2018
Der Nordseeradweg in Dänemark

Der Nordseeradweg in Dänemark

Grenzüberschreitende Radtour von Husum nach Esbjerg

  • Husum – Esbjerg
  • Mit Abstecher auf die idyllische Insel Rømø
  • Weltnaturerbe Wattenmeer hautnah!
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●○○○○
  • Neue Reise 2018!

6
Tage

55
Ø km pro Tag

Willkommen auf dem Nordseeradweg in Dänemark: Atmen Sie die Nordseeluft ein, spüren Sie das Salz auf Ihrer Haut und schwingen Sie sich aufs Rad. Genießen Sie die kontrastreichen Farben der Küstenlandlandschaft. Das glitzernde Blau der Nordsee, die weißen Sandstrände, das satte Grün der Deiche und des Marschlandes sowie das Abendrot am weiten Horizont. Erleben Sie die traumhafte Natur. Gehen Sie bei Ebbe auf dem Meeresgrund spazieren und nehmen Sie sich Zeit die Tierwelt der Küstenlandschaft zu beobachten. Die Radtour führt Sie durch das Weltnaturerbe Wattenmeer und auf die südlichste dänische Nordseeinsel Rømø. Die Etappenorte der Reise sind zumeist malerische, kleine Küstenstädte. Insbesondere Ribe – die älteste Stadt Dänemarks – beeindruckt mit Sehenswürdigkeiten, die von über 1300 Jahren bewegter Geschichte zeugen. Hier können Sie auf den Spuren der Wikinger wandeln!

Reiseverlauf

Der Nordseeradweg in Dänemark

Kurzinfo

  • Buchungscode
    NW-NOHE6
  • Start / Ziel
    Husum / Esbjerg
  • Dauer
    7 Tage / 6 Nächte
  • Länge
    ca. 230 – 285 km
    Etappenlänge: ●●○○○
    zwischen 30 und 80 km, Ø ca. 55 km
    Höhenprofil: ●○○○○
  • Wegebeschaffenheit
    Die Route verläuft auf ruhigen Nebenstraßen, unbefestigten Deichwegen und asphaltierten Radwegen. Teilweise auf mäßig befahrenen Landstraßen. Das Streckenprofil ist weitgehend flach. Bitte beachten Sie: An der Küste ist immer mit Gegenwind zu rechnen.
  • Durchführung
    Lokaler Kooperationspartner

1. Tag: Individuelle Anreise nach Husum

Der Dichter Theodor Storm bezeichnete seine Geburtsstadt Husum einst als „graue Stadt am Meer“. Heute säumen alte Giebelhäuser mit weißer, gelber, roter und blauer Fassade die engen Straßen und Gässchen Husums. Im Binnenhafen der urigen Küstenstadt können Sie Ebbe und Flut inmitten der Stadt erleben. Zweimal am Tag sorgt die Flut für frisches Wasser im Hafenbecken. Kurzum: das Metropölchen bietet mit seinem maritimen Flair den perfekten Ausgangspunkt für Ihre Radtour auf dem Nordseeradweg in Dänemark.

2. Tag: Husum – Dagebüll / Niebüll, ca. 60 – 80 km

Ihre einzige Etappe in Deutschland führt Sie – immer am Deich entlang – durch Nordfriesland bis nach Dagebüll. Sie radeln auf dem Nordseeradweg durch zahlreiche Natur- und Vogelschutzgebiete und werden dem einen oder anderen Schaf begegnen. Zu Ihrer Linken blicken Sie auf den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer mit den weltweit einzigartigen Halligen. Morgens haben Sie die Wahl: Radeln Sie entweder direkt zur Hamburger Hallig oder wählen Sie den lohnenswerten, aber etwas längeren Weg über die Halbinsel Nordstrand. Sie übernachten bei Dagebüll oder in Niebüll. Die Strecke nach Niebüll können Sie auch per Bahn zurücklegen (nicht inkludiert). In Niebüll empfehlen wir einen Besuch des Naturkundemuseums.

