rhein bietet gemütlich-rheinisches Großstadtleben. Ein Muss ist der Besuch der Festung Ehrenbreitstein mit schönem Blick über die Landschaft und das Deutsche Eck. Ein Bummel durch die Altstadt führt zu vielen weiteren großen und kleinen Sehenswürdigkeiten. Die Einschiffung beginnt um 16.00 Uhr.

Reichsburg, Cochem

2. Tag: Koblenz – Alken (Schiff)
Alken – Moselkern – Cochem, ca. 30 km

Mit dem Schiff geht es nach Alken, ab hier das erste Mal mit dem Rad die Mosel entlang. Ein kurzer, aber steiler Abstecher in ein Seitental führt zur bekannten Burg Eltz. Über Treis-Karden mit der als Moseldom bekannten Stiftskirche geht es nach Cochem, wo Sie das Schiff erwartet. Auf einem Bergkegel außerhalb des Stadtzentrums steht gut sichtbar die Reichsburg, das Wahrzeichen Cochems.

Beilstein

3. Tag: Cochem – Beilstein – Zell an der Mosel, ca. 40 km

Ab hier windet sich die Mosel in vielen Mäandern zwischen Eifel und Hundsrück hindurch. Einer der schönsten Orte ist sicherlich Beilstein, der bereits für mehrere Filme als Kulisse diente. Das historische Ortsbild ist eines der am besten erhaltenen an der Mosel. Vorbei am steilsten Weinberg Europas, dem Bremmer Calmont, radeln Sie in den Zielort Zell. Dieser ist bekannt durch die Weinlage Zeller Schwarze Katz.

Brücken-Schenke in Traben-Trarbach

4. Tag: Zell an der Mosel – Bernkastel-Kues, ca. 45 km

Auch heute ist die Radtour recht gemütlich. Sie radeln zunächst in das romantische Städtchen Traben-Trarbach, die Stadt des Jugendstils an der Mittelmosel. Über Kröv mit einer bekannten Weinlage radeln Sie nach Bernkastel-Kues, ebenfalls ein äußerst sehenswerter Ort mit einem stilvollen mittelalterlichen Marktplatz.

Weinprobe an der Mosel

5. Tag: Bernkastel-Kues – Piesport – Mehring, ca. 50 km

Sie radeln im Tal der Mittelmosel Richtung Piesport, ein Ort, der ebenfalls international für seine Weine bekannt ist. Wenn Sie möchten, können Sie hier die größte jemals gefundene römische Kelteranlage nördlich der Alpen besuchen. Anschließend fahren Sie durch Neumagen-Dhron, den ältesten Weinort Deutschlands und Fundort des Neumagener Weinschiffs. Gut gestärkt geht es nach dem Mittagessen weiter nach Mehring.

Porta Nigra, Trier

6. Tag: Mehring – Trier, ca. 30 km

Auf Ihrem letzten Moselabschnitt radeln Sie nochmals durch kleine Dörfer wie Schweich und Pfalzel und dann kommt auch schon Trier in Sicht, Großstadt und uralte Römerhauptstadt mit imposanten Bauwerken. Nutzen Sie die Zeit nach dieser kurzen Etappe zu einem ausgiebigen Stadtbummel durch die lebendige Altstadt. Die Porta Nigra und das Amphitheater wollen von Ihnen entdeckt werden.

Rad und Schiff an Mosel und Saar – Saarburg

7. Tag: Trier – Saarburg, ca. 40 km

Sie verlassen die alte Römerstadt Trier wieder und folgen der Mosel weiter flussaufwärts. In Wasserbillig haben Sie bereits Luxemburg erreicht. Die kleine Ortschaft am Zusammenfluss von Sauer und Mosel ist mit 130 m über NN der tiefste Punkt des Großherzogtums. An der Mosel radeln Sie nun wenige Kilometer flussabwärts bis Konz, wo die Saar in die Mosel mündet. Auf dem Saar-Radweg fahren Sie den letzten Abschnitt Ihrer Reise mit Rad und Schiff an der Mosel bis Saarburg, gerne auch Klein-Venedig genannt.

MS Patria in Saarburg

8. Tag: Individuelle Abreise

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise mit Rad und Schiff an Mosel und Saar mit anschließender individueller Rückreise nach Koblenz oder nach Hause.