2017
Fahrradurlaub in der Schweiz

Fahrradurlaub in der Schweiz

Rundtour ab Zürich in das Herz des Landes

  • Radweg-Reisen Tour
  • Rundtour ab Zürich
  • Inklusive: Schifffahrt auf dem Thunersee!
  • Etappenlänge ●●○○○
  • Höhenprofil ●●●○○

10
Tage

55
Ø km pro Tag

Dieser Fahrradurlaub in der Schweiz bringt Sie in das Herz des Landes. Zürich, Luzern und Bern, Thuner See und Vierwaldstätter See, die Hohle Gasse in Küssnacht und das Kloster Einsiedeln: Das sind die Attraktionen, die viele mit der Schweiz assoziieren und die Sie auf dieser Radreise zu Gesicht bekommen werden. Entdecken Sie die mittelalterlichen und barocken Städtchen – eine von ihnen trägt den klangvollen Beinamen Stadt der schönen Giebel. Die beeindruckende Kulisse der Schweizer Bergwelt begleitet Sie, während Sie durch die großartige Landschaft des Mittellands radeln. Durch neun Kantone führt Sie diese Fahrradtour, quer durch das Veloland Schweiz.

Reiseverlauf

Sie möchten die Reise in der Saison 2018 buchen?

Hier finden Sie die Reise Der große Fahrradurlaub in der Schweiz – 2018.

Fahrradurlaub in der Schweiz

Kurzinfo

  • Buchungscode
    CH-ZZ9
  • Start / Ziel
    Zürich
  • Dauer
    10 Tage, 9 Nächte
  • Länge
    ca. 420 km
    Etappenlänge ●●○○○
    zwischen 30 und 75 km, Ø 55 km
    Höhenprofil ●●●○○
  • Parkinformation
    Parkhaus Bahnhof (176 Parkplätze), Öffnungszeiten: durchgehend, Kosten: ca. 4,40 CHF / Stunde, 43,00 CHF / Tag.
    Keine Reservierung durch Radweg-Reisen möglich.
  • Durchführung
    Radweg-Reisen

1. Tag: Individuelle Anreise nach Zürich

Die Metropole am Zürichsee rangiert seit vielen Jahren unter den Städten mit dem weltweit höchsten Lebensstandard. Sehenswürdigkeiten wie das Opern- oder Kunsthaus, die von Marc Chagall gestalteten Chorfenster, das Limmatquai: Das alles können Sie bei einem Spaziergang in und um die bestens erhaltene Altstadt besichtigen. Sehr sehenswert und stimmungsvoll ist auch die Schipfe: Zürichs ältestes Quartier.

2. Tag: Zürich – Pfäffikon – Einsiedeln, ca. 35 km + Bahnfahrt

Sie radeln am Nordufer des Zürichsees, das gerne auch Goldküste genannt wird, bis nach Rapperswil. Hier steht die imposante und schon von weitem sichtbare Burg. Auf dem Damm überqueren Sie den See und steigen in Pfäffikon in die Bahn, die Sie in kurzer Zeit nach Einsiedeln, den meistbesuchten Wallfahrtsort der Schweiz, bringt. Das Kloster Einsiedeln ist eine bedeutende Station auf dem Jakobsweg und zieht mit der Schwarzen Madonna viele Pilger und Touristen aus aller Welt an.

3. Tag: Einsiedeln – Luzern, ca. 75 km

Heute erwartet Sie die anspruchsvollste Etappe Ihrer Reise. Auf der Fahrt zum Zuger See müssen Sie mehrmals Höhenzüge überqueren. Küssnacht, Wilhelm Tell und die Hohle Gasse sind Schweizer Nationalsymbole, die Ihnen auf Ihrem Weg zum Vierwaldstätter See begegnen. Heute übernachten Sie in Luzern, dessen Wahrzeichen die Kapellbrücke ist. Kulinarische Spezialitäten wie Luzerner Chügelipastete sollten Sie unbedingt kosten.

4. Tag: Luzern – Giswil – Brienz – Interlaken, ca. 65 km + Bahnfahrt

Höher werden die Berge links und rechts von Sarner und Lungerer See. In Giswil besteigen Sie die Bahn, um den berühmten, ca. 1000 m hoch gelegenen Brünigpass zu überwinden. Am Brienzer See vorbei gelangen Sie ans Ziel. Vom Erholungsort Interlaken zwischen Brienzer und Thuner See haben Sie einen tollen Blick auf die Berge Jungfrau, Mönch und Eiger.

5. Tag: Interlaken – Thun – Bern, ca. 40 km + Schifffahrt

Der Tag beginnt mit einer Schifffahrt über den Thuner See. Der Weg nach Bern gestaltet sich gemütlich. Die Weltkulturerbe-Stadt, für die bereits Goethe schwärmte, hat vieles zu bieten: So können Sie sich zum Beispiel Werken Paul Klees widmen oder entlang der Kramgasse durch die Altstadt schlendern. Statten Sie auch dem Zytgloggeturm mit seiner bekannten astronomischen Uhr und dem Glockenspiel einen Besuch ab.

6. Tag: Bern – Biel, ca. 50 km

An der Aare und am Wohlensee entlang radeln Sie in das zweisprachige Biel / Bienne. Die Schweizer Uhrenindustrie hat die Stadt berühmt gemacht. Das Omega-Museum erzählt die eindrucksvolle Geschichte. Sehenswert sind auch die vielen Brunnen, die größtenteils von der Römerquelle gespeist werden. Entspannen Sie ein wenig am romantischen Strandboden – so der Name des einladenden Seeufers.

7. Tag: Biel – Solothurn, ca. 30 km

Der Fluss führt Sie flott nach Solothurn. Die Stadt ist Kantonshauptstadt und gilt mit dem Baseltor, der St.-Ursen-Kathedrale und anderen Prunkbauten als schönste Barockstadt der Schweiz. Zudem hat sie eine besondere Verbindung zur Zahl Elf: Elf Kirchen und Kapellen, elf Brunnen, elf Türme und elf Stufen sind nur ein paar wenige Beispiele. Sie finden garantiert noch mehr Bezüge zur Öufi.

8. Tag: Solothurn – Aarau, ca. 60 km

Entzückende Dörfer, saftige Wiesen und eine eindrucksvolle Burg liegen auf Ihrem Weg nach Aarau. Die Stadt ist vom 16. Jahrhundert geprägt und war einst Hauptstadt der Helvetischen Republik. Etwas Besonderes sind die mehr als 70 detailgenau bemalten Dachuntersichten in der Altstadt, wegen derer Aarau auch Stadt der schönen Giebel genannt wird. Richten Sie den Blick nach oben!

9. Tag: Aarau – Zürich, ca. 60 km

Der Aare folgend gelangen Sie zum Wasserschloss der Schweiz, kein Gebäude sondern eine geschützte Auenlandschaft am Zusammenfluss von Aare, Reuss und Limmat. Hier kommt das Wasser aus 40 % der Gesamtfläche der Schweiz zusammen. Über den Kurort Baden, der nicht nur eine schöne Altstadt sondern auch ein eigenes Bäderquartier mit 19 Thermalquellen hat, radeln Sie zurück zu Ihrem Startpunkt Zürich.

10. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück endet Ihr Fahrradurlaub in der Schweiz mit anschließender individueller Heimreise. Gerne verlängern wir auch Ihren Urlaub.