3. Tag: Dagebüll / Niebüll – Region Tønder, ca. 45 km

Auf dem Nordseeradweg verlassen Sie Deutschland in Richtung Dänemark. Noch in Deutschland lohnt sich ein Besuch des Emil-Nolde-Museums in Neukirchen / Seebüll. Die Ausstellung bietet Einblicke in Leben und Werk eines der bedeutendsten Maler des Expressionismus. Bei Rosenkranz überqueren sie die deutsch-dänische Grenze. Ihr Etappenziel Tønder war im Mittelalter ein wichtiger Handelsknotenpunkt. Als der Hafen der Stadt versandete, entwickelte sich das Klöppelhandwerk zu einer lukrativen Einnahmequelle für die Stadt. Der Reichtum der Tønders zeigt sich in den gut erhaltenen Parizierhäusern im Stil des Barock und Rokoko.

4. Tag: Tønder – Rømø / Festland, ca. 60 – 80 km

Kurz hinter Tønder liegt Møgeltønder mit dem Schloss Schackenborg. Die Hauptstraße des kleinen Ortes – Slotsgaden – mit ihrem alten Kopfsteinpflaster, den reetgedeckten Häusern und den Lindenbäumen wird als Dänemarks schönste Dorfstraße bezeichnet. Weiter geht es entlang der Küste auf dem Nordseeradweg in Dänemark oder alternativ im Inland über Bredebro nach Rømø, die südlichste und größte der dänischen Nordseeinseln. Sie erreichen Rømø über einen circa zehn Kilometer langen Damm. Entdecken Sie die Schönheit und die Ruhe der beliebten dänischen Ferieninsel. Besonders beeindruckend: Der Strand! Der Sandstrand ist der längste und breiteste seiner Art in ganz Nordeuropa und auch mit dem Rad gut befahrbar.

5. Tag: Rømø – Ribe, ca. 30 – 45 km

Weiter geht es durch die scheinbar endlose grüne Küstenlandschaft der dänischen Nordsee. In der flachen Ebene erblicken Sie schon von weitem – etwas landeinwärts – das Wahrzeichen Ihres heutigen Etappenziels: Den Dom von Ribe. Ribe ist die älteste Stadt Dänemarks. Heute eine idyllische Kleinstadt, war Ribe in der Wikingerzeit und im Mittelalter eine bedeutende Handelsstadt. Schlendern Sie durch den gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern mit alten Fachwerkhäusern und gepflasterten Straßen. In den Museen Ribes Wikinger und in der RibeVikingeCenter können Sie in die Welt der Wikinger eintauchen. Einen Besuch wert ist ebenfalls das Wattenmeerzentrum. Hier kann man das Weltnaturerbe Wattenmeer aus der Vogelperspektive betrachten.

6. Tag: Ribe – Esbjerg, ca. 35 km

Auf Ihrer letzten kurzen Radetappe auf dem Nordseeradweg in Dänemark genießen Sie noch einmal Nordsee-Feeling pur. Schnell ist Ihr heutiges Etappenziel Esbjerg erreicht. Hier begrüßt Sie die Monumentalskulptur Der Mensch am Meer. In und um Esbjerg gibt es viel zu entdecken. Die Stadt bietet attraktive Museen zu verschiedenen Themen wie Fischerei und Seefahrt, moderne Kunst und Stadtgeschichte. Erleben Sie Dänemarks einzigen Offshore-Hafen in Aktion: Von hier aus werden die dänischen Ölfelder in der Nordsee versorgt und die großen Windräder für die Offshore-Windparks verschifft. Wer noch Zeit hat, kann mit der Fähre nach Fanø übersetzen. Die Überfahrt dauert keine 15 Minuten und Sie werden mit Insel-Idylle pur belohnt.

7. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück ist Ihre Reise auf dem Nordseeradweg in Dänemark bereits zu Ende. Gerne verlängern wir Ihren Aufenthalt in Esbjerg.